Skip to content

Michael Jackson und Vitiligo

by on 5. May 2011

Michael selbst äusserte sich selten über seine Vitiligo Erkrankung. 1993 gab er dazu im Interview mit Oprah Winfrey, als sie ihn danach fragte, ein kurzes Statement ab:

Michael: “Also das ist die Situation: Ich habe eine Hautkrankheit, die die Pigmentation meiner Haut zerstört. Das ist etwas, wogegen ich nichts tun kann. Okay? Aber wenn die Leute Storys erfinden, dass ich nicht der sein will, der ich bin… das verletzt mich!”

Das ist ein Problem für mich, okay? Ich kann es nicht kontrollieren. Aber was ist mit all den Millionen Menschen, die draußen in der Sonne sitzen, um dunkler zu werden? Um anders zu werden, als sie sind — niemand sagt etwas darüber!”

Oprah: Und wann hat das begonnen? Wann fing die Farbe deiner Haut an, sich zu ändern?

Michael: Oh ja, ich weiß nicht. Irgendwann nach ‘Thriller’, um ‘Off the Wall’, ‘Thriller’, irgendwann damals.

“Das liegt in meiner Familie. Mein Vater sagt, es käme von seiner Seite. Ich kann es nicht beeinflussen, ich verstehe das nicht; ich meine, es macht mich sehr traurig. Ich will jetzt nicht in meine medizinische Geschichte gehen, weil das etwas Privates ist, aber das ist die Situation hier.”

Oprah: Also okay, und ich will es nur nochmals ganz klar: du nimmst nichts, um die Farbe deiner Haut zu verändern?

Michael: Oh, Gott, nein! Wir versuchen, es zu kontrollieren und Make-up zu benutzen, um es auszugleichen, weil es Flecken auf der Haut macht. Und ich muss meine Haut ausgleichen. Aber, weißt du, das ist komisch, warum ist das so wichtig? Für mich ist das nicht wichtig. Ich bin ein großer Fan von Kunst, ich liebe Michelangelo. Wenn ich die Möglichkeit hätte, mit ihm zu sprechen, dann würde ich wissen wollen, was ihn inspiriert hat zu werden, wer er ist; die Beschaffenheit seines Künstlertums, nicht, mit wem er gestern Abend aus war … oder was falsch ist an … Ich meine, das ist wichtig für mich!

Michael: (…) “I have a skin disorder that destroys the pigmentation of the skin, it’s something that I cannot help. Okay. But when people make up stories that I don’t want to be who I am it hurts me.”

“It’s a problem for me that I can’t control, but what about all the millions of people who sit out in the sun, to become darker, to become other than what they are, no one says nothing about that.”

Oprah: So when did this start, when did your… when did the color of your skin start to change?

Michael: “Oh boy, I don’t… sometime after ‘Thriller’, around ‘Off the Wall’, ‘Thriller’, around sometime then.

“It’s in my family, my father said it’s on his side. I can’t control it, I don’t understand, I mean, it makes me very sad. I don’t want to go into my medical history because that is private, but that’s the situation here.

Oprah: So okay, I just want to get this straight, you are not taking anything to change the color of your skin…

Michael: Oh, God no, we tried to control it and using make-up evens it out because it makes blotches on my skin, I have to even out my skin. But you know what’s funny, why is that so important? That’s not important to me. I’m a great fan of art, I love Michelangelo, if I had the chance to talk to him or read about him I would want to know what inspired him to become who he is, the anatomy of his craftsmanship, not about who he went out with last night… what’s wrong with… I mean that’s what is important to me.

Michael Jackson Vitiligo

………………………………………………………………………………………………….

Visagistin Sandi Hammond und ihre Firma Premier Pigments, deren Produkte auch von Michael Jackson verwendet wurden, sprechen sich gegen die weit verbreitete Behauptung „Michael Jackson wollte nicht schwarz sein“ aus:

Das ist weit von der Wahrheit entfernt“, sagt Hammons. „Jeder, der diese Behauptung aufstellt, hat keine Ahnung von der Krankheit, unter der Michael litt und von den Behandlungsmöglichkeiten, die ihm zur Verfügung standen.“

1986 wurde bei Michael Jackson Vitiligo diagnostiziert, eine chronische Hauterkrankung, die mit dem Verlust der Pigmentierung einhergeht und dadurch große weiße Hautflecken verursacht. Als Reaktion auf die Beschuldigungen, dass er weiß werden wolle, sprach Jackson 1993 in einem Interview mit Oprah Winfrey über die Krankheit. Sein Versuch, die Dinge klar zu stellen, wurde jedoch überwiegend ignoriert und das Gerücht „er wolle nicht schwarz sein“ verfolgte ihn weiterhin sein ganzes Leben lang. Erst vor kurzem wurde diese Beschuldigung erneut von Quincy Jones hervorgebracht, dem Produzenten, der mit Michael Jackson bei Thriller, Bad und Off The Wall zusammen arbeitete. Das US Magaizn zitieret Jones Aussage, „Jacksons Obsession mit seinem Aussehen (ist) lachhaft geworden. Chemische Peelings und alles. Ich verstehe es nicht. Aber anscheinend wollte er nicht schwarz sein.“ Jones fügte noch hinzu, er könne sich nicht erklären, warum Jackson so ein großes Problem mit seinem Aussehen hatte. Jones sagte: „Ich bin lediglich Musiker und Produzent. Ich bin kein Psychiater. Ich verstehe diese ganzen Dinge nicht.“

Dazu sagt Sandi Hammons: „Nur wenige Menschen, darunter auch die behandelnden Ärzte, verstehen das psychische Trauma, das mit Vitiligo einhergeht.“

In den letzten 25 Jahren wurde sie von vielen Ärzten und Patienten, die an Vitiligo leiden, konsultiert. Hammons sagt: „Es gibt sogar Mediziner, die diese Krankheit immer noch als ein rein kosmetisches Problem betrachten. Aber in Wirklichkeit leiden viele der mit Vitiligo diagnostizierten Menschen sehr darunter. Ein tiefes Gefühl von Scham und Hoffnungslosigkeit (inklusive Depressionen und Suizid-Gedanken) zusammen mit der Sorge um ihr Aussehen und über die möglichen Behandlungsmethoden sind nicht ungewöhnlich. Vitiligo ist besonders für dunkelhäutige Menschen traumatisch, da der Kontrast von pigmentierter und depigmentierter Haut sehr drastisch ist.“

Jackson wurde oft dafür kritisiert, bleichende Mittel oder chemische Peelings zu benutzen. „Den Menschen ist nicht klar, dass nur wenige – falls überhaupt – effektive Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen, besonders für Fälle, wo die Hautbeeinträchtigung sehr ausgedehnt ist, wie auch bei Michael.“

Es gibt drei übliche Behandlungsmethoden für Vitiligo:

  1. Repigmentation mit PUVA und UV-Licht (Bei großflächiger Beeinträchtigung jedoch nicht effektiv)
  2. Mikropigmentation (z.B. kosmetische Tattoos – empfehlenswert für kleine Regionen, die kosmetische Pigmente annehmen)
  3. Depigmentierung, z.B. mit Bleichcremes, um kleinere, noch pigmentierte Regionen zu bleichen (typische Empfehlung für ausgedehnte Fälle, ähnlich wie bei Jackson)

Vitiligo betrifft 1 – 2% der Bevölkerung. Schätzungsweise leiden über 50 Millionen Menschen an dieser wenig bekannten und oft missverstandenen Krankheit. Die genauen Auslöser der Erkrankung sind komplex und noch nicht völlig aufgeklärt. Es gibt Hinweise darauf, dass eine Kombination aus autoimmun-, genetisch- und umweltbedingten Faktoren die Ursache ist. „Auch Stress trägt definitiv dazu bei“, sagt Hammons. „Die Veränderung der Hautfarbe produziert natürlich noch zusätzlichen Stress, besonders wenn die Vitiligo sich auf sichtbaren Hautarealen entwickelt, wie im Gesicht, den Händen, Armen, Füßen oder aber den Genitalien.“

In einigen Kulturen ist Vitiligo stigmatisiert. Die Infizierten gelten als „schlecht“ oder „krankhaft“ und werden manchmal von anderen Mitglieder der Gemeinschaft gemieden. Vitiligopatienten können sich durch dieses Stigma, oder durch die dramatische Veränderung ihres Äusseren depressiv fühlen.

Hammons zeigt großes Mitgefühl für Jackson und seinen Kampf mit der Krankheit. „Mit den psychologischen Auswirkungen dieser Krankheit umgehen zu müssen, ist charakteristisch; mit den öffentlichen und grausamen Meinungen anderer umgehen zu müssen, muss jedoch übermächtig gewesen sein.“

>>Auszug aus (Arlington, TX (PRWEB Reprinted) July 7, 2009): http://www.sandihammons.com/News/PP-Slams-Claim-MJ-Didnt-Want-to-be-Black.html

………………………………………………………………………….

Weiß wie frisch gefallener Schnee  (Case Study von: Joyce Frame)

Auszug aus:  http://voiceseducation.org/content/case-study-white-new-fallen-snow

Das ist ein Bericht einer 52 -jährigen Frau, die selbst an Vitiligo erkrankt ist, und sich nicht nur mit der Krankheit sondern auch mit den Reaktionen ihrer Umgebung auseinander setzen musste:

Wie ich durch Vitiligo und Michael Mitgefühl erlernt habe.

“Ich denke nicht, dass die Leute absichtlich gemein sind, aber sicher von dem Aussehen von jemand so überrascht sind, dass sie nicht nachdenken, bevor sie sprechen. Ich kann mir denken, dass ich seltsam aussah, mit den weißen Flecken überall im Gesicht. Kinder fragten mich ob ich wie ein “Leopard” wäre oder so etwas wie ein “Zebra”? Erwachsene nahmen an, ich hätte Verbrennungen und wollten wissen ob ich Schmerzen hätte, oder ob es ansteckend sei. Mir war es lieber, wenn mich jemand direkt ansprach, neugierig war und mir Fragen stellte, als wie einfach nur angestarrt zu werden oder noch schlimmer, wenn gekichert wurde und hinter vorgehaltener Hand geflüstert wurde. Die Erklärungen mussten schon die nötige Länge haben und das beanspruchte meine Zeit, auch, wenn ich sie lieber mit etwas anderem verbracht hätte.”

Eine der traurigsten Begegnungen hatte ich mit einer Frau aus Indien, die ich auf einem Parkplatz traf:

“Mir sind die Flecken in ihrem Gesicht aufgefallen. Haben sie Vitiligo?” “Ja, kennen sie sich damit aus?” “Ja, meine Schwester, die in Indien lebt wird nie heiraten können, weil sie Vitiligo hat. Es gibt ein Tabu in dieser Kultur, und kein Mann würde eine Frau mit dieser Krankheit, deren Erscheinung nicht makellos ist und die deshalb umbegehrlich ist, heiraten. In Indien legt man in Bezug auf Frauen sehr viel Gewicht auf Schönheit.”

“Mir war auch bewusst, dass ich froh sein konnte, eine Weiße mit Vitiligo zu sein. Ich traf viele Schwarze mit Vitiligo auf der NVF Konferenz, die ich besuchte und lernte, dass es für sie noch sehr viel schlimmer ist. Ich war eine weiße Person, die immer weißer wurde. Sie waren Schwarze, die weiß wurden. Sie hatten nicht nur mit den körperlichen Veränderungen umzugehen, sondern auch noch mit dem Gefühl, ihre Rasse und Identität zu verlieren. Ich kann nicht für sie sprechen, aber ich kann mich sicher in ihre Lage versetzen, wie schwer es sein muss, seine ethischen Wurzeln zu verlieren, oder seine Identität, und sich nicht nur selbst damit auseinandersetzen zu müssen, sondern auch noch von anderen dazu befragt zu werden.”

Michael Jackson Vitiligo

Das bringt mich zur berühmtesten Person mit Vitiligo. Michael Jackson. Ich war immer Michael Jackson Fan, von der Zeit der Jackson 5 an und durch seine ganze Solo Karriere hindurch. Wir waren gleich alt, ich wuchs mit seiner Musik und seinem Tanz auf. Ich erinnere mich an die ersten Gerüchte, dass er sich selbst bleiche, um weiß zu sein. Ich dachte, das ist verrückt. Ich wusste selbst, wie schwer es ist zu versuchen eine Depigmentierung als Behandlung für Vitiligo zu benutzen, und konnte mir kaum vorstellen, dass jemand tatsächlich seinen ganzen Körper bleichen wollte. Ich fragte meine Hautärztin bei einem meiner ersten Besuche Ende der 80er, ob sie etwas über Michael Jacksons Hautfarbe wisse, und sie sagte mir, es wäre den meisten Dermatologen bekannt, dass er Vitiligo habe.

Zunächst war ich aufgeregt darüber, eine Gemeinsamkeit mit Michael Jackson zu haben. Aber als ich es realistisch betrachtete, war es so, dass je mehr ich darüber nachdachte, es mir um so deutlicher bewusst wurde, wie furchtbar das für ihn sein musste. Nicht nur, weil er ein schwarzer Mann war, er war auch der wohl bekannteste Mensch der Welt, und jemand, der vor Millionen von Menschen auftrat. Für mich war es relativ leicht, die starrenden Blicke zu ignorieren, und mein Leben weiter zu leben. Aber wie macht man das, wenn man ständig im Scheinwerferlicht steht und Spott und der Klatschpresse aus geliefert ist? Ich verstehe gut, warum er versuchte seine Vitiligo so gut wie möglich mit Make up und Kleidung zu verdecken. Michael war bekannt dafür, privat sehr zurückgezogen zu leben und wollte nicht seine medizinische Geschichte vor aller Welt ausbreiten. Ich habe das Gefühl, er hätte auch nicht viel Unterstützung bekommen von denen, die um ihn herum waren, seinen geschäftlichen Verbindungen, und bestimmt nicht von den Medien. Und als er dann bestätigte, er habe Vitiligo, gab es da so viele Hasser seitens der Medien, die es nicht glauben wollten, die es lächerlich machten und sagten “er nimmt in Anspruch, eine Hautkrankheit zu haben.” “Nimmt in Anspruch”?? Sie unterstellten ihm, er versuche seine Haut zu bleichen um ein Weißer zu werden. Sie nannten ihn einen Verräter seiner Rasse und dachten, er habe die afroamerikanische Gemeinschaft betrogen. Wer würde sich eine Krankheit aussuchen, die den eigenen Körper betrügt, deine Identität herausfordert und deine gesamte Erscheinung nach und nach verändert, medizinische Behandlung und Make up verlangt? Wie geht es jemand, der sein Leben mit diesem berühmten Gesicht lebt und einer Diskussion über seine Krankheit ausgesetzt ist, mit solchem Spott und Hohn von der Presse?

Es waren sowohl die schwarze als auch die weiße Gesellschaft, die sich gegen ihn wandten, nur weil sein Erscheinungsbild sich änderte. Verletzende Worte können schlimmer sein, als körperliche Attacken. Michael musste viel zu viele hasserfüllte, schmerzhafte Worte ertragen. Viele in den Medien behaupteten, er wäre nicht einmal dann so völlig weiß geworden, wenn er wirklich Vitiligo hätte.

Ich kann bestätigen, dass das sehr wohl möglich ist. Mein Vitiligo begann mit weißen Flecken und Sprenkeln, und setzte sich nach und nach fort, bis ich überwiegend weiß war, mit getönten Sprenkeln, und jetzt ganz weiß bin – mit nur noch sehr wenigen dunkleren Flecken.

Durch Vitiligo ist nicht nur eine veränderte Erscheinung möglich, sondern sie ist unabdingbar. Jetzt, wo die Antikörper mit meiner Haut fertig sind, fangen sie mit meinen Haaren an. Ich habe große weiße Stellen im Haar, den Augenbrauen und den Wimpern. Es ist ein grausamer Witz, dass die Haare an meinen Beinen schwarz zu bleiben scheinen… Ich werde jetzt angestarrt wegen meiner Haare und es wird wieder gefragt.

Die meisten Leute denken, ich habe jetzt eine sehr schöne weiße Haut. Ich bin sicher, Michael hätte eine ähnliche Erfahrung mit der Veränderung seines Aussehens machen können. Berichten zufolge benutzte er die Depigmentierungs Therapie um seine Hautfarbe anzupassen, um nicht soviel Make up benützen zu müssen. Es ist alles so einfach zu verstehen, wenn die Menschen nicht so schnell darin wären, hasserfüllte Urteilen zu fällen, und wenn sie nicht alles glauben würden, was die Medien ihnen über Prominente vorsetzen.

Ich wünschte, ich hätte besser verstanden, was Michael durch machte, solange er noch hier bei uns war. Ich bereue, dass ich ihn nicht irgendwie wissen lies, dass ich wenigstens zum Teil verstehe, was er durch diese Krankheit durchmacht. Ich bereue es, damals nicht mehr dazu gesagt zu haben. Jetzt bin ich ein Verteidiger von Michael Jackson, und schwor mir selbst, kein einziges Hasswort mehr unkommentiert stehen zu lassen. Ich denke und hoffe, dass ich von den Menschen aufgrund meines eigenen Erlebens mit meinem Äußeren mehr akzeptiert werde. Ich versuche wirklich, nicht über Menschen zu urteilen, bevor ich nicht mehr über sie weis. Ohne die Herausforderung von Vitiligo in meinem Leben und meiner Verbindung zu Michael Jackson, würde ich dieses Verständnis vielleicht nicht haben; ich wäre eine andere Person. Vitiligo und Michael lehrten mich etwas über Mitgefühl.

Übersetzung: M.v.d.L.  – Original Artikel:  http://voiceseducation.org/content/case-study-white-new-fallen-snow

…………………..

Die oben im Post zu sehenden Fotos entstanden 1996 beim Dreh des Kurzfilms für They Don’t Care About Us in Brasilien. Man erkennt deutlich – durch das Make up – Michaels Vitiligo. Die bekannte brasilianische Journalistin Gloria Maria hat Michael am Set in der Bahia und Pelourinho begleitet. Sie sagt u.a.: 

“In the brief time I spent with him I realized what a wonderful human being he was. I looked at his arms and asked him to move his hand. He had very thin skin and you could see that his body was completely taken by this disease, vitiligo. Since he had little darker portions it would be easier to eliminate that little that remained dark.”

“In der kurzen Zeit, die ich mit ihm verbrachte, erkannte ich, was für ein wunderbarer Mensch er war. Ich sah seine Arme an, er hatte sehr dünne Haut und man konnte sehen, dass sein ganzer Körper von dieser Krankheit, Vitiligo, beeinträchtigt war. Weil er wenigere dunkle Stellen hatte, war es leichter, diese wenigen dunkel gebliebenen Stellen zu entfernen.”

YT: https://www.youtube.com/watch?v=FSGZ-bNRKfU

…………………………………………………………………………………..

David Nordahl, ein Maler, der über 20 Jahre mit Michael befreundet war sagt in einem Interview über Michael:

Quelle: http://mjmyinspiration.blogspot.de/2011/08/conversation-with-david-nordahl-look-at.html

Nordahl erinnert sich an seinen Freund auch als jemanden, “der sich nie beklagte,” trotz der unangenehmen Behandlungen, die er mit seiner Hautkrankheit Vitiligo durchstehen musste. In einem Interview mit USA Today hatte Nordahl erwähnt, dass Michaels Vitiligo bereits in einem sehr fortgeschrittenen Zustand war, als er ihm1988 zum ersten Mal begegnete.
Damals, im Jahre 1988, beschrieb er Michael als jemand, dessen Gesicht schon fleckig “wie eine Kuh” war, und dass die Auswirkungen der Krankheit auf seinem Körper deutlich sichtbar waren. Ich wollte mehr über das wissen, weil die Welt Michael Jackson im Jahr 1988 noch relativ “normal” sah. Ja, wir könnten sagen, er wurde immer heller. Aber es war noch nicht ganz offensichtlich, dass es etwas drastisches war.

“Sie sagen also schon 1988, war bereits ein großer Teil seines Körpers fleckig, darunter sein Gesicht ? “

Vitiligo Michael Jackson

Nordahl: “Oh ja. Ja. Als ich ihn kennenlernte, war es schon über die ganze rechte Seite seines Halses ausgedehnt. Und an seiner rechten Hand, so weit ich sehen konnte, bis zum Arm. Aber man konnte nicht sagen, wie viel weiter es schon fortgeschritten war, denn er trug immer langärmelige Hemden. Diese Hemden waren natürlich sehr bekannt, (meist rot, gelegentlich blau) womit er in den späten 80er und frühen 90er Jahren begann. Die Hemden dienten praktisch zur Verschleierung seines Zustandes .”

“Natürlich entwickelte er immer mehr Flecken und musste immer mehr Make up verwenden, um sie zu verdecken”

Wir diskutierten darüber, wie Vitiligo der Haut vollständig die Pigmentation raubt. Ich erwähnte, dass Oprah Winfrey gesagt hatte, der Blick auf Michaels Haut sei “wie der Blick auf jemanden, der transluscent (durchscheinend) war, man konnte die ganzen Adern durchscheinen sehen.”
Nordahl sagte, dass Oprahs Einschätzung richtig war. Das ist, wie es aussah .

Michael wollte nie weiss sein. “Weiße Menschen haben Pigment “, sagte Nordahl, was er auch bei vielen Gelegenheiten zu denen sagte, die meinten, dass Michael seine Haut gebleicht habe.

Nordahl: ” Schau auf deine Haut, und schaue auf meine. Und jetzt… Schau auf das Stück Papier da.” Er deutete auf das Blatt Schreibmaschinenpapier für meine Notizen. “Das Blatt Papier dort… stell dir jemanden vor, dessen Haut genau so weiß ist wie das Papier.”

“Michael empfand sich immer als hässlich”, sagte Nordahl.

Ich fand es so schwer zu glauben, warum. “Er war schön”, sagte ich.

Nordahl: “Aber er sah es nie so. Er dachte, er sei sehr hässlich. Er wollte immer so aussehen wie das, was er “normale Menschen” nannte.”

Sie könnten annehmen, dass eine Krankheit wie Vitiligo ein solch fragiles Selbstwertgefühl völlig zerstört haben müsste. Aber es war nicht so.

Nordahl: “Ich hörte ihn niemals klagen. Er hat nie gesagt: “Warum ich? “

Der Eindruck, den unser Gespräch hinterließ, war ein Mann, der geduldig das Kreuz getragen hatte, welches er vom Leben aufgetragen bekommen hatte, und der es mit Würde, Anmut und Stärke tat. Er klagte nicht und suhlte sich nicht in Selbstmitleid. Er fuhr fort zu arbeiten, zu erschaffen, das Leben zu genießen, seine Visionen zu verwirklichen, um die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln. Vielleicht kam ich auch endlich verstehen, warum Michael nie ein Sprecher für diese Krankheit werden wollte. Michael hatte einen viel größeren Plan, und viel größere Visionen, was er mit seinem Leben und mit den ihm geschenkten Fähigkeiten zu erreichen hoffte.

Vitiligo war nur eine “lästige Mücke”, und er war entschlossen, sie werde ihn nicht bremsen oder stoppen. Darum habe ich im Untertitel dieses Artikels “Survivor” (Überlebender) aufgenommen. Denn Davids Worte malten ein Bild von genau diesem.
Zwanzig Jahre lang erlebte David Nordahl seinen Freund im Kampf gegen die verheerenden Auswirkungen dieser Krankheit, zusammen mit all den Missverständnissen und Spott, die damit einhergingen.

Nordahl: “Er wusste immer, wer er war, er wußte, er war schwarz.”

Der Rest der Welt musste manchmal an diese Tatsache erinnert werden. Nicht Michael.

(Quelle: Allforlove-blog)

………………………………………………………………..

Auszug aus dem Buch von  “Jermaine Jackson – “You Are Not Alone: Michael, Through a Brother’s Eyes”

“Michael zerrt an seinen Jackenknöpfen und kämpft sich aus den Ärmeln. Sie fällt ihm von den Schultern und hängt hinten von seinen Oberarmen herab, seine nackte Brust enthüllend. Er schluchzt. “Seht mich an! Seht mich an! Ich bin der am missverstandenste Mensch der Welt!” Er bricht zusammen. Er steht vor uns mit gesenktem Kopf, als ob er sich schämt.  Zum ersten Mal sehe ich das wahre Ausmaß seines Hautzustandes – und ich bin geschockt. Bis heute hat er seinen Körper sogar vor der Familie versteckt. Seine Haut ist hellbraun, mit großen Feldern weißer Flecken, die sich über seinen Brustkorb erstrecken; ein weißer Streifen bedeckt seine Rippen und Magen; ein anderer verläuft hinunter zur Seite. Und Flecken bedecken eine Schulter und Oberarm. Hier ist mehr weiß als braun, seine natürliche Hautfarbe: er sieht aus, als wenn man einen weißen Mann mit Kaffee bespritzt hätte. Das ist der Hautzustand – Vitiligo – wo zynische Zungen behaupten, er hätte es nicht und vorziehen zu glauben, er bleiche seine Haut.

…das war 2005… als Michael sich während des Prozess an dem von den Medien “Pyjamatag” genannten Tag im Krankenhaus aufhielt.

“Michael pulls at his jacket buttons and starts struggling out of its sleeves. It falls off his shoulders and a hangs backward from his upper arms, revealing his bare chest. He is sobbing. ‘Look at me! Look at me! I’m the most misunderstood person in the world! He breaks down. He stands in front of us, head bowed, as if he feels shame. It’s the first time I have seen the true extent o of his skin condition and it shocks me. His self-consciousness is such that he has kept his body hidden from his family until now. His torso is light brown, splashed with vast areas and blotches of white, preading acrss his upper chest; one patch of white covers his ribs and stomach, another runs down his side. And blotches cover one shouldre and upper arm. There s more white than brown, his natural skin colour: he looks like a white man splashed with coffee.”

…Jermaine Jackson about the hospital visit of Michael during the 2005 trial in the day nicknamed ‘Pajamas Day’ by media.

………………………………………………………………………..

Deepak Chopra:

Michael hatte eine Pigmentstörung der Haut, die sehr große weiße Flecken auf seiner Haut hinterließ. Daher besaß er ein sehr schlechtes Körperbild. Er schämte sich fast für seinen Körper. Deshalb versteckte er ihn. Warum glauben Sie, hat er wohl einen Handschuh und all die anderen Dinge getragen? Er ging nicht einmal in seinem eigenen Haus ohne Kleider in den Pool. Er sprang immer im letzten Augenblick in den Pool und zog dann seine Kleidung aus, doch er schämte sich dafür, dass die Leute all die Flecken auf seiner Haut anstarren könnten.

Michael had a skin disease called leukoderma, which created huge patches of white. He had, as a result, a very, very poor image of his body. He was almost ashamed of it. That’s why he would cover it up. Why do you think he wore a glove and all that stuff? He would not go into his swimming pool in his own house with his clothes off. He would just jump into the pool at the last moment, you know, take his robe off, but he was ashamed that people would look at all the blotches on his skin.

………………………………………

Ein paar “ungezwungene”, aber ehrliche Infos über Vitiligo, von einer jungen Frau, die selbst davon betroffen ist…und ganz gut beschreibt, wie es sich anfühlt, mit dieser Krankheit zu leben.

– sie sagt, sie habe Glück gehabt, denn sie sei von Natur aus sehr hell… (“ich bin glücklich, dass ich ein so heller Hauttyp bin, aber es belastet mich natürlich oft tierisch..”)- Michael war dunkelhäutig…

– sie geht nie ungeschminkt aus dem Haus…(“ich war noch nie im Leben ungeschminkt zur Arbeit, zur Uni, zur Schule…weil durch die fehlende Pigmentierung an dieser sowieso ganz dünnen Haut unter den Augen, scheinen die Adern natürlich brutal durch..”) – auch Michael war meistens geschminkt, aber wurde dafür auch oft belächelt….

– sie sagt, diese Hautstellen müssen besonders vor der Sonne geschützt werden, weil man innerhalb von 5 Minuten verbrennt…(“..innerhalb von 5 Minuten ist man feuerrot, da muss man einfach super aufpassen..”) – Michael benutzte deshalb z.B. oft einen Schirm, als Sonnenschutz, und trug immer lange Kleidung…

– sie sagt, sie benutze kein Camouflage-Make up..(“ich seh’ es auch irgendwie nicht ein, jeden Tag 3 Stunden zu brauchen, bis ich alles komplett abgedeckt habe, mit Camouflage, nur um so auszusehen, wie “alle anderen”, ich hab’ mal gedacht, ich könnte für besondere Anlässe Camouflage drauf machen, einfach, damit ich mich persönlich wohler fühle, in meiner Haut. Aber auf der anderen Seite frag ich mich, (..) alle die Leute, die mir nahe stehen die kennen und lieben mich nur so, warum sollte ich das dann für die paar Leute machen, die mich nicht kennen…”) – Michael war aber in der ganzen Welt bekannt, wurde täglich von Millionen von Leuten gesehen…wurde überall beobachtet, fotografiert etc…er wurde um ein vielfaches mehr angestarrt… (“..aber klar, ich fand es ganz schlimm..ich sass gerade als Teenager oft in meinem Zimmer und hab’ geheult, weil ich es so schlimm fand..”)

– sie sagt, sie vermeidet es, schwimmen zu gehen, sogar mit Freunden, weil sie sich dabei unwohl fühlt… –  und Michael?…s.o. Deepak Chopras Aussage dazu…

– sie sagt…( “wenn es noch schlimmer wird, dann werde ich auch in Erwägung ziehen, mich komplett bleichen zu lassen, weil dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, und das sieh dann einfach richtig SCH*** aus… man fühlt sich immer, wie so ein hässliches Entlein..””) – Michael hatte vielleicht auch die Stellen, die er schlecht mit Kleidung bedecken konnte, bleichen lassen, (siehe auch weiter oben: “drei übliche Behandlungsmethoden für Vitiligo”) nur ihm glaubte keiner, warum er das tat. Aus einer üblichen Behandlungsmethode bei Vitiligo machte man bei ihm ein sich immer wiederholendes Medienspektakel, bei dem jede gefundene oder auch nur vermutete Tube Bleichcreme wieder sämtlich Gerüchte darüber “er wolle nicht schwarz sein” ins Rollen brachte. Never ending story… Kein Journalist schien sich je darüber zu informieren, was es mit dem Hautbleichen bei Vitiligo wirklich auf sich hat, viel lieber hat man Vitiligo einfach weiterhin ignoriert um alte (sehr lukrative!) Geschichten und Beschuldigungen aufrecht zu halten.

……………………………………………

Aus dem Autopsie Bericht von MJ:

Autopsireport Vitiligo

“Der Verstorbene litt unter Vitiligo…” – Elissa Fleak 26.6.2009 / COUNTY OF LOS ANGELES, ABTEILUNG GERICHTSMEDIZIN

…………………………………………………………

PETITION: “WORLD VITILIGO DAY”

http://25june.org/

Der 25 Juni soll zum Welt-Vitiligo Tag werden, damit diese Krankheit bekannter und darüber besser aufgeklärt werden kann – zu Gunsten der über 100Millionen davon Betroffenen…bitte unterzeichnen….

WORLD DAY VITILIGO MEDIENMITTEILUNG
Wollte Michael Jackson weiß sein? Hat er seine Haut gebleicht? Es ist Zeit für die Wahrheit.
Die Wahrheit über Michael kommt am 25. Juni heraus, dem World Vitiligo Day.

Es ist die Geschichte von Michael Jackson die nie erzählt wurde. Der bekannteste Entertainer der Welt litt an einer Krankheit namens Vitiligo. Und auch nach seinem Tod, ist es immer noch einer der am meisten missverstandenen Dinge über den King of Pop. Vitiligo ist eine Hauterkrankung, die den Körper die Pigmente raubt. Es ist der Grund, warum der berühmteste Mann der Welt sich von Schwarz nach Weiß wandelte.

Und Mr. Jackson war nicht allein. Weit über 100 Millionen Menschen aus der ganzen Welt leiden an dieser Krankheit. Es betrifft alle Nationalitäten, Altersgruppen und Geschlechter, alle sozialen Schichten. Man kann sie in Schulen, Krankenhäusern, im Fernsehen und Kino, Sportarenen und Kirchen finden, obwohl viele sich in die Abgeschiedenheit und die freiwillige Isolation von der Gesellschaft zurückzogen..

Vitiligo ist eine erworbene Krankheit, die durch fortschreitende Hautdepigmentierung, die sich durch Zerstörung oder Fehlfunktion von Melanozyten, Zellen, die Melanin produzieren, gekennzeichnet. Es ist weltweit präsent, und die Prävalenz in den einzelnen Ländern reicht von weniger als 0,1% bis auf mehr als 8% der allgemeinen Bevölkerung (~ 1% in den Vereinigten Staaten und in Europa), während es eine hohe Dunkelziffer gibt, aufgrund der derzeitigen Praxis der Dermatologie.

Obwohl Vitiligo täglich das Leben von Millionen von Menschen seit der aufgezeichneten Geschichte, vor allem in der Dritten Welt, zerstört hat, ist keine Heilung in Sicht. Nur wenige Krankheiten führen zu mehr Angst und Abscheu als Vitiligo, vor allem bei dunkelhäutigen Menschen, bei denen es sehr aufffallend sein kann. Und weil es nicht ansteckend oder lebensbedrohlich ist, erhalten Patienten oft keine Unterstützung von nationalen Gesundheitssystemen oder Versicherungen.

Der Welt Vitiligo Day ist eine öffentliche Initiative zur Schaffung eines globalen Bewusstseins für Vitiligo. Das ehrgeizige Ziel ist es, 500.000 Unterschriften zusammenzubringen, um die Vereinten Nationen anzusprechen, um diese vernachlässigte und schwächende Krankheit anzuerkennen. Die Wahl dieses besonderen Tags ist auch ein Gedenken für den beliebten Künstler Michael Jackson, der von 1986 bis zu seinem Tod, am 25.6.2009,  an Vitiligo  litt.

Diese Idee wurde erstmals von Steve Haragadon geboren, der Gründer der Vitiligo Freunde-Netzwerk, und weiter entwickelt durch Ogo Maduewesi, dem Gründer der Vitiligo Unterstützung und Sensibilisierung Foundation (VITSAF) aus Nigeria. Angang 2012 ist die VR-Stiftung, eine auf Vitiligoforschung gerichtete gemeinnützige Organisation, in die Gruppe eingetreten, um diese Massen-Kollaboration Kampagne anzukurbeln und zu koordinieren. Alle Aktivitäten werden nun auf der Website 25June.org vereint.

Übersetzung: cosima

…………………………

>>> Ein Bericht über BENOQUIN, eine Creme zur Behandlung von Vitiligo

>>> noch ein link mit Informativen zum Thema, u.a. gibt es dort viele Fotos , auf denen man Michaels Vitiligo erkennen kann.

http://rhythmofthetide.com/tag/michael-jackson-and-skin-bleach/

Advertisements
4 Comments
  1. I get here from yahoo, but unfortunately I’m not found what I was looking for. But this is a great post. Regards for this post, I am a big fan of this internet site would like to go along updated. Thx!

  2. I just want to tell you that I am very new to blogging and truly enjoyed this web site. Most likely I’m want to bookmark your site . You actually have great articles. Thanks a bunch for revealing your blog.

  3. This is amazing info. I have read something useful like this after a long time. Keep doing the good work!

Trackbacks & Pingbacks

  1. „Apropos Vitiligo…“ Hatte Michael Jackson Vitiligo? | all4michael

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: