Skip to content

Veritas Projekt – Teil I

by on 21. November 2011

TEIL I

Die Anatomie eines Betrugs

Im Januar 2000 (1) besprach sich eine Frau Namens Janet Arvizo mit einem Anwalt darüber, Michael Jackson wegen angeblichem Missbrauchs ihres Sohnes zu belangen. Das wäre dann die zweite Kindesmissbrauchs Klage, die gegen Jackson eingereicht würde, die erste war das Ergebnis der Vorwürfe sexuellem Missbrauchs, die 1993 von einem 13 jährigen Jungen erhoben wurden.

 Das Problem jedoch ist, dass weder Janet Arvizo noch ihr Sohn,  Michael Jackson vor dem Januar 2000 jemals getroffen hatten. In der Tat würde es noch 7 Monate dauern, bevor Jackson überhaupt mit der Arvizo Familie bekannt gemacht wurde.

 Drei Jahre nach ihrer ersten Besprechung (mit dem Anwalt) beschuldigte Janet Arvizos Sohn Michael Jackson des sexuellen Missbrauchs, und der Pop Star bereitet sich auf seinen Kampf gegen diese Vorwürfe vor Gericht vor. Während einer Anhörung vorab, wurden die Pläne der Arvizos Michael Jackson zu beschuldigen, bevor sie ihn überhaupt je trafen, von Jacksons Anwalt Thomas Mesereau an die Öffentlichkeit gebracht. Laut Mr. Mesereau hatten die Arvizos diese Informationen im Juni 2003 den Ermittlern offenbart, als sie und ihre Kinder die Vorwürfe gegen Jackson einreichten. (2)

 Beabsichtigte Janet Arvizo Michael Jackson zu treffen, mit der Absicht, eventuell ein Kindesmissbrauchs Verfahren gegen ihn anzustreben? Warum nahmen die Behörden dann trotzdem diesen Fall auf, in Kenntnis dieser möglichen Motive der Arvizos?

Die folgende Reportage gibt einen tiefen Einblick in die Familie Arvizo, ihre Erfahrung damit, Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs für persönliche Ziele einzusetzen, ihr Bestreben, aus der Verbindung zu Michael Jackson Geld zu machen, und schließlich auf ihre Verbindungen zu einigen der Hauptbeteiligten an den Vorwürfen von 1993.

 Bevor alles begann…

Bevor sie Michael Jackson beschuldigten, war die Familie Arvizo schon in 2 andere Fälle von sexuellem Missbrauch verwickelt. 1998 beschuldigten Janet Arvizo und ihr Ehemann David sowie ihre 3 Kinder, die Sicherheitsleute von JC Penney und Tower Records, der Gewaltanwendung, nachdem sie von ihnen wegen eines Ladendiebstahls aufgegriffen wurden.

Zwei Jahre nach der Einreichung einer 3Mio.$ Klage gegen diese Firmen, beschuldigte Janet Arvizo die Sicherheitsleute eines sexuellen Übergriffs während der Auseinandersetzung mit ihr, ein Vorwurf der bei ihrer ersten Anzeige nie Bestandteil war.

Es kam zu einer außergerichtlichen Einigung mit den Firmen über 125.000$ ohne eine Schuld einzugestehen. (3)

Tom Griffin, der Anwalt der  JC Penney in dem Fall vertrat, sagte Mike Taibbi von NBC News, dass die Arvizos keine Beweise hätten, um ihre Vorwürfe zu untermauern. ” Die Mutter brachte einfach dieses Märchen – nein, kein Märchen, eher eine Horror Geschichte, und zog es durch.” sagte Griffin. (4)

Ein Psychiater, der von JC Penney während der Ermittlungen beauftragt wurde, sagte, die Zeugenaussagen der Kinder klängen vorgetextet und auswendig gelernt, ein Verdacht, der von ihrem Vater bestätigt wurde. (5) In einer eidesstattlichen Erklärung gestand David Arvizo, dass die Kinder von ihrer Mutter dazu angehalten würden zu lügen. Laut Russel Halpern, dem Anwalt von Mr. Arvizo, “schrieb die Mutter alle ihre (der Kinder) Aussagen vor. Ich habe den Text sogar gesehen.” (6)

Halpern wurde wegen einer unschönen Scheidungs-Schlacht zwischen den Arvizos angeheuert, die ihrer Scheidung 2001 folgte. Die Auseinandersetzung nahm eine unerwartete Wendung als Janet Arvizo ihren Mann beschuldigte, gewalttätig zu sein, ein Vorwurf, der anfänglich von ihren 3 Kindern abgestritten wurde. 

 Im Oktober 2001 wurden Sozialarbeiter bestellt, um einer Auseinandersetzung nachzugehen die sich in ihrem Haus abgespielt haben soll. Als sie selbst gefragt wurden, machten die Kinder keine Andeutungen hinsichtlich einer Misshandlung durch ihren Vater. ” Es gab keine Schläge, nur Schreierei, und nicht wirklich viel Schreierei.” sagten die Kinder zu den Sozialarbeitern.

 Als Janet Arvizo nach Hause kam und entdeckte, dass Mitarbeiter von Jugendamt ihre Kinder ohne ihr Beisein befragt hatte, nahm sie sofort Kontakt mit dem Amt auf. Die Mitarbeiter kamen noch einmal zu ihr nach Hause, um die Arvizos erneut in zu befragen.

Im Beisein ihrer Mutter änderten die Kinder ihre Geschichte völlig, und behaupteten, ihr Vater sei in der Tat gewalttätig.

 In dem daraus folgenden Bericht wird David Arvizo beschuldigt, seine Tochter zu treten, seinen Söhne auf den Kopf und in den Magen geschlagen zu haben, sowie auf noch nicht verheilte Narben, und dass er Janet Arvizos Kopf unter Wasser gehalten habe. Die Kinder sagten, ihr Vater habe damit gedroht, sie umzubringen, wenn sie jemand über die Gewalttätigkeiten erzählten. (7)

 Janet Arvizo behauptete auch, ihr Ex-Mann hätte zwölf Jahr zuvor ihre Tochter belästig und zu unrecht eingesperrt, Vorwürfe die nur durch den Scheidungs-Krieg aufkamen. Laut Gerichtsdokumenten, konnte Mrs. Arvizo “keine weiteren wichtigen Informationen diesbezüglich machen” (8)  Jahre später würden Janet Arvizo und ihre Kinder mit ähnlichen Vorwürfen auf Michael Jackson zielen.

 David Arvizo beteuerte seine Unschuld an den Vorwürfen und durfte als Resultat seine Kinder nicht mehr sehen. Während eines Interviews bei Larry King Live besprach Russel Halpern, der das Besuchsrecht für seinen Klienten erreichen will, Gerichtsdokumente, die belegen, dass die Missbrauchsvorwürfe gegen den Vater falsch waren.

 “Janet wurde ausdrücklich gefragt: “hat er dich je geschlagen?” und sie sagte “nein” und sie baute das aus, indem sie sagte dass er wundervoller Ehemann war, er hätte sie nie berührt, es wäre überhaupt nicht seine Art, und er hätte auch nie den Kindern etwas angetan noch nicht einmal eine Tracht Prügel.” (9)

 In den Gerichtsunterlagen die während der Scheidungssache aktenkundig wurden, malte Janet Arvizo jedoch ein anderes Bild von ihrem Ehemann, und behauptete, ihre Kinder hätten vor ihm Angst gehabt. “Jede Nacht verbarrikadierte einer meiner Söhne die Eingangstür mit 2 Stühlen” sagt sie ” und sie stellten auch ein Brett und einen Bogen (vom Bogen Schießen) gegen die Tür…und beide Jungs schliefen mit ihren Baseball Schlägern.” (10)

Wie können Janet Arvizos widersprüchliche Aussagen zu ihrem Ehemann erklärt werden?  Es sollte noch bemerkt werden, dass die Vorwürfe gegen den Vater der Kinder erst im Oktober 2001 auftauchten – genau einen Monat bevor die Arvizos sich aufmachten um 152.500 $ von JC Penney zu erstreiten.

Die obigen Vorfälle verleiht der Verteidigungsstrategie Glauben, dass Janet Arvizo eine Neigung hat, widersprüchliche Geschichten zu erzählen, ihre Kinder zum Lügen anhält und Vorwürfe aufbringt die ihrem eigenen Profit dienen.

Jackson trifft seinen Ankläger

 Aber wie geriet jetzt Michael Jackson, einer der bekanntesten Entertainer der Welt, in Kontakt mit der unruhigen Familie Arvizo?

 Vier Jahre vorher machte Janet Arvizos Sohn Gavin, ein sich erholender Krebspatient, eine Anfrage bei der “Make A Wish” Stiftung (Wünsch Dir Was) um Michael Jackson zu treffen. Jackson ließ sich mit der Familie ein und freundete sich schließlich mit dem Jungen und seiner Familie an. Mrs. Arvizo bezeichnete das Verhältnis ihrer Kinder zu dem Sänger als “ein liebevolles Vater/Sohn bzw. Vater/Tochter Verhältnis” und hielt Jackson auch zu Gute, Gavin bei der Überwindung seiner Krebserkrankung geholfen zu haben. (11)

 Gerichtsdokumente belegen, dass es nicht das erste mal war, dass die Arvizos Gavins Krebserkrankung dazu benutzten um Kontakt zu Prominenten zu bekommen. In einem Report des Amts für “Kinder und Familien Angelegenheiten” Los Angeles heißt es: “Die Mutter sagte, dass sie die Prominenten wegen der Krankheit ihres Sohnes kontaktierte, und dass die Prominenten sehr hilfreich für ihren Sohn und ihre Familie seien.”

 Janet Arvizo sagte den Sachbearbeitern des Falls auch, dass sie durch die Krebserkrankung ihres Sohnes “Wege gefunden habe, Dinge für ihre Kinder zu organisieren” (12)

 Eine Behauptung, die von den folgenden Berichten gestützt wird.

 Ende 2000 brachte eine Zeitung einen Artikel über die Arvizos, nachdem Mrs. Arvizo den Herausgebern über den Kampf ihres Sohnes mit dem Krebs berichtet hatte. “Sie stellte ihren Krankheits-Fall dar, und dass ihr Sohn medizinische Behandlungen brauche, für die sie nicht die finanziellen Mittel besäßen”, erinnert sich der Herausgeber Connie Keenan. Auf Mrs. Arvizos Anfrage hin fragte Keenan seine Leser nach Geldspenden, um der Familie zu helfen die Krebs-Behandlung Gavins zu bezahlen. Der Zeitung gelang es für die Familie Arvizo 965 $ zu sammeln, das Geld wollte Mrs. Arvizo an ihren Namen nach Hause geschickt bekommen.

 Enthüllungs-Journalist Harvey Levin deckte später auf, dass Gavin Arvizos Behandlungs Kosten von Versicherungen abgedeckt waren. “Da gab es keine offenen ärztlichen Rechnungen”, berichtet Levin, “der Vater des Jungen war versichert, die ganze Familie war versichert, zu 100%. Sie mussten keinen Cent zahlen.” Offensichtlich hatte Mrs. Arvizo die Zeitung angelogen, die Krankheit ihres Sohnes dazu benutzt, die Leser zum Geld Spenden zu bringen.

 Als Connie Keenan von “Celebrity Justice” befragt wurde, brachte er seiner Empörung über Mrs. Arvizos Handeln zum Ausdruck: “Meine Leser wurden missbraucht. Meine Angestellten wurden missbraucht. Es ist widerlich.” (13)

 Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich weniger als ein Jahr danach. Im Oktober 2001 wurden die zwei Arvizo Jungs von zwei Polizisten beim Schule-Schwänzen aufgegriffen. Als die Polizisten sie fragten, warum sie nicht in der Schule seien, sagte einer der Jungs unter Tränen, dass sie gerade am Weg ins Krankenhaus seien um ihre Mutter zu besuchen, ,die dort gerade eine Operation überstanden hätte. Die Beamten hatten Mitleid mit den Kindern und boten an, sie hin zu fahren.

 Unterwegs sagte Gavin zu den Beamten, dass er gerade einen16 Pfundschweren Tumor hatte, dass seine Milz und seine Leber entfernt wurden und er zeigte ihnen seine Narben.

 Zufällig trafen die selben 2 Beamten einige Wochen später zufällig Janet Arvizo. Mrs. Arvizo sagte zu ihnen, sie sei arbeitslos und auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch. Da sie entschieden hatten, die Familie Arvizo zu unterstützen, kauften die Beamten der Familie das Weihnachtsessen, Geschenke und den Baumschmuck (welcher ihnen von anderen Beamten gespendet wurde) sowie Sachen für die Schule. (14)

 Während die beteiligten Beamten für ihre Großzügigkeit erwähnt werden müssen, muss man gleichzeitig bedenken, dass die Arvizos Geschenke und Geld von Fremden annahmen, nur weniger wie einen Monat nachdem sie die gerichtlich ausgehandelte Vereinbarung mit JC Penney erhalten hatten.

 Genau wie die Polizei Beamten kam auch Jackson in Kontakt mit der Familie Arvizo, weil er “er ein schlechtes Gefühl” wegen ihnen hatte. In einem Interview mit dem Journalist Ed Bradley, erklärte Jackson, dass er Gavin einfach nur “eine Chance, sein Leben zu leben” geben wollte,”ihm (Gavin) wurde gesagt, er müsse sterben, sie sagten seinen Eltern, sie sollen schon alles für die Beerdigung vorbereiten, das sagte doch, wie schlecht es um ihn stand. Und ich hatte einen Plan/Programm für ihn. Ich habe das schon mit vielen Kindern so gemacht. Ich gab ihm eine mentale Vorstellung/Bild (ein mentales Durchhalte-Programmm). (15)

 Im Februar 2003 sah man Gavin in “Living with Michael Jackson“, einer britischen Dokumentation über Jacksons Leben. Während Martin Bashirs Interview mit Gavin nur kurz den positiven Einfluss Jacksons auf Gavins Gesundung streifte, lag der  Focus des Gesprächs auf dem Augenblick, wo Gavin- scheinbar ohne Anlass –  bemerkte, er habe schon einmal die Nacht in Jacksons Schlafzimmer verbracht.

 ” Da gab es eine Nacht, wo ich ihn fragte, ob ich in seinem Zimmer bleiben könne und er ließ mich im Zimmer bleiben.” sagte Gavin zu  Bashir. Jackson stellte schnell klar, dass der Junge und sein Bruder in seinem Bett schliefen, während er selbst jedoch auf dem Boden in einem Schlafsack schlief. (16)

 Trotzdem führte diese Szene – trotz Jacksons Aussage, dass es nichts unangebrachtes sei mit einem Kind in einem Bett zu übernachten- zu einem Feuersturm der Kontroversen.

Als die öffentliche Empörung über Michael Jackson ihren Höchststand erreichte, würden ihn die zehn Jahre zuvor gemachten Anschuldigungen wegen angeblichem sexuellen  Missbrauchs, bald wieder einholen.

 1993 – Rückblick

 Die Medien Reaktion, die mit der Ausstrahlung von Martin Bashirs Dokumentation im Februar 2003 einherging, erreichte ihren Höhepunkt, als der Skandal um die Missbrauchsvorwürfe  gegen Jackson von 1993 wieder aufkam, damals hatte ein 13 Jähriger, Jordan Chandler, den Sänger beschuldigt. Einige Tage nachdem  “Living with Michael Jackson”  gesendet wurde, erschien im Internet die Zeichnung, die der Junge als Beweismittel in dem Fall angefertigt hatte.(17) Viele dachten, bei dem Inhalt dieser Vorwürfe sei es sehr unangebracht für Jackson sein Schlafzimmer mit Kindern zu teilen.

 Obwohl Jackson 1993 niemals eines Verbrechens angeklagt wurde, ist es bekannt, dass von Jordan Chandler und seinen Eltern ein Zivil Verfahren gegen ihn angestrebt wurde. Der Junge verweigerte dann, gegen Jackson auszusagen, was dazu führte, dass viele dachten, sein Schweigen sei gekauft. Gerichtsdokumente belegen indessen, dass die Beilegungs-Vereinbarung den Chandlers keinesfalls verbot, gegen Jackson in einem Gerichtsverfahren auszusagen, es war allein ihre Entscheidung, nicht mit den Behörden zu kooperieren. (18)

Warum entschied sich Jackson also, das Zivil Verfahren beizulegen? Laut der Rechtsanwalts Gehilfin Geraldine Hughes, sollte das Zivil Verfahren einem Straf Verfahren vorausgehen, welches eine Zuwiderhandlung von Jacksons Recht darauf wäre, sich nicht selbst zu belasten. Hughes behauptet, das habe dazu geführt, dass Jacksons Anwälte ihm rieten den Fall außergerichtlich zu bereinigen.

Sich mit Hughes Ausführungen deckend, geben Gerichtsdokumente darüber Auskunft, dass Jacksons Anwälte 1994  eine Aktennotiz gemacht hatten, wo gefragt wurde, ob das Zivil Verfahren bis nach Erledigung des Straf Verfahrens ausgesetzt würde, wäre ihrem Antrag stattgegeben worden, hätte es nach Abschluss des Straf Verfahrens keine außergerichtliche Vereinbarung mehr geben können. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt.

Hughes beschreibt auch die Bedeutung, die sich aus der Weigerung des Richters, das Zivil Verfahren auszusetzen, ergeben hätten: ” Es bestand die Gefahr für Michael Jackson, das doppelte Risiko einzugehen, und sich im Zivil Verfahren und im Straf Verfahren verteidigen zu müssen, obwohl das Gesetzt klar sagt, dass ein Angeklagter nicht zweimal gleichzeitig in der selben Angelegenheit belangt werden kann.”

Jacksons Anwälte machten 1994 auch noch eine andere aktenkundige Anfrage wo sie anfragten, den Staatsanwalt davon abzuhalten, sich Beweismaterial  zu beschaffen welches im Zivil Verfahren benützt würde, auch diese Anfrage wurde abgelehnt. Hughes erklärt dazu: “Das Büro des Staatsanwalts lag auf der Lauer nach Informationen, die im Zivil Verfahren aufgedeckt würden, um sie für ihre Ermittlungen zu Nutzen.”

Hätte Jackson den Zivil Prozess nicht beigelegt, hätte er seine Verteidigungsstrategie in Gefahr gebracht, indem seine entlastenden Beweise den Anklägern schon Monate vor dem Straf Verfahren bekannt gewesen wären.

Hughes war die Rechtsanwaltsgehilfin von Barry Rothman, einem Scheidungsanwalt der den Vater von Jacksons Ankläger, Evan Chandler, repräsentierte. In ihrem Buch “Redemption: The Truth Behind the Michael Jackson Child Molestation Allegations” (Die Wahrheit hinter den Kindesmissbrauchs Vorwürfen Michael Jacksons) behauptet Hughes, dass die Vorwürfe Teil eines von Chandler und Rothman ausgearbeiteten Plans gewesen seien, um Geld aus Jackson zu pressen. (19) Eine Aussage, die von einem Audio-Mitschnitt Chandlers, wo er mit dem Stiefvater seines Sohns am Telefon spricht, untermauert wird.

Auf dem Band, aufgenommen bevor der Junge die Anschuldigungen machte, kann man Chandler sagen hören: “Ich bin vorbereitet, gegen Michael Jackson vorzugehen. Es ist schon auf dem Weg. Da sind noch andere Leute beteiligt die auf ihren Positionen sitzen und auf meinen Anruf warten. Ich habe sie dafür bezahlt, damit sie es tun.”

“Alles läuft nach einem bestimmten Plan, der nicht nur von mir stammt. Wenn ich erst diesen Anruf gemacht habe, wird dieser Typ jeden in Sichtweite zerstören, so verschlagen böse und grausam wie es nur geht. Und ich habe ihm die volle Autorität gegeben, das zu tun”.

Er fährt fort: “Und wenn ich damit durch bin, bin ich der große Gewinner. Keine Chance zu verlieren. Ich habe das gründlich durch gecheckt. Ich werde alles bekommen, was ich will…und Michaels Karriere wird vorbei sein.”

” Diesen Anwalt, den ich gefunden habe – ich hab den schlimmsten Hurensohn genommen, den ich finden konnte. Alles was er will, ist es so schnell in die Öffentlichkeit zu bringen, wie möglich, so groß wie möglich, und so viele Leute zu demütigen, wie er kann. Er ist böse und gemein, und aalglatt, und er ist gierig nach Publicity.”

1994 machte die Journalistin Mary Fisher eine fünf Monate dauernde Nachforschung über all diese Vorwürfe und kam zu dem Schluss, dass Jackson ein Opfer von Erpressung war. Ihr Artikel “Was Michael Jackson Framed” (Wurde Michael Jackson hereingelegt) erschien im GQ Magazin und erforschte den Fall von Anfang an. Einen Nachrichtensprecher von KCBS-TV als Quelle angebend, berichtete Fischer, dass Jordan Chandler keinerlei Beschuldigungen gegen Jackson vorbrachte bis er zu Besuch in der Zahnarzt Praxis seines Vaters war, wo ihm eine Bewusstseinsverändernde Droge gegeben wurde. “In Anwesenheit von Chandler und Mark Torbiner, eines Zahn- Anästhesisten, wurde dem Jungen die umstrittene Droge Sodium Amytal verabreicht.. und nach dieser Sitzung machte der Junge zum ersten mal seine Anschuldigungen gegen Jackson.” (20)

 In einem langen Artikel, der Fischers Aussage widerlegte, sagte der Onkel des Jungen, Ray Chandler, dass der Vorwurf des Gebrauchs von Sodium Amytal falsch sei, er ging sogar soweit zu behaupten, die ganze Geschichte sei ein “Märchen”, fabriziert von jemanden aus Jacksons Lager. (21)

 Sehr überraschend, dass die offiziellen Dokumente, die es sogar auf Ray Chandlers Website zu kaufen gab, Fischers Reportage bestätigen. Eine Abschrift von einem der Protokolle von Jordan Chandlers Therapie Sitzungen, beschreibt die Umstände unter welchen der Junge erstmals seinem Vater über den angeblichen Missbrauch berichtete. Jordan Chandlers Darstellung deckt sich genau mit der von Fischer.

 Der Junge: “Mein Vater musste mir einen Zahn ziehen, während ich bei ihm war. Ich mag keine Schmerzen haben und ich sagte zu ihm “kannst du mich nicht betäuben?” Und er sagte, “sicher”. So narkotisierte mich sein Freund, er ist Anästhesist, Und.. hmm…als ich wieder aufwachte sagte mein Vater: “Ich will, dass du mir sagst, ob irgendetwas zwischen dir und Michael passiert ist?” Und ich sagte “Ja, und er umarmte mich, und das war’s” (22)

 Basierdend auf Jordan Chandlers eigenen Erinnerungen, wurden ihm tatsächlich Drogen gegeben, bevor er mit den Anschuldigungen gegen Michael Jackson herauskam. Während der Junge nie den Namen der Drogen nannte, scheint es sicher, dass es sich tatsächlich um Sodium Amytal handelt, denn auch jedes andere Detail von Fischers Report stellte sich als wahr heraus.

 Wenn nun Jordan Chandler Sodium Amytal verabreicht wurde, bevor er Michael Jackson des Missbrauchs beschuldigte, welche Bedeutung hat das für die Wahrhaftigkeit der Beschuldigungen des Jungen?

Sodium Amytal wurde zuerst als “Wahrheitsserum” bekannt, doch später fanden Experten heraus, dass Aussagen die unter diesem Mittel gemacht wurden sehr unzuverlässig sind. “Untersuchungen zeigen, dass diese Droge Patienten sehr empfänglich macht für zufällige oder bewusste Beeinflussungen des Befragenden,” erklärt August Piper jr., ein Experte des “falschen Erinnerung Syndroms” (23)

Laut Jordan Chandler fragt ihn sein Vater erst über sein Verhältnis zu Jackson, nachdem er ihn unter Drogen gesetzt hatte.

In seiner Widerlegung von Fischers Artikel, gibt sich Ray Chandler skeptisch über das Vermögen der Droge, den Jungen dahingehend zu beeinflussen, dass er belästigt worden sei. Aber der Psychiater Peggy Elam wirft ein, dass Sodium Amytal die “die Gewissheit einer Erinnerung wachsen lassen kann – auch wenn die Erinnerung falsch ist.” (24)

Nachdem die Droge verabreicht wurde, ging Evan Chandler mit seinem Sohn zu einem Psychiater, während sie dort waren kam der Junge mit seinen Anschuldigungen gegen Michael Jackson heraus, welche die polizeiliche Ermittlung zur Folge hatten.

Die Strafverfolgung, geleitet von Staatsanwalt Tom Sneddon und Gil Garcetti, war nicht in der Lage, weitere glaubhafte Beweise zu finden, und als der Junge sich weigerte auszusagen, fiel der Fall auseinander. Fischer fasst den Fall von 1993 folgendermaßen zusammen. “Polizei und Ankläger investierten Millionen von Dollar um einen Fall zu erschaffen, der jeder Grundlage entbehrte.” (25)

Tom Sneddon stimmte mit Fischers Beurteilung des Falls nicht überein. Er wiederholte immer wieder, dass es selbstverständlich Beweise gab, die die Geschichte des Jungen untermauerten aber brachte keine Erklärung dafür, dass es zwei große Untersuchungskommissionen nicht fertig brachten, den Pop Star anzuklagen, obwohl es doch angeblich solche Beweise gab. (26)

1995 sagte er gegenüber des “Vanity Fair” Magazins: “Die Untersuchungen sind ausgesetzt, bis jemand weiter voran kommt” (27)

 Beim Anblick der Dokumentation “Living With Michael Jackson” sah Sneddon eine Möglichkeit, den Fall neu aufzurollen. In einer Presse Erklärung von 5. Februar 2003, sagt Sneddon: “Nach  einem Gespräch mit Scheriff Jim Anderson, wurde zugestimmt, dass die Sendung der BBC in dem Büro des Scheriffs aufgezeichnet würde. Es wird erwartet, dass sie (die Sendung) überprüft wird.”

Hinsichtlich der Kommentare Jacksons, dass er Kindern erlaubt habe in seinem Zimmer zu übernachten, erwiderte Sneddon, dass es ” bestenfalls anormal sei. In dem Fall haben alle örtlichen Behörden die dort zuständig sind, die Vorgänge ernst zu nehmen.”

 An anderer Stelle in dieser Erklärung, betonte Sneddon die Tatsache, dass der Fall nicht vorankäme ohne ein “kooperatives Opfer” (28) Zufällig wurde genau diese Junge, der in der Dokumentation erschien, später Jacksons zweiter Ankläger.

 Sneddon war nicht der einzige Hauptspieler des Falls von 1993, der nach der Ausstrahlung der Bashir Dokumentation wieder aus der Versenkung kam. Im Februar 1993 erschien die frühere Anwältin der Chandlers, Gloria Allred, häufig im TV wo sie forderte, dass Jacksons das  Sorgerecht für seine Kinder entzogen werden sollte. (29)

Larry Feldmann, ein Rechtsanwalt, der 1994 die 15 Mio. $ Vereinbarung zu Gunsten der Chandlers aushandelte, sprach auch zur Presse, wo er eifrig dementierte, dass sein Büro dafür verantwortlich sei, dass Jordan Chandlers Beweisstück an die Öffentlichkeit gelangt sei. (30)

Schließlich, in einer schlüpfrigen Folge der Sendung “NBC DateLine” mit dem Titel  “Michael Jackson unmaskiert”, sprachen Bill Dorwin, ein Polizei Beamter im Ruhestand, der an dem Jackson- Fall gearbeitet hatte, und Ray Chandler, der Onkel von Jacksons Ankläger, mit dem Korrespondenten Josh Mankiewicz. Beide behaupteten, es gäbe große Beweise die Jacksons Schuld in dem Fall von 1993 nachweisen würden.(31)

Laut der Verteidigung war es in der Zeit, dass die Arvizo Familie im Camp der Jacksons Probleme zu verursachen begann. Das verdächtige Verhalten der Familie in Verbindung mit dem öffentlichen Desaster nach der Ausstrahlung von “Living With Michael Jackson” veranlasste Jackson,  den Strafverteidigungsanwalt Mark Geragos zu beauftragen.

Die Arvizos

 “Ich kam dazu (im Februar 2003) als jemand klugerweise, wenn man es im Nachhinein betrachtet, fühlte, dass dort etwas seltsames mit dieser bestimmten Familie vorging.” sagt Michaels ehemaliger Verteidigungsanwalt Mark Geragos in einem Interview mit “Larry King Live“. “Wir erarbeiteten einen Plan hinsichtlich der Untersuchung und der Dokumentation dieser Dinge, weil die Leute… erwarteten, dass etwas passiert.”

 Der “Plan” beinhaltete, die Arvizos dazu zubringen, mehrere eidesstattliche Erklärungen zu unterzeichnen, in denen sie schwören sollten dass nie etwas unangebrachtes zwischen Gavin Arvizo und Michael Jackson vorgefallen war. Geragos hatte auch einen privaten Ermittler, der  Aufnahmen von den Arvizos machte, als sie Jackson verteidigten. (32)

 Die Anklage würde später sagen, die Arvizos seien eingeschüchtert worden um diese Angaben zu machen (33) aber ein Zeugenaussage von Janet Arvizos Ehemann Jay Jackson widerspricht dieser Theorie. Laut Jay Jackson waren die Arvizos in ihrem Haus, nicht in dem von Michael Jackson, als Geragos Privat Detektiv sie befragte, (34)

 Jacksons ehemaliger Video-Filmer Christian Robinson erinnert sich an eine andere Aufnahme mit den Arvizos wo er sie wiederholt fragte, ob Jackson etwas unangemessenes getan hätte oder nicht.”Sie waren sehr gerade heraus und sie sagten natürlich, das es absolut nicht der Fall war. Alle von ihnen… Ich fragte sie nach einer Sache, und es war als würden sie sauer auf mich und sie fragten zurück, “warum fragst du uns das? Michael ist unschuldig.” (35)

 Der Journalist Ed Bradley hatte eine ähnliche Erfahrung mit der Familie Arvizo, als er im Februar 2003 zu Besuch auf Jacksons Neverland Ranch war. “Wir saßen in der Küche bei Kaffee, Donuts und Soda und Janet Arvizo und die Kinder berichteten, dass sie bald zum Fernsehen gehen würden, um zu berichten, welch großartige Person Michael Jackson sei,” (36)

 Zusätzlich zu den positiven Aussagen über Jackson gegenüber dessen Verteidigungsteam und seinen Angestellten, stritten die Arvizos auch gegenüber einem Sozialarbeiter im Februar 2003 jedes Fehlverhalten seitens Jacksons ab.

 

Die Behörden werden aktiv

Durch das, was bei der Dokumentation “Living With Michael Jackson” gezeigt wurde, trat ein Schul Beamter in Kontakt mit der Behörde für “Kinder -und Familien Angelegenheiten” (DCFS, Department of Children and Family Services) und forderte, dass sie Michael Jackson überprüfen. Zwischen dem 14. und dem 27. Februar 2003 befragten Sozialarbeiter die Arvizos, die alle dabei blieben, dass Jackson sich nie ungebührlich verhalten habe und dass sie niemals mit ihm in einem Bett geschlafen hätten. (37)

Eine andere Überprüfung wurde begonnen, als Medien- Psychiaterin Carole Lieberman im Februar eine Anfrage an die Santa Barbara Polizei Behörde richtete. Sie verlangte gegen Jackson zu ermitteln und dass er das Sorgerecht für seine Kinder entzogen bekommen sollte. “Bubbles der Schimpanse (Jacksons früheres Haustier) lebt jetzt in einem Tierheim. Man könnte sich wundern, wieso. Wenn Mr. Jackson nicht fähig ist, gut genug für seinen Schimpansen zu sorgen, sollten wir uns dann nicht Sorgen um seine Kinder machen?”

Über den Jungen in der Dokumentation sagt Liebermann: “Da gab es ein unmissverständliches Gefühl, dass sich etwas sexuelles mit ihm ereignet hat, davon zeugt seine Körpersprache und sein fügsames Benehmen gegenüber Michael.” (38)

Die SBCSD untersuchten den Fall und schlossen ihn im am 16 April 2003 mit dem Hinweis ab: “keine weiteren Maßnahmen erforderlich”.  Die SBCSD führt die Befragungen mit den Arvizos an, die mit den Sozial Arbeitern aus LA gemacht wurden. Laut dem vermeidlichen Opfer: “Michael ist wie ein Vater zu mir, er hat nie etwas sexuelles mit mir gemacht.” Er fügte noch hinzu, dass “er nie in einem Bett mit Michael geschlafen habe” und dass seine Mutter “immer darüber Bescheid wusste, was auf Neverland vor sich ging.”

Janet Arvizo sagte den Sozialarbeitern, dass “Michael ist wie ein Vater für meine Kinder, er liebt sie und ich vertraue ihm meine Kinder an” Über Jackson sagte sie er “sei nie etwas anderes als wunderbar” gewesen “meine Kinder fühlten sich in seiner Anwesenheit niemals unwohl. Michael ist ein Segen.” Die ältere Schwester des Jungen verteidigte Jackson ebenfalls, indem sie sagte “Michael ist so freundlich und liebevoll.” (39)

Wie kamen die Arvizos von solchem Lob über Jackson zu solchen ernsten Vorwürfen gegen ihn?

Wenn wir der Version der Strafverfolgung Glauben schenken sollen, schüchterten Jacksons Angestellte die Arvizos ein, um Jackson vor den Sozialarbeitern, den Privatdetektiven, Journalisten und jeder anderen Person, die mit ihnen nach der Ausstrahlung “Living With Michael Jackson” zu tun hatte, zu verteidigen. Hätte Jackson erstmal alle ihre Aussagen aufgenommen, belästigte er den Jungen.

Aber wenn Michael Jackson die Wahrheit sagt, erhob die Familie nur diese Anschuldigungen gegen ihn, nachdem ihre anderen Versuche, an sein Geld zu kommen, scheiterten.

Nicht hinter Geld her?

Nach der Ausstrahlung von Bashirs Interview, unternahmen Janet Arvizo und ihr damaliger Freund Jay Jackson mehrere Versuche um Geld aus ihrer Verbindung mit Michael Jackson zu machen. Sie verkauften ihre Geschichte an ein britisches Klatschblatt, hatten aber bis dahin nur positives über den Pop Star zu sagen. (40)

Janet Arvizo schien empört über die Reaktionen der Leute zu Bashirs Dokumentation und reichte eine offizielle Beschwerde bei der “Broadcasting Standards Commission” ein. (Rundfunk Kontroll- Behörde) (41)

 Janet Arvizo plante auch einen Prozess gegen die Gesellschaft, die die Dokumentation im Februar ausgestrahlt hatte und beauftragte den Anwalt William Diekerman sie in diesem Fall zu vertreten. Diekerman teilte “ABC News” mit: ” Der Junge war vor der Kamera, sie hatte dazu kein Einverständnis gegeben,, und als sie es sah, war sie außer sich.”(42)

 Michael Jackson schien gleichermaßen verärgert von dem Ton der Dokumentation und begann Aufnahmen für ein Widerlegungs-Video zusammen zustellen. Um der negativen Publicity entgegenzusteuern, die sein Verhältnis zu Kindern betraf, lies Jackson Gavin Arvizo und seine Familie bei Befragungen filmen, wo sie Aussagen zu seiner Verteidigung machten. Die Aufnahmen waren für das Widerlegungsvideo vorgesehen, aber Jay Jackson verlangte einen finanziellen Ausgleich für die Teilnahme der Familie.

 Während einer vorgerichtlichen Anhörung wiederholte Jay Jackson dieses, in dem er zu einem von Jacksons Partnern sagte: “Diese Familie hat nichts, und du machst Millionen mit diesem Widerlegungsvideo, und was machst du für diese kleine Familie?” Um Jay Jackson zu beschwichtigen bat der Partner der Familie ein Haus und den Kindern eine Ausbildung am College an im Tausch für ihre Erlaubnis, die Aufnahmen zu benutzen. Jay Jackson lehnte das Angebot ab, forderte statt dessen Geld.

Jay Jackson bezeugte außerdem, dass er im Februar 2003 von 2 britischen Journalisten aufgesucht wurde, die Interesse daran hatten, für die Geschichte der Familie zu bezahlen. (43)

Laut einem der Journalisten, der in Kontakt mit der Familie kam “Es fing an mit 500 $, die ich bot, und daraus wurden, als sich Jay Jackson angeblich mit der Mutter beriet, eine Forderung von 15.000 $. (44)

 Als ihre Versuche bei der Nach-Bashir Kontroverse abzukassieren, scheiterten, reichten die Arvizos im März 2003 eine Forderung für Notfall Hilfe ein. Gerichtsdokumente zeigen, dass Janet Arvizo eine Woche später auch die Erhöhung ihrer Alimente von ihrem Exmann forderte und das der Unterhalt für die Kinder verdoppelt würde. (45)

 Kurz danach suchte sie Dickerman wieder auf, mit Plänen Michael Jackson in einer Sache zu beschuldigen, die aber nichts mit Kindesmissbrauch zu tun hatte.

 Dickerman schrieb eine Serie von Briefen an Mark Geragos, und behauptete, Dass Michael Jackson im Besitz von einigen Dingen sei, die den Arvizos gehörten, darunter Möbel und die Pässe. Dickerman verlangte die Rückgabe dieser Dinge und unterstellte auch, dass die Arvizos von Mark Geragos’ Privat Detektiv Bradley Miller angegriffen und terrorisiert worden seien. (46) Das war Monate bevor die Arvizos diese Vorwürfe an die Polizei weitergaben.

 Während die Briefe angeblich nur geschrieben wurden, damit die Arvizos ihre Möbel und Pässe wiederbekamen, scheint es aber so zu sein, dass Dickermans Hauptinteresse darin lag, Zugang zu jedem Beweisstück zu bekommen, was Jacksons Unschuld bezeugen könnte, wenn die Familie erst einmal den Pop Star des Kindesmissbrauchs bezichtigt hätte.

 In einem Brief vom 26.3.2003 schreibt Dickerman: “Die Arvizos fordern, dass Jackson ihnen sofort alle Originale und Kopien von allen Mitschnitten, Filmen und Aufnahmen, die im Auftrag Jacksons gemacht wurden, gibt, und auch die von ihnen unterzeichneten Papiere, inklusive der Dokumente die in der Rechtsangelegenheit in GB im Zusammenhang mit der Dokumentation “Living With Michael Jackson” gemacht wurde, sowie alles andere, was mit ihrer Unterschrift versehen ist, zurückgibt.” (47)

 Nachdem dass Verhältnis zwischen Michal Jackson und der Familie Arvizo offensichtlich nach der Ausstrahlung der Bashir Dokumentation strittig geworden war, blieben sie jedoch weiterhin dabei, dass Jackson den Jungen nie belästigt hatte.

Das alles änderte sich im Mai 2003, als Larry Feldmann – der Rechtsanwalt der den 15 Mio. $ Ausgleich für Jacksons ersten Beschuldiger durchbrachte – auf der Bildfläche erschien.

Einsatz: Larry Feldmann

Nachdem sie sich mit Larry Feldman getroffen hatten, kam Gavin Arvizo schließlich mit den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs gegen den Pop Star, und sein jüngerer Bruder unterstützte diese Geschichte indem er behauptete Zeuge der  angeblichen Vorfälle zu sein. Feldman schickte die Jungen zu dem Psychologen Stan Katz, der auch schon in den Fall von 1993 verwickelt war.

 Laut den Dokumenten, die sich NBC verschaffte, sagte Dr. Katz zu Gavin: “sieh, wenn du diesen Prozess führst, wird deine Familie viel Geld bekommen wenn ihr gewinnt.”

Plötzlich tauchten sensationelle Details über den angeblichen Missbrauch auf. Gavin Arvizo gab an, dass er bei seinem Aufenthalt auf Neverland “jede Nacht Alkohol bekam und besäuselt war.” Wenn er Jackson sagte, dass er Kopfweh habe, antwortete der angeblich “trink weiter, dann fühlst du dich besser.”

 Sein Bruder behauptete, dass er und Gavin “immer in Michaels Zimmer schliefen mit Michael…. in Michaels Bett.” Er behauptete, dass er gesehen habe wie Jackson seinen Bruder bei wenigstens zwei Gelegenheiten unangemessen berührt habe. (48)

 Das waren die selben Kinder, die vor weniger als vier Monaten Jackson noch vehement vor den Sozialarbeitern verteidigt haben. Aus irgendeinem Grund änderten die Arvizo Kinder, nach all ihren bisherigen Verleugnungen eines Missbrauchs seitens Jacksons, jedoch ihre Geschichte drastisch, nachdem sie mit Feldman und Katz in Kontakt kamen, beides Schlüsselfiguren in dem Fall gegen Jackson von 1993.

 Feldman besuchte das Amt für Kinder- und Familien Angelegenheiten (DCFS, Department of Children and Family Services) und fragte, ob sie nicht ihre “unbegründete” Regelung von Februar 2003 ändern wollten. Das Amt (DCFS) weigerte sich, denn der Junge befinde sich nicht in unmittelbarer Gefahr und sonst gäbe es für sie nichts zu tun. (49) Dann berichtete Dr. Katz der Polizei von Santa Barbara (Santa Barbara Police Department, SBPD) über den angeblichen Missbrauchsfall, die daraufhin im Juni 2003 die Ermittlung aufnahmen.

 Abgesehen davon, dass er mit Gavin Arvizo und Jordan Chandler zu tun hatte, gab es noch eine weitere Verbindung Dr. Katz’ zu dem Jackson Fall – auf seiner Patientenliste stand auch Bradley Miller, der Privatdetektiv der von Mark Geargos seit Februar 2003 beauftragt war, ein Auge auf die Familie Arvizo zu haben.

 Katz berichtete den Behörden über Millers Beteiligung in dem Fall und informierte sie über eine Aufnahme der Familie, auf der sie Jackson verteidigten, die Miller Mitte Februar gemacht hatte. (50) Ein sehr ungewöhnlicher Schritt der Behörden von Santa Barbara (Santa Barbara Police Department, SBPD ) war, dass sie den Stiefvater des Anklägers, Jay Jackson, beauftragten, ihnen zu Helfen Miller auszuforschen. Als “Geheimagent” wurde Jay Jackson beauftragt, Millers Büro auszuspionieren und seine Befunde dem SBPD (Santa Barbara Police Department, SBPD) mitzuteilen. (51)

 Nach fünf Monatiger Ermittlung waren die Behörden von Santa Barbara, (Santa Barbara Police Department, SBPD) bereit, diesen Fall weiter voran zutreiben. Aber vorher musste die Familie Arvizo noch zustimmen, das Zivil-Verfahren auszusetzen und das Strafverfahren gegen Michael Jackson voranzubringen.

Jackson wird verhaftet und angeklagt

Im Juni 2003 begann Staatsanwalt Tom Sneddon persönlich mit der Untersuchung der Vorwürfe der Arvizos gegen Michael Jackson. In einem Polizei Interview unterstellt Janet Arvizo, dass die Angestellten von Michal Jackson sie und ihre Familie schikaniert hätten. In einem Fall wären Jacksons Angestellte angeblich  in das Appartement der Arvizos gekommen und hätten verlangt, dass die Familie nach Brasilien geht. Mrs. Arvizo sagte den Ermittlern: “Einer der Gründe wäre, dass es da Leute gäbe, die mich und die Kinder umbringen wollten…hauptsächlich die Kinder.”

Janet Arvizo glaubte aber, dass der wahre Grund für den angeblich vorgeschlagenen Trip nasch Brasilien sei, die Familie daran zu hindern mit den Ermittlern zu sprechen.

Sie unterstellte auch, dass Jackson begonnen hätte, sie auszuspionieren, als er gemerkt hätte, dass sie zu viele Fragen über sein angebliches Verhältnis zu ihrem Sohn stellte.

“Ich erinnere mich, dass die Kinder mir einmal sagten, dass oben auf dem Hügel so ein kleines.. ein kleines…so ein Ding ist. Und Michael hat die Kinder einmal dahin mitgenommen, um in mein Schlafzimmer zu sehen. So was wie ein Teleskop, und ich dachte, sie machen Spaß. Michael wollte sehen, was ich da mache.”

 Als Mrs. Arvizo schließlich versuchte, dass angebliche Verhältnis von ihrem Sohn zu Michael Jackson zu beenden, schoss ihr Sohn ihr angeblich mit einer BB-Pistole in den kleinen Zeh.

 Während des Interviews versicherte Mrs. Arvizo den Ermittlern, sie sei nicht hinter Michael Jacksons Geld her. “Gott hat mich und die Kinder ausgewählt, weil er weiß, dass wir nicht alles für ihr Geld machen. Wir wollen Gerechtigkeit, mehr als alles andere.”(52)

Andererseits offenbaren Notizen aus dieser Zeit, von dem Therapeuten des Jungen,  dass die Arvizos zu der Zeit ein Gerichtsverfahren gegen Jackson anstrebten, mit Hilfe von Anwalt Larry Feldman. (53)

 Ihre Pläne, den Pop Star zu verklagen mussten aber noch warten. Nach 1993 hatte Sneddon das kalifornische Gesetz so geändert, dass, wenn gleichzeitig Zivil- und Strafrechtliche Verfahren zur gleichen Tat aufkamen, das Zivilverfahren zurückgestellt würde bis das Strafverfahren gelöst ist. (54) Falls die Familie also mit ihrer Klage weiter voran kommen wollte, musste sie konsequenterweise warten, bis die Frist für ein Strafverfahren abgelaufen war.

 Während es also Jahre dauern konnte, bis die Arvizos vor Gericht Schadensersatz von Jackson einfordern konnte, informierte sie Sneddon über einen Opfer Schutzbund, der ihnen finanzielle Hilfe bot, wenn sie bei ihren Anschuldigungen blieben. Im November traf sich Sneddon mit Janet auf einem leeren Parkplatz um ihr ein wichtiges Schreiben zu geben, was sie bei dem Schutzbund verwenden könne. (55) Weniger als ein Monat später kam der Fall weiter voran.

 Gavin Arvizo und seine Familie gaben den Behörden eine 50 Seitenstarke eidesstattliche Erklärung, worin sie ausführlich ihre Beschuldigungen aufführten. Zusätzlich zu den Vorwürfen des Kindesmissbrauchs, unterstellten sie auch, sie seien auf Jacksons Neverland Ranch im Februar 2003 für mehrere Wochen als Geiseln gehalten worden, der gleiche Monat, indem sie mehrere Versuche unternommen hatten, aus ihrer Verbindung zu Jackson Geld zu machen. (56)

Die eidesstattliche Erklärung als glaubhaften Beweis sehend, beschaffte sich Sneddon einen Haftbefehl für Michael Jackson sowie einen Durchsuchungsbefehl für die Neverland Ranch.

 Nach der Durchsuchung Neverlands am 18 November 2003, durchsuchten die Behörden auch das Büro von Mark Geargos Privat Detektiv Bradley Miller sowie das Haus von Jacksons früherem Video-Filmer Hamid Moleshi. Bei der Durchsuchung von Moleshis Zuhause, beschlagnahmte Sneddon ein Band mit Aufnahmen der Familie Arvizo, wo sie Jackson lobten.

 Der Inhalt des Bandes würde ein Problem für die Anklage werden: das Interview mit der Familie wurde im Februar 2003 durchgeführt, aber laut der eidesstattlichen Erklärung der Familie, hatte Jackson den Jungen genau in diesem Monat belästigt und die Familie entführt. (57)  der Besitz dieses Bandes gab Sneddon die Möglichkeit, sich mit Jacksons Verteidigungsstrategie vertraut zu machen, die sich höchst wahrscheinlich auf die widersprüchlichen Angaben der Familie Arvizo konzentrieren würde.

 Trotz dieses Beweises machte Sneddon mit dem Fall weiter. Am 19 November hielt er eine Pressekonferenz, wo sein Verhalten viele glauben ließ, dass er wegen des Falls von 1993 einen Groll gegen Jackson hege. Ungeachtet der schwerwiegenden Vorwürfe, erschufen Sneddon und Scheriff Jim Anderson eine locker-lustige Athmosphäre, indem sie mehrere Witze auf Jacksons Kosten machten. (58)

Nachdem Jackson verhaftet war, gab Sneddon der Klatsch Reporterin Diane Dimmond ein Exclusiv Interview, in dem er den Pop Star mit “Wa*o Ja**o” bezeichnete, aber heftig leugnete, eine Vendetta gegen ihn zu führen. (59) Später entschuldigte er sich für seine Kommentare indem er sagte: “Wenn meine Mutter noch leben würde, würde sie sich mich zur Brust nehmen, weil ich kein guter Junge war.” (60)

Am 18 Dezember 2003 wurde Michael Jackson in 7 Punkten des unangemessenen Verhaltens mit einem Kind unter 14 Jahren, und 2 Punkten wegen Verabreichung eines Rauschmittels angeklagt. Die Vorgänge der Anklage hätten zwischen dem 7.2 und dem 10 3.2003 stattgefunden. (61)

Sobald die Anklage gegen Jackson erhoben war, wurden viele Widersprüche in dem Fall der Anklage aufgedeckt. zum Beispiel stand die Prozess süchtige Vergangenheit der Familie Arvizo schnell im Mittelpunkt der Medien Aufmerksamkeit. Die Öffentlichkeit hörte auch von den Beschuldigungen, die Janet Arvizo gegen J.C.Penney und ihren Ex-Ehemann gemacht hatte, sowie von ihrer angeblichen Routine darin, ihre Kinder unter Eid lügen zu lassen.

Viele wunderten sich auch über den Zeitpunkt des angeblichen Missbrauchs. Laut den Vorwürfen begann der Missrauch am 7. Februar 2003, dem Tag nach der Ausstrahlung Martin Bashirs Dokumentation “Living With Michael Jackson” in den USA. Viele fanden es nicht plausibel, dass Jackson ausgerechnet dann mit dem Missbrauch des Jungen angefangen haben sollte, während er mitten in einem großen Skandal steckte wegen den Vorwürfen aus der Vergangenheit.

Außerdem hatten sowohl das Amt für Kinder- und Familien Angelegenheiten (DCFS, Department of Children and Family Services) wie auch die Behörden von Santa Barbara (Santa Barbara Police Department, SBPD ) Jackson im Februar 2003 überprüft und unterstützt durch ihre Befragungen der Arvizos festgestellt, dass kein Missbrauch stattgefunden hatte. Es schien unwahrscheinlich, dass Jackson den Jungen genau zu der Zeit belästigt haben sollte, wo er doch von zwei Behörden genau deswegen überprüft wurde.

Aber vielleicht war der heftigste Schlag für die Anklagevertretung, dass Mark Geragos angab, Jackson habe ein Alibi. “Der Zeitliche Ablauf ist lächerlich. Michael hat ein genaues, stichfestes Alibi für die Zeiten wo der angebliche Missbrauch statt gefunden haben soll. Fakt ist, dass es nie einen Missbrauch gab.” (62)

Um diese Widersprüche zu kompensieren, führte Sneddon verschiedene Änderungen bei den Vorwürfen gegen Jackson durch.

Jackson wird der “Verschwörung zu einer Entführung” verdächtigt.

Obwohl Tom Sneddon offiziell die Klage gegen Michael Jackson im Dezember 2003 eingereicht hatte, brachte er den Fall später vor eine Untersuchungskommission, was zu einer neuen 10-Punkte umfassenden Anklageschrift führte. Die neuen Anschuldigungen zeigten, dass entweder die Arvizos ihre Geschichte grundlegend geändert haben mussten, oder dass Sneddon selbst absichtlich Änderungen vornahm, um die Beschuldigungen logischer klingen zu lassen.

 Am 30. April 2004 wurde Jackson von einer Untersuchungs-Kommission angeklagt, in  4 Fällen des unangebrachten Verhaltens mit einem Minderjährigen, in 4 Fällen der Gabe von Rauschmitteln (Alkohol), in einem Fall der versuchten Belästigung und in einem Fall von Verschwörung. Die Vorgänge der Anklage hätten zwischen dem 20.2 und dem 12 3.2003 stattgefunden. (65)

 Laut der Original Klageschrift, begann der Ablauf des Missbrauchs am 7 Februar 2003. Eine Notiz des Amts für Kinder- und Familien Angelegenheiten (DCFS, Department of Children and Family Services) offenbart jedoch, dass die ganze Familie am 20 Februar Jackson gegen über den Sozialarbeitern verteidigte und behaupteten, er sei niemals allein mit dem Jungen gewesen. Von diesen Aussagen ausgehend schein es sehr unwahrscheinlich, dass es zwischen dem 7. und 20. Februar irgendeinen Missbrauch gab. In der neuen Anklageschrift sind dann diese 3 Wochen auch aus dem zeitlichen Ablauf verschwunden. Der Missbrauch soll jetzt nach dem 20. Februar begonnen haben, so dass die Aussagen der Familie gegenüber den Sozialarbeitern nicht mehr relevant waren.

 Ein weiter bemerkenswerter Unterschied bei den Geschichten der Ankläger ist, – neben der Änderung des zeitlichen Ablaufs und der Anzahl der angeblichen Belästigungen – dass die Vorwürfe besagen, dass Gavin Arvizo nur zweimal Alkohol gegeben wurde, welches unterstellen würde, dass er bei den meisten der angeblichen  Missbräuche nüchtern gewesen sein müsste. In der Anklageschrift heißt es jedoch, der Junge sei bei jedem der Missbrauchsfälle berauscht gewesen.

 Die fragwürdigste Änderung jedoch ist, dass die Verschwörungs-Theorien nicht Bestandteil der original Anklage waren. In der Anklageschrift wird Jackson in 28 Fällen der Beteiligung an einer Verschwörung beschuldigt, inklusive Kindesentführung, Geiselnahme und Erpressung. (64)

Die Anklagevertretung behauptete, dass Jackson mit fünf ungenannten Mitarbeitern kooperierte, um die Arvizos zu entführen und zu positiven Aussagen zu seinen Gunsten zu zwingen. Laut Anklagevertreter Gordon Auchincloss, tat Jackson das, um sein Image nach  Dokumentation “Living With Michael Jackson” zu verbessern. (65)

Eine Folge der Verschwörungs-Vorwürfe ist, dass die Anklagevertretung jetzt alle Beweise Jacksons als fragwürdig hinstellen kann. Z.B. die bisherige Leugnung eines Missbrauchs durch die Arvizos kann jetzt damit begründet werden, dass die Familie dazu gezwungen wurde, ihn zu verteidigen.

 Außerdem können jetzt Zeugenaussagen von möglichen Zeugen der Verteidigung, die vielleicht unregelmäßiges oder verdächtiges Verhalten auf Seiten der Arvizos bemerkt haben könnten, damit diskreditiert werden, dass Jacksons Partner in eine kriminelle Verschwörung gegen die Familie Arvizo verwickelt sind.

 Und schließlich, sollte Jackson ein Alibi für all die Termine der angeblichen Missbräuche haben, kann die Anklage einfach behaupten, auch das Alibi sei Teil der mutmaßlichen Verschwörung.

 Dem durchschnittlichen Beobachter mögen die Vorwürfe gegen Michael Jackson jetzt logisch vorkommen, doch denen, die den Fall ständig nah verfolgten, bleibt die Frage, warum die Vorwürfe erst ihre jetzige Form annahmen, nachdem Jacksons Verteidigungs-Strategie der Anklagevertretung bekannt war.

Obwohl die Haupt-Unstimmigkeiten in Sneddons Fall ausgemerzt wurden, bleiben immer noch einige Fragen bezüglich der Anschuldigungen gegen Jackson offen, besonders mit dem Vorwurf, er habe die Arvizos zwischen Februar und März 2003 auf Neverland gefangen gehalten.

 Laut Janet Arvizos Scheidungsanwalt Michael Manning, lobte seine Klientin Michael Jackson noch immer, bis zum Mai 2003. “Er war wirklich gut zu uns” – das sagte sie zu der Zeit, erinnert sich Manning. “Wenn es sich änderte, weiß ich nicht warum.” (66)

 Ein weiteres Problem mit dem Verschwörungsvorwurf ist, dass obwohl fünf Angestellte Jacksons angeblich an der Entführung der Familie beteiligt gewesen sein sollen, Jackson der Einzige ist, der eines Verbrechens bezichtigt wird. Die Fünf angeblichen Mit-Verschwörer bleiben unbeschuldigt und ihnen wurde Immunität angeboten, wenn sie gegen Jackson aussagen.

 Joe Tacopina, der Anwalt einer der beschuldigten Mit-Verschwörer, wirft ein, dass sein Klient das Angebot Sneddons abgelehnt habe und das die Vorwürfe der Familie Arvizo grotesk seien.

 “Falls Mrs. Arvizo gefangen gehalten worden wäre, dann denke ich, dass sie während einer ihrer Shopping Touren am Rodeo Drive einem dortigen Mitarbeiter Bescheid hätte sagen können, während sie sich ein 1000 $ Kleid kaufte.” sagte Tacopina der Nachrichten Presse Santa Barbaras. (67) In einem anderen Interview, behauptete Tacopina, dass die Entführungs-Vorwürfe “in sich zusammenfallen, wenn sie geprüft werden, wenn sie in Frage gestellt werden, wenn es zum Kreuzverhör kommt….da gibt es Dokumente, die diese Vorwürfe völlig zerfetzten.” (68)

 Ein Anwalt eines anderen angeblichen Mit-Verschwörers hat eine ähnliche Geschichte zu erzählen. “Aus dem, was mein Klient sah, standen die Arvizos mit Sicherheit unter keinerlei Zwang.” Sagte Michael Bachner einem Reporter. ” Sie liefen frei herum und redeten mit wem sie wollten. Sie fuhren Einkaufen. Sie telefonierten. Sie machten alles, was freie Leute machen.”

 Ron Konitzer, ein früherer Angestellter Jacksons der jetzt beschuldigt wird, an der Verschwörung gegen die Arvizos beteiligt gewesen zu sein, wirft ein, dass harmlose Fakten so von der Anklage verdreht worden seien, bis sie in deren Version der Vorgänge passten. “Es war eine ganz normaler Ablauf von Ereignissen, der aus dem Zusammenhang genommen wurde.” sagt Konitzer über die Maßnahmen, die getroffen wurden um Jacksons Image nach Ausstrahlung von “Living With Michael Jackson” wieder herzustellen, Maßnahmen, die jetzt von der Anklage-Vertretung als Beweis für eine Verschwörung benutzt werden.

 “Da gibt es nichts zu vertuschen” fährt Konitzer fort. “Wir arbeiteten 10 Tage rund um die Uhr auf der Ranch  – sogar meine Familie war da – und ich kann ihnen eines sagen, da rannten jede Menge Kinder herum, die Spaß hatten. Da war nichts, was mich auch nur am Entferntesten an eine Gefangenschaft erinnerte.” (70)

 Sogar die Aussage von Janet Arvizos Ehemann scheint den Entführungs-Vorwürfen der Familie zu widersprechen. Jay Jackson bezeugte, Dass Janet Arvizo und ihre Kinder im April 2003 mehrmals nach Neverland zurück kehrten – einen Monat nachdem die Verschwörung laut Zeitplan beendet sein sollte. “Sie ging das ein- oder andere mal dahin zurück.” sagte Jay Jackson dem Gericht. (71)

 Wenn also Michael Jackson im Februar 2003 die Familie entführt hatte, warum lobte sie ihn dann im Mai 2003 immer noch in allen Tönen? Warum kehrte sie nach Neverland zurück, wenn sie dort doch angeblich gefangen gehalten wurde? Warum dauerte es drei Monate bis sie die Polizei aufsuchte? Warum besuchte sie zuvor einen Anwalt?

 Ein anderer fragwürdiger Aspekt in dem Fall ist das Verhalten der beteiligten Behörden. Jacksons Verteidigungsteam focht die Anklageschrift an und beschuldigte die Verteidigung

der Amtsverfehlung bezüglich der Vorgänge der Untersuchungskommission. Auf 126 Seiten, geschrieben von der Verteidigung, wird Sneddon beschuldigt, Zeugen zu tyrannisieren, Beweismittel zurückzuhalten, den Juroren zu verweigern die Zeugen der Anklage zu befragen und den Juroren eine falsches Bild von dem Begriff Verschwörung zu machen.

 Laut diesem Schriftsatz: “Es gibt keinen einzigen Beweis dafür, dass Mr. Jackson ein Interesse daran hatte, sich mit irgendjemand gegen irgendetwas zu verschwören.”

 Um diese Aussage zu unterstützen, weist die Verteidigung darauf hin, dass die Hauptzeugen der angeblichen Verschwörung noch niemals Jackson getroffen hatten. Mitschnitte deckten auf, dass die Zeugin, die bei Jackson für 10 Tage im Februar 2003 angestellt war, auf Fragen nur mit: “Ich bin nicht sicher…”, “Ich glaube…”, Ich schätze..”, Ich weiß nicht genau..” und “Ich denke..” antwortete. (72)

 Es wurde auch aufgedeckt, das Sneddon Jacksons Vorliebe für einen ordentlich geführten Haushalt missbrauchte, um die Verschwörungstheorie zu untermauern. In dem Schriftstück steht dazu: “Es ist unangemessen aus Mr. Jacksons Vorliebe für einen gut geführten Haushalt zu schließen, es geschehe in der Absicht, Verbrechen zu begehen. Beweise dafür, dass Mr. Jackson sich bei seinen Angestellten beschwerte, wenn die Arbeit im Haus nicht richtig erledigt wurde, ist kein Beweis dafür, dass er an der Durchführung einer kriminellen Verschwörung beteiligt war.” (73)

 Außerdem schrieb die Verteidigung, dass die Beweise, die vom Privatdetektiv Bradley Millers Büro stammten, und dort während der Durchsuchung am 18 November entnommen wurden, durch das Anwalt-Klienten Verhältnis geschützt seien. Obwohl Sneddon gegenüber Jacksons Verteidigungsteam erst zugab, dass er von Millers geschäftlichem Verhältnis zu Geragos zur Zeit der Durchsuchung wusste, nahm er später dieses Eingeständnis zurück, indem er sagte: “es war ein Missverständnis, weil ich aufgeregt und zornig war.” (74) Richter Rodney Melville entschied zu Gunsten der Anklage, und befand die Durchsuchung von Millers Büro als legal, trotz des Fakts, dass die Schutzrechte in Jacksons Anwalt-Klienten Verhältnis verletzt wurden. (75)

 Laut dem Verteidigungsteam: “Es gibt keinen vergleichbaren Fall in Kalifornien, wo ein solcher Machtmissbrauch, wie er hier durch die Untersuchungskommission angewendet wird, geduldet wurde.” (76)

Die Frage bleibt natürlich, warum ein altgedienter Anklagevertreter seine Reputation riskierte, indem er solche zweifelhaften Anschuldigungen macht, besonders wo der Fall so große mediale Aufmerksamkeit hatte. Glaubte Sneddon wirklich, Michael Jackson sei an den Verbrechen schuldig, denen er angeklagt wurde oder gibt es da andere Motive für seine erbarmungslose Verfolgung des Pop Stars? Eine sorgfältige Untersuchung dieser Fragen enthüllt ein unappetitliches Muster von Habgier, Korruption und Erpressung in dem Büro des Staatsanwalts von Santa Barbara.

Advertisements

From → Allgemein

2 Comments
  1. Deinen Ausführungen stmime ich uneingeschränkt zu. Ich möchte noch auf einen zusätzlichen Aspekt hinweisen, auf die Rolle des Mediators als Verfahrenspfleger. Hier liegt eine echte Chance für alle am Konflikt beteiligten (nicht nur Kinder und Eltern sondern etwa auch dem Jugendamt als oftmals eskalationsfördernde Institution) zur kooperativen Konfliktlösung. Erforderlich sind zunächst Einzelgespräche, die in Familienmediationen eher ungewöhnlich, in den USA allerdings durchaus üblich sind, die danach zum “runden Tisch” führen können. Richter beginnen daher zunehmend den Einsatz von Mediatoren als Verfahrenspfleger zu schätzen.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Veritas Projekt – Das Projekt Wahrheit – Prolog « all4michael

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: