Skip to content

Langjährige Weggefährten Michael Jacksons äußern sich zu “Leaving Neverland”

by on 3. February 2019

Hier sind Stellungnahmen von folgenden Personen zusammengefasst:

Harriet Lester, Tochter von Mark Lester

LaVelle Smith Jr., Tänzer & Choreograph

Brad Sundberg, Studiotechniker

Emmanuel Lewis, Schauspieler

Bryton James, Schauspieler

Judi Brisse, Haushälterin

Brigitte Nielsen, Schauspielerin

Kerry Anderson, Bodyguard

Jonathan “Sugarfoot” Moffett, Schlagzeuger

Karen Faye, Visagistin

Bill Whitfield, Bodyguard

Brett Barnes, Freund

Michael Lee Bush, Stylist

Kelley Parker, Schauspielerin

Carol LaMere, Haarstylistin

Talun Zeitoun, Sohn von Haarstylistin Janet Zeitoun

Dan Beck, Ex-Sony Music Angestellter

Brenda Harvey Richie, Ex-Frau von Lionel Richie

Update 10.3.19:

Harriet Lester, Tochter von Mark Lester:

View this post on Instagram

I genuinely didn't want to go through this again and to comb through my childhood memories in search of any darkness but my silence felt complicit. I need to talk about these accusations in the movie "Leaving neverland". I spent a lot of alone time with Michael Jackson and participated in many of the activites the documentary spins as proof of abuse. I've had serious discussions with my sisters and brother and none of us recall being abused by MJ or feeling unsafe or seeing anything of that nature. From reveiwing my own relationship with MJ, I can say that my experiences completley contradict the accusations made in the documentary. MJ wanted you to feel like you were special and that you could do anything, he was fiercely committed to preventing children from feeling worthless and alone. He would call you often, give you gifts, shower you with complements and protect you from anything remotely negative. I think being so intensively positive and loving towards very damaged children could've caused a severe dependency on him and when he couldn't give all of himself to them people felt betrayed and rejected. I am very proud of my dad for standing up for a heavily persecuted man. My dad and all of us could've easily made bank on these accusations which are set to make hundreds of millions. No one wants to hear the actual story becuase it doesn't sell papers or drive controversy. I've had people try to manipulate my own experiences with MJ, and swear that they indicate abuse to try and push me towards that narrative. Those that know me will be aware of how much a care about protecting the persecuted and the vulnerable; I do not take this subject lightly. If there was any indication of abuse I'd be screaming it from the rooftops, I would have taken this man down. Seriously think about what you would do in my situation and if it makes any sense for me to lie about this. I have nothing to gain and everything to lose by defending MJ. I am happy to talk to anyone about this and get the truth out there. #leavingneverland #mj #mjinnocent #michaeljackson

A post shared by Harriet Lester (@harriet_lester) on

Ich wollte das wirklich nicht noch einmal durchgehen und meine Kindheitserinnerungen auf der Suche nach Dunkelheit durchforsten, aber mein Schweigen fühlte sich mitschuldig an. Ich muss über diese Anschuldigungen im Film “Leaving Neverland” sprechen. Ich verbrachte viel Zeit alleine mit Michael Jackson und nahm an vielen Aktivitäten teil, die der Dokumentarfilm zum Beweis des Missbrauchs macht. Ich habe ernsthafte Gespräche mit meinen Geschwistern geführt und keiner von uns kann sich erinnern, dass er von MJ missbraucht wurde, sich unsicher fühlte oder irgendetwas dieser Art sah. Wenn ich meine eigene Beziehung zu MJ überdenke, kann ich sagen, dass meine Erfahrungen den Anschuldigungen im Dokumentarfilm vollständig widersprechen. MJ wollte, dass man sich als etwas Besonderes fühlte und dass man alles tun konnte. Er setzte sich mit Nachdruck dafür ein, dass Kinder sich nicht wertlos und allein fühlen. Er hat oft angerufen, Geschenke hergegeben, einen mit Komplimenten überschüttet und vor allem auch nur am entferntesten Negativem beschützt. Ich glaube, so intensiv positiv und liebevoll zu sehr beeinträchtigten Kindern zu sein, könnte eine schwere Abhängigkeit von ihm verursacht haben, und wenn er ihnen nicht alles geben konnte, fühlten sich die Menschen verraten und zurückgewiesen.

Ich bin sehr stolz auf meinen Vater, der sich für einen stark verfolgten Mann eingesetzt hat. Mein Vater und wir alle hätten aus diesen Anschuldigungen leicht Kasse machen können, die Hunderte von Millionen ausmachen könnten. Niemand möchte die eigentliche Geschichte hören, weil es keine Zeitungen verkauft oder Kontroversen auslöst. Da waren Leute, die versuchten, meine eigenen Erfahrungen mit MJ zu manipulieren und schwörten, dass sie auf Missbrauch hinweisen, um mich in die Richtung dieser Erzählung zu drängen. Diejenigen, die mich kennen, wissen, wie wichtig es mir ist, die Verfolgten und Schwachen zu schützen. Ich nehme dieses Thema nicht leicht. Wenn es Hinweise auf Missbrauch gegeben hätte, würde ich es von den Dächern aus schreien, ich hätte diesen Mann niedergemacht. Denken Sie ernsthaft darüber nach, was Sie in meiner Situation tun würden und ob es für mich Sinn macht, diesbezüglich zu lügen. Ich habe nichts zu gewinnen und alles zu verlieren, wenn ich MJ verteidige. Ich freue mich, mit jemandem darüber zu sprechen und die Wahrheit ans Licht zu bringen.

*******

LaVelle Smith Jr., Tänzer & Choreograph:

Hallo zusammen!

Ich hoffe, ihr habt ein schönes Wochenende.

Kürzlich habe ich auf meinem Profil Nachrichten mit der Bitte erhalten, ein paar Worte über eine „Dokumentation“ zu sagen – dessen Name ich nicht nennen werde, weil deren Inhalt Nonsens ist – die allerdings bei einem Festival gezeigt wurde…

Ich habe nur eines zu sagen: Wenn diese Leute auch nur einen Hauch an Würde haben würden, hätten sie niemals solche dummen Sachen gesagt.

Mein Freund Michael Jackson ist VÖLLIG UNSCHULDIG.

Das war er immer.

Michael hat immer zu mir gesagt: „Richte Deine Aufmerksamkeit auf die Details, LaVelle.“… Ich habe mehr als zwei Jahrzehnte an seiner Seite verbracht und habe meine Aufmerksamkeit immer auf die Details seiner Handlungen und Verhaltensweisen gerichtet. Ich habe NIEMALS irgendetwas Unangebrachtes gesehen und der Grund dafür ist einfach: Sein Herz ist rein und aufrichtig.

Leider kann ich dasselbe nicht über falsche Ankläger und Geldhungrige sagen.

Vor fast zehn Jahren haben wir „Ruhe in Frieden“ gesagt, aber offenbar waren „Ruhe“ und „Frieden“ niemals eine Alternative für ihn – weder vor noch nach seinem Tod.

Fakten lügen nicht. Leute tun das.

Ich habe Lügnern niemals die Genehmigung dazu erteilt, meine Proben zu verfilmen oder mein Abbild und meine Choreographie zu benutzen, um meinen Freund Michael Jackson zu verleumden.

Ich würde so gerne in ihre Gesichter schauen und sehen, wie lange sie diese Lügen aufrechterhalten können, während sie mir in die Augen sehen.

Glaubt mir: Man erntet, was man sät.

Gott weiß.

*******

Brad Sundberg, Studiotechniker:

Nur unter uns: es ist sowohl interessant als auch ein bisschen beängstigend, wie die Medien diesen Unsinn aufgegriffen haben, der sich scheinbar der Zerstörung von Michaels Erbe verschrieben hat. Insbesondere der amerikanischen Öffentlichkeit wird gesagt, wie sie zu denken hat, wer zu mögen ist, wer zu hassen ist, was gut und was schlecht ist.

Gerichtsverhandlungen ohne Jury oder Verteidigung waren verpönt. So war es auch mit der Schändung der Toten.

Ich war noch nie gut im Gruppendenken, im Schritt marschieren, still sein “oder anderem”. Doch zwei Typen, die ihre Geschichten über das, was sie gestern zu Mittag gegessen haben, nicht konsistent halten können, haben einen Großteil der Medien und des Landes zu einem großen Kollektiv von Suchenden und Zerstören gemacht.

Das ist gefährlich, weil es nicht bei Michael endet. Wenn ihr nicht denkt, wie es euch gesagt wird, glaubt, was euch gesagt wird, wählt, wie es euch gesagt wird – könnten sie sich gegen euch richten.

Ich werde mit den Seminaren wie geplant weitermachen und meine Erkenntnisse über Michael weitergeben, einem Menschen, den ich wirklich respektiere. Wenn ich auf dem Weg ein oder zwei virtuelle Eier auf mich geworfen bekomme, dann sei es so.

ITSWMJ Freunde –

Gestern habe ich auf meiner persönlichen FB-Seite eine Notiz über den HBO-Wahnsinn gepostet. Ich schreibe nicht sehr oft über MJ auf dieser Seite, aber meine Familie und Freunde wissen, dass ich eng mit Michael zusammengearbeitet habe. Ich hatte das Gefühl, ich wollte meine Gedanken zu dem Film teilen, da die Medien und Oprah ihre zerstörerischen und einseitigen Motoren auf Touren bringen. Die Reaktionen waren sehr positiv. Obwohl ihr das meiste davon bereits wisst, teile ich es auch mit euch.

Bessere Tage voraus …

<><><><><><><><><>

Eine kurze Notiz speziell für meine Freunde, die sich nicht als Michael Jackson-Fans betrachten und vielleicht neugierig sind, weil sein Name wieder in den Nachrichten ist.

Viele von euch wissen, dass ich 18 Jahre meines Lebens damit verbracht habe, mit diesem Mann im Studio, zu Hause, bei Dreharbeiten usw. zu arbeiten.

In den letzten sieben Jahren habe ich rund 170 Veranstaltungen, Vorträge und Seminare über Michaels Arbeitsstil, Songwriting, Aufnahme und Bühnentechniken für fast 6000 Gäste in 17 Ländern veranstaltet.

Ich denke, auf eine etwas unerwartete Weise ist Michael nach wie vor ein Jahrzehnt nach seinem Tod ein Teil meines Lebens.

HBO hat sich leider entschieden, an diesem Wochenende einen Film mit einigen schrecklichen Anschuldigungen von zwei Männern zu zeigen, die behaupten, dass sie von Michael missbraucht wurden. Man behauptet sogar, es sei in einem Studio geschehen, in dem ich anwesend war. Es versteht sich von selbst, dass die Filmemacher nicht darum gebeten haben, mit mir oder irgendjemandem aus dem Team aus dieser Zeit zu sprechen.

Ich bin nicht hier, um euch von Michaels Unschuld zu überzeugen oder euch zu bitten, den Film nicht anzusehen. (Obwohl mir gesagt wurde, dass es abscheulich ist). Ich erspare euch lange Abschnitte über die Make-A-Wish-Kinder und Brandopfer, die in Neverland Stammgäste waren. Oder die scheußlichen Tweets, die mir letzte Woche geschickt wurden.

Als euer Freund möchte ich einfach, dass ihr das wisst: Wenn es eine Zelle in meinem Körper gäbe, die irgendwie glaubte, dass Michael einem Kind irreparabel schaden könnte, würde ich sofort meine Seminare beenden und mit diesen beiden Männern Seite an Seite stehen. Das ist nicht der Fall.

Michael ist ein Medienwitz, das ist mir klar.

Er hatte ein Riesenrad in seinem Hinterhof und war mit einem Schimpansen befreundet.

Er liebte Disney und Filme und Popcorn mit scharfer Sauce.

Er war auch gut zu mir und gut zu meiner Familie.

Er war sanftmütig, großzügig und bemerkenswert talentiert.

Er hatte einen moralischen Kodex, der in der Musikbranche ungewöhnlich war, und ich denke, das ist der Grund, warum er und ich so gut miteinander auskamen.

Ich war nicht rund um die Uhr bei ihm.

Ich kann nicht behaupten, sein Herz zu kennen, genauso wenig wie ich das von einem von euch – meinen Freunden – könnte.

Ich fühle Tragweite davon – er ist damals und jetzt ein leichtes Ziel.

Aber ich stehe zu ihm, basierend auf meinen unzähligen Stunden, die ich mit ihm im Studio, zu Hause, in Produktionstrailern, Videodrehs und Backstage verbracht habe.

Ich habe in seinem Namen vor dem Bundesgericht ausgesagt – und ich würde es morgen wieder tun.

Ich stehe nicht zu ihm, weil er berühmt war, sondern weil er mein Freund war.

In diesen 18 Jahren gab es nie einen einzigen Moment, in dem ich “weggeschaut” habe. Nicht einen.

In diesen 18 Jahren habe ich nie etwas entfernt Unangemessenes gesehen, gehört oder gefühlt. Nichts.

Wenn ich gedacht hätte, dass er – oder irgendjemand – ein Kind verletzt hat, wäre ich der Erste gewesen, der die Polizei gerufen hätte.

Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, um meine Perspektive zu hören. Gerne diskutiere ich weiter, falls ihr Interesse habt, aber meine Seminare werden wie geplant fortgesetzt, und ich bin stolz und dankbar für die Freundschaft, die ich mit ihm hatte.

Danke noch einmal –

Brad

*******

Emmanuel Lewis, Schauspieler:

Für gewöhnlich schenke ich den Anschuldigungen keine Aufmerksamkeit mehr. Wisst ihr, wie lange dieses Zeug schon läuft? Jahrzehnte!! Lügenmärchen mit nur einem Ziel $$$. Ruhe im Himmel MJJ

Lasst uns hier 100% deutlich sein: Ich war niemals ein Opfer. Mein großer Bruder Michael war immer nur liebenswürdig und er war ein Vorbild für mich und meine Familie. Ich schlage vor, ihr wählt ein Thema, bei dem ihr euch wirklich auskennt, weil offensichtlich kennt ihr Michael nicht und ihr kennt mich nicht. Verbreitet Frieden und keine falschen Gerüchte.

*******

Bryton James, Schauspieler

In unserer 15-jährigen Freundschaft haben weder ich noch meine Familie beobachtet, dass sich Michael Jackson mit einem Minderjährigen oder irgendjemandem diesbezüglich unangemessen verhalten hat. & während ich als Kind mit Mr. Robson arbeitete, erwähnte er nie irgendein falsches Verhalten…

Bryton-James

*******

Judi Brisse, Haushälterin

Ich habe im Haus auf Neverland gearbeitet, als die Safechucks dort waren, Anfang der 90er Jahre. Sie hatten damals keine Probleme damit, Mr. Jacksons Großzügigkeit auszunutzen. Michael war nie am Anwesen, wenn sie kamen. Er zog es vor, nicht anwesend zu sein.

Ich hatte die Ehre, an all diesen wunderschönen Orten auf Neverland zu arbeiten. Kinder anlocken? Wie die Kinder der Innenstadt, die einen Tag auf Neverland bekommen haben und begeistert waren, dass sie auf der Busfahrt ins Santa Ynez Valley zum ersten Mal den Ozean gesehen haben? Lasst uns das bitte überdenken.

Update 15.2.19:

Brad Sundberg, Studiotechniker:

Zehn Jahre nach seinem Ableben und es hört einfach nicht auf. Für’s Protokoll: Ich war  für das “Dangerous” Album jeden einzelnen Tag im Record One und WR schaute hin und wieder vorbei.

Record One ist eine ziemlich kleine Einrichtung mit gerade einmal 2 Studios, Empfangsbereich, Wohnzimmer, Michaels Aufenthaltsraum, Technikraum, Abstellraum für Mikrofone/Kabel, Küche und ein paar Kabinen und Abstellkammern. WR hielt sich für gewöhnlich in Michaels Aufenthaltsraum auf, wo es einen Fernseher und eventuell einen Videorecorder/Filme gab.

Michael war in den Studios, der Küche usw. Ich war ziemlich oft in Michaels Aufenthaltsraum und wie ich es immer und immer wieder gesagt habe – da war nichts, das auch nur im entferntesten auf irgendetwas “Unangemessenes” hingedeutet hat.

Aber darüber hinaus hatte ich damals eine junge Familie und war in meiner Kirche oft unter Kindern. Ich kenne Kinder. Ich weiß, wenn etwas nicht stimmt. Ich bin Kindern gegenüber äußerst beschützend. Ich war nicht immer überall, aber es ist widerlich, dass WR jetzt Record One in seine Story hineinzieht.

Auch kannte ich Michael ziemlich gut. Er fühlte sich in meiner Gegenwart völlig wohl. Es gab nicht einen einzigen Moment, in dem ich das Gefühl hatte, er könnte oder würde irgendetwas tun, um einem Kind zu schaden. Wenn es so gewesen wäre, wäre ich der erste gewesen, der die Polizei gerufen hätte.

Ihr glaubt mir nicht? Fragt den Jugendarbeiter, der dank meiner Hilfe ein paar Jahre später im Gefängnis landete, weil er Kindern geschadet hat. Dieser Wahnsinn muss wirklich aufhören.

Michael Jackson Brad Sundberg

Update vom 6.2.19:

Brigitte Nielsen:

https://www.thesun.co.uk/news/8353001/michael-jackson-never-abused-kids-pal-brigitte-nielsen-claims/

„Ich war selbst eine sehr gute Freundin von Michael. Ich verstehe, wie sich Opfer fühlen, aber in diesem Punkt – er ist nicht mehr unter uns. Lasst ihn in Frieden, so fühle ich mich. Lasst ihn in Frieden.“

[Über Jacksons Freispruch 2005:] „Nun, ich bin kein Richter, aber das ist das Gesetz. Wenn man freigesprochen ist, ist man freigesprochen. Es ist unverkennbar, dass man Leute in der Todeszellen gesehen hat, die ihr halbes Leben dort verbracht haben und dann finden sie dank DNA heraus, dass sie nicht schuldig sind. Es ist erschütternd. Also ist es richtig? Ist es nicht richtig? Ich tendiere dazu – weil ich kein Richter bin – zu sagen, dem Gesetz zu folgen. Er wurde freigesprochen, also ist er für mich nicht schuldig. Ich habe mitbekommen, dass es Leute gibt, die anders empfinden, aber so ist es nun mal. Und da ich Michael kannte, habe ich ihn nie als einen schuldigen Mann gesehen. Niemals. Niemals. Das ist meine persönliche Meinung, da ich ihn kannte.”

[Darüber, ob die aktuellen Anschuldigungen sein Vermächtnis beeinflussen werden:] „Ich danke, das haben sie bereits. Michael hat sich verändert, als er das erste Mal beschuldigt wurde. Es richtete ihn zugrunde. Meiner Meinung nach hat es seine Seele zerstört. Es war sehr, sehr traurig. Niemand gewinnt in diesen entsetzlichen, zerstörerischen Situationen – weder die Opfer, noch die fälschlich Beschuldigten. Es ist eine Sauerei. …]

[Über Michaels Umgang mit Kindern:] „Als Elternteil kann ich es verstehen. Ich habe eine kleine Tochter und vier erwachsene Jungs. Die Eltern können denken, dass es seltsam ist, aber wenn man Michael kennt – er war selbst ein Kind. Er hatte eine sehr kindliche Art. Ich kann mich an unser erstes Treffen zum Mittagessen erinnern. Er sagte >Hi Brigitte, wie geht es Dir? Kann ich mit den Hunden spielen?< Er wollte gar kein Mittagessen haben. Er war selbst so kindlich. Aber natürlich, als Elternteil fragt man sich >Warum spielt ein erwachsener Mann mit meinem 13-jährigen Videospiele? Ist da mehr dahinter oder nicht? Das verstehe ich völlig. Vielleicht hat sich Michael mit den falschen Leuten umgeben, die ihn nicht in die richtige Richtung lenkten, aber ich bin auch der Meinung, dass die Dinge aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Und ich denke auch, dass alle Eltern, die sich für Geld außergerichtlich einigen – wenn sie wirklich glauben, dass ein Mann schuldig ist, einigt man sich nicht für Geld, wenn man nur das Beste für sein Kind will. Das macht man anders. Das ist meine persönliche Meinung als Mutter.“

__________

Kerry Anderson, Michael Jacksons Bodyguard:

Die moralische Orientierung dieser Welt hat sich drastisch verändert. Korrupte, unmoralische, niederträchtige, sittenlose, lügende, betrügende Hochstapler kommen trotz der Auswirkungen, die ihre lügenden Komplotte auf mitfühlende, liebende, gütige, großzügige Personen wie Michael Jackson haben, voran.

Die jüngst erhobenen verabscheuungswürdigen, widerlichen Anschuldigungen sind sehr verstörend und basierend auf dem Mann, den ich kannte und mit dem ich jahrelang lebte, so unglaubwürdig.

Dr. Martin Luther King Jr. sagte einst „Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde erinnern, sondern an das Schweigen unserer Freunde.“ Weil Michael Jackson mein Freund war, kann ich nicht länger still bleiben, während rücksichtslose, egoistische, lügende Opportunisten meinen Freund – den ich in einer der dunkelsten Zeiten seines Lebens niemals dabei beobachtet habe, irgendetwas anderes als Handlungen der Gutherzigkeit, enormer Großzügigkeit, Mitgefühl und Liebe für andere zu zeigen – ausnutzen, verleumden, beleidigen und verbal angreifen.

Zwei dieser Opportunisten besitzen die absolute Frechheit zu behaupten, ihre Gedächtnisse funktionierten nach der Geburt ihrer Kinder besser.

Jene, die mich kennen, wissen, dass Kinder einen besonderen Platz in meinem Herzen haben und einen besonderen Platz in Michaels Herzen hatten.

Was fällt diesen drei Opportunisten ein, die vorherigen Bezeugungen der persönlichen Erfahrungen mit Michael Jackson für finanziellen Gewinn komplett zu widerrufen. Wie widerlich und egoistisch.

Habt ihr drei undankbaren Hochstapler auch nur einen Moment in Betracht gezogen, dass eure boshaften Lügen bei Michaels drei jungen Kindern, seiner betagten Mutter, seinen Geschwistern und einer Menge an Verwandten Wunden aufreißen, die gewiss noch immer Trauer verspüren?

Eine der Aufgaben eines Vaters ist es, seine gesamte Familie zu beschützen.

Als Väter habt ihr Typen noch viel Entwicklung vor euch, besonders hinsichtlich der Saat, die ihr sät.

Eines, das alle Religionen gemein haben, ist, dass man erntet was man sät. Ich kann nur hoffen, dass jemand in eurem Leben für euch und eure Familien betet.

War der finanzielle Gewinn, den ihr für eure Lügen erworben habt, mehr wert als euer persönlicher Frieden?

Nichts ist bedeutender als Liebe und innerer Frieden. Was so traurig ist, ist die Erinnerung an eure Gedächtnisse, die sich nicht an die Liebe und den Frieden erinnern können, die Michael Jackson euch und euren Familien gegeben hat.

Persönlich möchte ich anmerken: Wenn einer von euch diese Angelegenheit persönlich besprechen möchte – nennt den Ort, ich werde da sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Kerry Anderson

*******

Jonathan “Sugarfoot” Moffett, Michael Jacksons Schlagzeuger:

Als Michael Jacksons Schlagzeuger und Freund für mehr als 30 Jahre ist hier meine persönliche Stellungnahme angesichts der neuen Dokumentation „Leaving Neverland“ und die Anschuldigungen gegen ihn:

Wie dieses alte Sprichwort besagt: „Wenn man beim ersten Mal keinen Erfolg hat… versuche, versuche und VERSUCHE es wieder!!“ Nun, das scheint das Motto und die Prämisse dieser beiden Typen zu sein, die IMMER WIEDER versuchen, an Michael durch sein Geld heranzukommen. Und nicht damit aufhören, ihn mit all ihren selbst eingestandenen falschen Anschuldigungen, die belegt sind durch ihre Zugeständnisse an Michaels Unschuld, die sie im Laufe der Jahre, seit diese Anschuldigungen zum ersten Mal aufkamen, wieder und wieder bezeugten und bestätigten, zu demütigen und zu beschämen!!! Wie kann es ihnen immer noch erlaubt sein, eine Person zu diffamieren, die bereits in „14 UNABHÄNGIGEN Anklagepunkten“ und Anschuldigungen in einem großen, öffentlichen Gerichtsprozess vor den Augen der ganzen Welt freigesprochen wurde? Warum wird das wieder und wieder erlaubt… wenn Michaels Unschuld bereits bewiesen wurde? Die immer gleichen Leute mischen ihre Karten stets neu, um eine aufgewärmte Version ihrer gleichen alten Anschuldigungen und Vorwürfe in einem anderen Licht und Blickwinkel auszuprobieren, um zu sehen, ob es auf DIESE ART funktioniert?! Sie versuchen, alle Leute und die Öffentlichkeit, die bereits alle Aussagen beider Seiten (die Michaels Unschuld in allen Anklagepunkten gegen ihn bewiesen haben!!) gesehen und gehört haben, zu verwirren, zu benebeln und zu täuschen. Wenn ihn auch NUR „EINER“ dieser Anklagepunkte für lange Zeit hinter Gittern hätte bringen können… Doch keiner tat es… keiner konnte es… und keiner würde es! Doch selbst nachdem all das in diesem langwierigen Prozess…

Jetzt sollte es kriminell sein, was sie ihm antun! Sie stalken wahrlich sein Leben, sein Andenken und Vermächtnis immer und immer und immer wieder… tun ihm das an! Er, der jetzt in Frieden sein sollte, der jetzt ruhen sollte… nach und jenseits des Misserfolgs dieser bösartigen Verfolgung der Staatsanwaltschaft bewerfen ihn die Leute immer noch weiter. Jetzt, selbst in seiner Abwesenheit von dieser Welt und Erde, da er in seinem Grab ruht, wie kann das immer noch erlaubt sein?! Mit dem gleichen alten unbewiesenen Beweismaterial wie zuvor, nur umgemodelt!? Wie kann die Justiz geldhungrigen Leuten wie diesen immer noch erlauben, das System weiterhin für deren eigene selbstsüchtige, erfundene Agenden zu benutzen? Wo ist die Gerechtigkeit für die „ERWIESENERMASSEN UNSCHULDIGEN“? Und warum ist es diesen ehemaligen Verteidigern Michaels und seiner Unschuld und Integrität erlaubt, die Gerichte und das Gerichtssystem auf diese Art zu missbrauchen? In dem sie ihnen wieder und wieder und wieder eine niederträchtige Meinung unterbreiten?! Es ist verschwendete Zeit für die bereits überfüllten Gerichte und das Gerichtssystem. Mit größeren und wichtigeren Fällen zu verhandeln, statt diesen einen immer weiter zu verhandeln, dessen spezielle Kläger selbst Michaels Unschuld bereits bewiesen haben! Stoppt den Wahnsinn! Denn wenn sogar das FBI selbst nach jahrzehntelangen Ermittlungen und Aktenerfassungen über ihn – von dem er nichts wusste – zu dem Schluss gekommen war, dass er UNSCHULDIG war in Bezug auf allem, dem er beschuldigt wurde!!

Ich LIEBE all meine „Brüder J“ und die Jackson Familie! Besonders die Mutter, die für mich wie MEINE Mutter im Herzen ist! Sie das immer wieder durchmachen zu lassen ist einfach grausam und herzlos! Also lasst meinen „Bruder“ im Herzen, Geiste und Seele, Michael Jackson, bitte in Ruhe! Er ist dieser Welt der Prozesse, Strapazen, Quälerei und Verfolgung entflohen. BITTE LASST IHN IN HEILIGEM FRIEDEN RUHEN… Jonathan Moffett

Moffet

*******

Karen Faye, Michael Jacksons Visagistin:

Ich hatte niemals einen Moment der Angst oder des Zweifels, wenn Ali Zeit mit Michael verbracht hat. Das ist mir niemals in den Sinn gekommen, irgendwelche Bedenken zu haben. Ich habe viele Stunden, Jahre mit ihm mit Kindern verbracht. Ich hatte immer das Gefühl, dass er ein wunderbarer Einfluss auf jeden war, den er in sein Leben brachte.

Karen-Faye

*******

Bill Whitfield, Michael Jacksons Bodyguard:

Wenn man 3 Jahre mit jemandem als seine persönliche Security verbringt, vertrauen sie dir und verlassen sich auf dich. Man bekommt ihren wahren Charakter, Geist und Herz zu sehen. Der Mr. Jackson, den ich kannte, KÖNNTE NICHT, WÜRDE NICHT und DACHTE NICHT DARAN, ein Kind zu missbrauchen oder ihm zu schaden, das war NICHT, wer er war. Er war ein guter Kerl, nicht, weil ich das denke, sondern weil ich es weiß.

bill-and-mj

*******

Brett Barnes, Michael Jacksons Freund:

Wir müssen nicht nur mit diesen Lügen umgehen, sondern wir müssen auch mit den Leuten umgehen, die diese Lügen aufrechterhalten. Die Tatsache, dass sie es – absichtlich oder nicht – nicht schaffen, das bisschen Recherche durchzuführen, das notwendig ist, um zu beweisen, dass das Lügen sind, macht es sogar noch schlimmer.

Die Leute beziehen ihre Fakten jetzt also aus einem Film? Ich frage mich, was sie von der Dokumentation halten, die die große Alien-Invasion von ’96 zeigt. Ich denke, sie hieß Independence Day.

Michael Jackson and Brett Barnes

*******

Michael Lee Bush, Michael Jacksons Stylist:

Die falschen Angriffe auf meinen Chef und lieben Freund Michael Jackson, die erst getätigt wurden, als er leider nicht mehr hier ist, um sich zu verteidigen, machen mich traurig. Als jemand, der täglich mit Michael Jackson zusammen war, jahrelang mit ihm gereist ist und unzählige Stunden in seiner Gesellschaft verbracht hat, habe ich absolut keinen Zweifel daran, dass die jüngsten Geschichten von Wade Robson und Jimmy Safechuck ganz und gar falsch und völlig frei erfunden sind, insbesondere angesichts ihrer Unterstützung Michaels im Laufe seines Lebens und einige Jahre danach. Es ist wahrhaft erschütternd, was jemand für Ruhm, Geld und bloße Habgier macht – ungeachtet dessen, was Michael Jackson für diese beiden Opportunisten und deren Familien viele Jahre lang getan hat. Letzten Endes wird die Wahrheit immer siegen und die Welt wird Robson und Safechuck als das erkennen, was sie sind. – Michael Bush

Bush

*******

Kelley Parker, Schauspielerin und Freundin:

All die Leute da draußen, die Wade und James glauben, sind minderbegabt, sie müssen die Wahrheit herausfinden: Michael Jackson ist unschuldig und wird es immer sein. Diese Männer sind pleite und brauchen Geld, also nehmen sie ihr Wort über Michaels Unschuld zurück, nur damit sie Geld bekommen können.

KelleyParker

*******

Carol LaMere, Michael Jacksons Haarstylistin:

Ich habe jahrelang für Michael Jackson gearbeitet… ich war eines seiner bestgehütetsten Geheimnisse. So hat er mich genannt. Meine Lieblingszeit war, als er in Nahost war. Ich liebte es dort. Michael war dort so glücklich!!! Er heilte sehr von all diesen Lügen!! Ich mietete Busse und brachte Kinder und Eltern nach Neverland… Glücklichster Ort der Welt. Er war so großzügig… Michael war in der Nähe meines Sohnes Nikko, bis er älter wurde. Meine Enkelin Sky hat für ihn gesungen… ein paar Mal. Er schmiss eine Geburtstagsparty für sie… Er gab ihr tolle Ratschläge für ihren Gesang. Er sagte einmal, ihre Gabe sei es zu singen. Er war wie ein Weiser. Eine meiner Lieblingszeiten war, als er mit 3T zusammengearbeitet hatte… Sein Lachen war so toll, bis heute habe ich niemanden mehr so glücklich lachen gehört! ER HAT NIEMALS IRGENDJEMANDEM VON IHNEN ETWAS UNANGEBRACHTES ANGETAN. MEINE TOCHTER WURDE KRANK UND ER ZAHLTE FÜR IHRE OPERATION. Jedes Jahr schmiss er Nikko eine Geburtstagsparty… Warum lügt Wade dermaßen – es ist schrecklich. MICHAEL WAR ERWIESENERMASSEN UNSCHULDIG… LASST IHN IN FRIEDEN RUHEN…

CarolLaMere

*******

Talun Zeitoun, Sohn von Michael Jacksons Haarstylistin Janet Zeitoun:

Talun Zeitoun: Ich war ei Junge in Michael Jacksons Leben und nichts von dem, dessen man ihn in dieser Dokumentation beschuldigt, passierte.

Talun Zeitoun Janet Zeitoun son hairstylist

>Ich fordere Sie also auf, es zu Ihrer unsterblichen Aufgabe zu machen, die Wahrheit zu suchen und alle Seiten mit einzubeziehen, wenn Sie die Darstellung Michaels in diesem Film konsumieren. Aus Situationen Kapital zu schlagen, spaltende Inhalte einzusetzen und die Manipulation der Medien – in Kombination mit dem falschen Eindruck, das Recht dazu zu haben – kann einen Urteilsspruch schnell aufheben und die Wahrheit zu Gunsten des Anderen für immer verändern. Das ist die Lücke unseres digitalen Ökosystems, das tatsächlich das Schicksal eines Einzelnen bestimmt, und es ist genau dieser Mechanismus, der in Leaving Neverland genutzt wird, insbesondere, da es um viel Geld geht. Es wird letztendlich seine Familie zerstören, sein Vermächtnis diffamieren und seine Kunst vernichten. Wenn Sie denken, dass dieses kleine Schlupfloch sicher nicht so große Auswirkungen haben wird, dann für den Anfang nur soviel: Es hat Michael Jackson bereits umgebracht.<<

*******

Dan Beck, Ex-Sony Music Angestellter:

Wie Larry Stessel, Harvey Leeds und andere hier auf FB bezeugt haben, haben wir in unseren Geschäftsbeziehungen mit Michael, die oft Interaktionen mit Kindern beinhielten, niemals irgendetwas gesehen, das auf diese Anschuldigungen hindeutete. Wir sind alle Familienväter und unsere Kinder nehmen eine zentrale Rolle ein. Ich habe einen ganzen Tag eine Dokumentation mit 13 Make-A-Wish Kindern und etwa 100 Mitgliedern derer Familien auf Neverland gedreht. Ich wünschte nur, dass die Leute diesen Tag sehen könnten und wie Michael diese Familien mit offenen Armen begrüßte. Er war exzentrisch und wuchs in Hotelzimmern auf, mit Brüdern und Crew, die alle auf einzigartige Weise leben, wie Musiker das tun. Es ist kein normales Leben. Als die Schlüsselperson in seinem Marketing bei Epic von ’90 bis einschließlich ’96 war ich hypersensibel bezüglich der damaligen Anschuldigungen und ich hielt Ausschau nach irgendeinem Anzeichen der Wahrheit an ihnen. Ich habe niemals eines gesehen. Ich bleibe der Realität gegenüber aufgeschlossen, aber ich empfinde diesen Film als reißerisch und eine Attacke an seinen Estate von schlechten Schauspielern.

DanBeck

*******

Brad Sundburg, Studiotechniker:

Ein paar Worte zu dem Film am Sundance.

Ich habe mich dazu entschieden, den Film nicht einmal namentlich zu nennen, aber ich möchte eine kurze Zusammenfassung einer Unterhaltung mit euch teilen, die ich mit einer meiner Töchter über den Film hatte.

Offenkundig gibt es ein wenig Aufregung über den Film und sie fragte mich zu meinen Gefühlen dazu. Ich dachte ein paar Momente darüber nach und sagte in etwa:

Ich war nicht rund um die Uhr mit Michael zusammen.

Ich habe nie behauptet, sein bester Freund zu sein.

Allerdings kannte ich ihn ziemlich gut.

Ich hatte auch ganz einzigartigen Zugang zu seinem persönlichen Bereich – was bedeutet, dass ich buchstäblich Lautsprecherkabel unter seinem Bett verlegt habe. Ich habe in seinen Garderoben Schachteln verschoben, um Verstärker zu installieren. Ich war in seinen Apartments und Hotels, habe Tanzflächen und Wiedergabesysteme eingerichtet. Ich habe seine persönlichen Aufenthaltsräume in Studios eingerichtet – und habe sie gewartet. Ich habe seine Bücher und Magazine gesehen. Ich habe seine Videosammlung gesehen. Ich war an Orten – privaten Orten – die nur wenige Menschen betreten durften. Das war Teil meines Jobs.

Das gleiche kann über viele Berühmtheiten und Nicht-Prominente gesagt werden, mit denen ich gearbeitet habe. Es gibt da ein Vertrauen, das mit einer so engen Zusammenarbeit in den privatesten Bereichen ihrer Eigenheime einhergeht.

Man schnappt Unterhaltungen und Äußerungen auf. Man lernt, wie sich der Klient in deiner Gegenwart absolut komfortabel fühlt. Sie brauchen Leute um sich herum, die ihnen Dienstleistungen erbringen (in meinem Fall die Errichtung von Musik- und Videosystemen), ohne dem Gefühl, „beobachtet“ zu werden.

Ich habe in ANDEREN Haushalten Dinge gesehen und gehört, die – mangels besserer Worte – traurig waren. Aber nicht in Michaels.

Nichts.

Ehrlich, nichts.

Als ich damit begonnen habe, Seminare über meine Arbeit und Freundschaft mit Michael zu machen, hat mehr als eine Person die Anschuldigungen erwähnt – und „was wäre wenn…“

Meine Antwort war und bleibt weiterhin, wenn es auch nur einen Hauch der Sorge gegeben hätte, dass Michael irgendwie einem Kind geschadet hätte, würde ich meine Seminare nicht anbieten.

Michael war ein sehr einzigartiger Mensch. Ich habe seine Kindheit nicht erlebt, aber ich habe einen sehr tiefen Einblick in sein Erwachsenenleben bekommen. Ich hatte sehr erstaunlich angenehme Unterhaltungen mit ihm. Ich habe ihn lustige Bemerkungen machen gehört – aber niemals verletzend, niemals geschmacklos. Niemals.

Es ist nicht mein Job, ihn zu verteidigen, oder mich über diesen geschmacklosen Film zu ärgern. Aber ich kann eine Stimme sein, die sagt, dass es im Laufe der über 18 Jahre langen Zusammenarbeit und Freundschaft mit Michael – in denen es mir erlaubt war, seine persönlicheren Bereiche, Schlafzimmer, Aufenthaltsräume, Hotelzimmer, Autos usw. zu betreten – schlicht nichts gab, das ich gesehen oder gehört habe, was auch nur einen Schatten des Zweifels in meinen Gedanken ausgelöst hätte. Nichts.

War er perfekt? Nein.

Traf er zu jeder Zeit des Tages einwandfreie Entscheidungen? Nein.

Gab es auch nur den geringsten Hinweis darauf, dass er einem Kind schaden könnte? Absolut nicht.

Der Film wird kommen und gehen und im Zuge dessen werden ein paar Leute höhnische Kommentare in den sozialen Netzwerken machen.

Was mich betrifft, werde ich dabei bleiben, dass ich stolz – sehr stolz – darauf bin, so eng, an so vielen Orten, über so eine lange Zeit hinweg, mit jemandem zusammengearbeitet zu haben, für den ich so viel Respekt hatte. Ich liebe es, Geschichten aus dem Studio, von den Touren und Neverland zu erzählen. Ich liebe es, seine Fans zu treffen und wieder mit alten Freunden zusammenzukommen. Ich war gesegnet, ein kleiner Teil seines Teams gewesen zu sein – was im Zuge dessen so viele Chancen ermöglichte.

Aber am meisten bin ich stolz darauf, dass wir Freunde waren.

BradSundberg

 

*******

Brenda Harvey Richie, Ex-Frau von Lionel Richie:

Das macht mich krank! Ich kannte Michael, seit er 12 Jahre alt war. Er ist der Patenonkel meiner Tochter! Lionel und ich vertrautem ihm unser kostbares Kind an. Hört mit den LÜGEN UND DEM GELD auf UND IHR ALLE VERSUCHT, GELD AUF KOSTEN SEINES NAMENS ZU MACHEN!

Bill Bray, Michael Jackson, Liz Taylor, Brenda Harvey Richie, Lionel Richie

_____________

Weiterführende Informationen zu „Leaving Neverland“:

Safechuck spricht von sexuellem Missbrauch im ikonischen Neverland Bahnhof, der zu diesem Zeitpunkt nicht einmal existiert hat

Joe Vogel: Was Sie über die neue Michael Jackson Dokumentation wissen sollten

Fakten kompakt: die Beweise gegen Jacksons Ankläger, die die Medien verschweigen.

Wann hat James Safechuck realisiert, dass er ein angebliches Missbrauchsopfer ist?

Die Wade Robson Unterstellungen (Zusammenfassung)

Die entlarvten Lügengeschichten in Wade Robsons Klageschrift

Michael Jackson ist nicht euer #MeToo Minstrel

Leaving Neverland Transcript – LIES and DISTORTION (englisch) (0:00 – 0:30) (0:30 – 1:00)

Michael Jackson und Wade Robson: Die wahre Geschichte – Auch mit deutschen Untertiteln:

Häufig gestellte Fragen zu den Missbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson:

Warum hat Jackson einen außergerichtlichen Vergleich geschlossen, wenn er unschuldig war?

Was hat es damit auf sich, dass Jackson sein Schlafzimmer mit nicht verwandten Kindern geteilt hat?

Übersicht aller Artikel auf all4michael, die sich mit den Missbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson beschäftigen:

Die Unterstellungen von 1993, 2003 und 2013 + „The Veritas Project“

Advertisements

From → Allgemein

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: