Skip to content

„We’ve Had Enough“ („Wir haben die Nase voll“) – Ein Aufruf an die Fan-Community, sich gegen verleumderische Boulevardmedien zur Wehr zu setzen.

by on 28. June 2016

Original: https://antidefamationlegacylawadvocates.org/2016/06/20/weve-had-enough-an-appeal-to-the-fan-community-to-take-a-stand-against-slanderous-tabloids/

AdLLaw

Meine Aufgabe bei Michael’s Dream Foundation besteht unter anderem darin, bei den Nachrichten über Michael Jackson am Laufenden zu bleiben. Das ist etwas, das ich täglich mit dem Ziel mache, interessante Artikel über ihn zu teilen – insbesondere, wenn über seine humanitäre Arbeit und sein Vermächtnis berichtet wird.

Leider gehören die unzähligen Boulevardartikel ebenfalls zu diesem Bereich, den ich durch meine Recherche aufdecke – keinen davon teile ich. In den 27 Jahren, die ich ein Michael Jackson Fan bin, habe ich nicht ein einziges Mal einen Boulevardartikel über ihn geteilt und ich habe mit Sicherheit nicht vor, dies jetzt zu tun; ich werde wiederholen, was Michael selbst gesagt hat – ich lese sie nicht. Der Umstand, dass etwas geschrieben wird, macht daraus nicht zwangsläufig „Wahrheit“. Ich schenke diesen Artikeln nicht noch mehr Aufmerksamkeit, als sie verdienen. Stattdessen ignoriere ich sie. Warum würde ich einem Artikel Aufmerksamkeit schenken wollen, der eindeutig mit absurden Lügen über einen Mann übersäht ist, dem ich seit vielen, vielen Jahren gefolgt bin und über den ich schon so lange recherchiere?

Aber heute stieß ich auf einen Artikel, den ich nicht ignorieren konnte. Ich weiß nur zu gut, dass es Radar Online großes Vergnügen bereitet, negative Dinge über Michael zu posten; sie verbeißen sich an dem Kindesmissbrauchsprozess 2005 wie ein Hund an seinem Knochen. Die Tatsache, dass Michael durch ein EINSTIMMIGES Urteil von ALLEN Anklagepunkten freigesprochen wurde, scheint ihnen nicht in den Kopf zu gehen. Natürlich ignorieren sie alle konkreten Fakten in ihrem Streben, ihre Leserschaft zu vergrößern und aufrechtzuerhalten. Heute gingen sie allerdings zu weit…

In einem widerlichen Artikel unter dem Titel „Paedo Proof? Never before seen – Cop Reports Expose Michael Jacksons Sick Secrets” (Paedo Beweis? Nie zuvor gesehen – Polizeireport enthüllt Michael Jacksons kranke Geheimnisse) gehen sie soweit und sagen, dass Michael ein „manipulatives drogen- und sexbesessenes Raubtier“ war. Im Verlauf des Artikels verweisen sie auf Dokumente, die „obszöne Fotos und Videos von Männern, Frauen, Jungs und Mädchen in perversen Positionen“ zeigen und „Medikamente, um Sexsucht zu behandeln, mit mehreren Rezepten, die von einer Vielzahl von Ärzten für Leute ausgestellt wurden, die dem Star nahestanden“. Der Artikel fährt fort und gibt an, dass Michael sogar „sexy Fotos seiner eigenen Neffen in deren Unterwäsche nutzte, um junge Burschen zu erregen“. Und laut ihnen „teilte ein Ermittler Radar mit, „dass die Dokumente Jackson als ein manipulatives drogen- und sexbesessenes Raubtier entlarven, das Blut, eindeutig sexuelle Bilder von Tieropfern und perversen Geschlechtsakten nutzte, um Kinder seinem Willen zu unterwerfen.“ Dem nicht genug, ergänzte die „Quelle“, dass „er auch widerliche und regelrecht schockierende Bilder von Kinderquälerei, Nacktfotos von Erwachsenen und Kindern, Frauen-Bondage und Sadomasochismus besaß.“

Ich werde nicht fortfahren, diesen beleidigenden Artikel zu zitieren. Das Ganze ist peinlich, widerlich und verursacht so viel Wut, dass jeder Fan spüren kann, wie sein Blut den Siedepunkt erreicht.

Aber wie zum Hohn bietet der Artikel einen Link an, wo man sich diesen sogenannten „Beweis“ selbst ansehen kann. Und was habe ich dort gefunden? Den Beweis, dass Radar Online diesen „Beweis“ mit dem Ziel, Michael zu verleumden und die Wahrheit zu verzerren, völlig aufgebauscht hat. Die unter dem Link dargestellten Bilder sind überhaupt nicht das, worüber berichtet wurde.

Also warum ärgerte mich dieser spezielle Artikel mehr als andere, die ich gesehen habe? Tatsächlich postete Radar Online nur wenige Tage zuvor einen Artikel über Michaels „bizarres Sexualverhalten“; angeblich nachdem Bobby Brown behauptet hat, dass er gesehen hat, wie Michael seiner Schwester einen Klaps auf den Hintern gab, als er mit Janet Jackson zusammen war. Erkenne ich darin „bizarres Sexualverhalten“? Nein, das tue ich nicht. Mein Bruder tat dasselbe, als wir aufwuchsen – und auch im Erwachsenenalter. Das nennt sich „Geschwister-Neckerei“. Ist mein eigener Bruder demzufolge ein Sexualstraftäter, weil er exakt dasselbe Verhalten zeigte? Nein, ist er nicht. Wenn ich andererseits den gleichen Gedankengang einschlage wir die Boulevardmedien – mein Bruder ist kein exzentrischer Popstar, der seine Privatsphäre verzweifelt beschützt.

Ich schweife ab.

Der wahre Grund für meine heftige Wut auf diesen Artikel war die Bosheit dahinter. Hier wurden nicht einfach absurde Lügen über Michael gedruckt. Dieser Artikel geht weiter. Er wagt sich auf das Gebiet der Verleumdung, der Diffamierung und darüber hinaus. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass es weniger eine Pressemeldung, sondern viel mehr ein persönlicher Angriff gegen Michael war – und lasst uns daran denken, dass Michael leider nicht mehr hier ist, um sich selbst zu verteidigen. Wer auch immer diesen Artikel geschrieben hat, sein Hass und seine Bitterkeit bis zu dem Punkt einer Vendetta gegen Michael waren sofort erkennbar. Beim Lesen zwischen den Zeilen (wie ich es oft tue, wenn ich irgendeinen Nachrichtenbeitrag über Michael lese), konnte man das toxische Gift sehen, dass von jedem einzelnen getippten Wort heruntertropft. Diese Person wusste ganz genau, was sie tat und das Timing von solch einem Artikel spricht Bände. Fünf Tage vor dem 25. Juni? Wohl kaum ein Zufall. Ich weiß nicht, wer dahinter steht. Diese Information wurde nicht veröffentlicht … wie praktisch.

Oh, und obendrein liefert der Artikel eine nur spärlich verschleierte Andeutung, dass weitere Vorwürfe und Zivilprozesse gegen Michael eingebracht werden sollten. „Anything for money“ vielleicht?

Warum tauchen diese Artikel nun fast 7 Jahre nachdem uns Michael verlassen hat auf? Wegen dem Zivilprozess, der 2017 stattfinden soll. Und wenn Du denkst, dieser hier war übel – warte auf den nächsten und den danach. Sie werden schlimmer werden, besonders von einer Seite, die dafür bekannt ist, sehr gegen Michael Jackson eingestellt zu sein.

Es wäre so einfach, diesen beleidigenden Artikel zu lesen, wütend zu werden, wegen Michaels Situation traurig zu sein und es zu vergessen. Michael ist nicht mehr unter uns, oder? Gewiss macht es nichts mehr aus. FALSCH! Nachdem ich den besagten Artikel gelesen habe, sprach ich mit ein paar Fans darüber und wie ich sind sie es leid, leid, leid, diese Lügen immer wieder zu sehen. Und wisst ihr, was noch schlimmer ist? Die Tatsache, dass die Urheber dieser Lügen ungestraft davonkommen. Natürlich könnte man Radar Online kontaktieren und sie beten, es zurückzunehmen, aber höchstwahrscheinlich friert zuerst die Hölle zu, bevor sie das machen. Wenn sie arrogant genug sind, diesen Unsinn zu posten, werden sie sich nicht entschuldigen und zugeben, dass sie sich völlig daneben benommen haben. Stattdessen werden sie damit weitermachen, Gift zu posten, um Michaels Ruf, Vermächtnis und vergesst nicht – seine Kinder – zu beschädigen, weil sie die Freiheit dazu haben. Wie kann das denn richtig sein?

Es ist nicht richtig und das wird es nie werden. Sieben schmerzvolle Jahre sind vergangen und selbst jetzt zerlegen und verstümmeln die Medien Michaels guten Namen, um Profit zu machen. Sie haben nach sieben Jahren nicht aufgehört; sie werden auch in absehbarer Zeit nicht damit aufhören. Erinnern wir uns daran, dass Michael die berühmteste Person auf der Welt war und ist. Sein Andenken wird auf folgende Generationen hinaus weiterleben. Und wenn wir nicht JETZT handeln und etwas unternehmen, wird auch das verleumderische Verhalten der Medien fortbestehen.

Noch nie war es so wichtig wie jetzt, uns zu vereinen und die AdLLaw Initiative zu verwirklichen. Sollte diese Initiative als Gesetz verabschiedet werden, dann kann Michaels Ruf und Vermächtnis nicht länger von den Aasgeiern der Boulevardblätter befleckt werden. Und jene, die versuchen, das Gesetz zu brechen, werden für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen. Wäre es nicht ein wunderschöner Tag, wenn es den Boulevardmedien nicht mehr erlaubt ist, die Namen und Reputationen jener, die verstorben sind und sich nicht selbst schützen können, zu diffamieren? Handelt JETZT und dieser Tag kann viel früher kommen. Aber damit das passieren kann, braucht es mehr als eine Person, um es zu realisieren.

Michael sprach oft über Einheit und die Wichtigkeit, sich zu vereinen, um einen Wandel herbeizuführen. Er hat völlig Recht. In der Vielzahl liegt die Stärke. Einer oder zwei können keinen Unterschied machen. Aber eine oder zwei Millionen schon. Wir, seine Fans, sind bekannt als seine „Soldaten der Liebe“. Er solidarisierte sich mit seinen Fans und beschützte sie um jeden Preis. „Verletzt meine Fans nicht“ war seine Botschaft, weil er uns genau so sehr liebte wie wir ihn lieben. Wenn er mit uns Schulter an Schulter stehen konnte, können wir ihm dann die gleiche Solidarität entgegenbringen? Jetzt ist die Zeit, in der er uns am meisten braucht und der kommende Zivilprozess wird das noch mehr verstärken. Er erbat seinen Tag vor Gericht; den hatte er und er hat gewonnen. Für manche ist das dennoch nicht genug. Hass gegen Michael und die Tatsache, dass er völlig rehabilitiert wurde – es wird immer noch von den Medien und deren giftigen Artikeln angeheizt. Hätte Michael das toleriert? Zur Hölle, nein! Warum sind wir also im Begriff, es zu tolerieren?

Es ist die Zeit gekommen, um für Michael einzutreten und alles in unserer Macht stehende zu tun, um seinen Ruf zu beschützen. Schürt dieses Feuer in euren Bäuchen und denkt an die Bilder von Michael während dem Prozess 2005. Denkt an das Gefühl des gebrochenen Herzens, als ihr diese entsetzliche Traurigkeit in seinen Augen gesehen habt. Denkt an diese Freude, die ihr erlebt habt, als Michael freigesprochen wurde. Michael und seine Fans machten all das gemeinsam durch. Doch sofern wir nicht gegen die Medien Stellung beziehen, wird all das umsonst gewesen sein. Keine andere Berühmtheit wurde von den Medien so grausam angegriffen wie Michael Jackson. Er durchlebte das sein Leben lang und es machte sein Leben zu einem Elend. Die Berichterstattung über den Prozess 2005 wurde als „Prozess durch die Medien“ tituliert. Er hätte als von den Medien „vor Gericht gestellt, verurteilt und gehängt“ tituliert werden sollen und nächstes Jahr werden wir alles wieder von vorne erleben. Es war beim ersten Mal entsetzlich genug. Aber der Unterschied ist, dass Michael damals seine Meinung sagen und sich selbst verteidigen konnte. Dieses Mal kann er das nicht. Und darum fällt es UNS zu, etwas GEMEINSAM zu tun.

Es gibt kein „I“ (ich) in „us“ (uns). Und man kann „unite“ (sich vereinen) nicht aussprechen, ohne „you“ (du) und „I“ (ich) zusammenzufügen.

Kerry Ward, MDF Admin

*****

„Beschützt das Vermächtnis der Verstorbenen und die geistige Gesundheit ihrer Hinterbliebenen“ (AdLLaw Initiative)

Link zur Petition: http://petitions.moveon.org/sign/protect-the-legacy-of

Wir richten uns an das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten, den Senat der Vereinigten Staaten und Präsident Barack Obama

Verabschieden Sie ein Gesetz, das die Verstorbenen zu jenen einreiht, die, wenn sie diffamiert werden, denselben Rechtsschutz haben können, indem Sie deren Familienmitgliedern eine Gesetzesgrundlage bieten, auf der sie einen zivilen Klageanspruch aufbauen können.

Die Anti-Diffamierung Vermächtnis Rechts Advokaten betrachten dieses Gesetz wie jedes andere; als eine Abschreckung für die meisten und ein Mittel gegen die schwerwiegenderen Täter. Wenn eine Person verstorben ist, kann nahezu alles über sie gesagt oder geschrieben werden. Selbst Unbekannte können zur Zielscheibe werden, was bedeutet, dass wir und unsere Liebsten in Gefahr sind.

Wir hoffen, es wird ausschlaggebend sein, um den Gesetzesentwurf zu verabschieden oder zu einem Bestreben beider Parteien zu machen.

https://antidefamationlegacylawadvocates.org/

Petitionshintergrund

Wir ersuchen alle Leute – die Mitglieder unseres Kongressorgans und den Präsidenten der Vereinigten Staaten, die Initiative der Anti-Diffamierung Vermächtnis Rechts Advokaten oder AdLLaw (Ad Law) zu unterstützen.

Ursprünglich dachten wir, mit Kalifornien zu beginnen. Der kalifornische Gerichtsjustizrat erstellte einen Entwurf für eine Initiative. Obwohl es für Kalifornien konzipiert wurde, bekundet das Dokument eindeutig, dass wir dieses Gesetz auf nationaler Ebene verwirklicht sehen wollen.

https://antidefamationlegacylawadvocates.org/2013/07/18/anti-defamation-legacy-law-advocates-adllaw-initiative/

Ziel dieser Initiative ist es, ein Gesetz zu verabschieden, das die Verstorbenen unter jenen einreiht, die juristisch betrachtet diffamiert werden können, wodurch deren Familienmitgliedern eine Gesetzesgrundlage geboten wird, auf deren Basis sie einen zivilen Klageanspruch aufbauen können. Wir sehen dieses Gesetz wie jede andere Zivilklage. Solch ein Gesetz wäre weder unbegründet, noch eine Zauberpille, um alle Missstände zu kurieren, aber in den meisten Fällen eine realisierbare Abschreckung gegen die Verleumdung eines Verstorbenen und ein denkbares Mittel, um sich mit ernstzunehmenderen Tätern zu befassen.

In den letzten 5 Jahren überstieg die Liste der Verstorbenen, die ungeheuerlich diffamiert worden sind, die Marke des Üblichen oder des zu erwartenden. Die Liste reicht von den Berühmten über die Unbekannten.

Wir Amerikaner sind mit vielen Rechten gesegnet, aber mit ihnen gehen Verantwortlichkeiten einher, um sicherzustellen, dass wir niemandem mit unserem gefährlichen Verhalten schaden. Vorsätzliche Diffamierung eines Verstorbenen richtet viel mehr an, als nur die Gefühle der Hinterbliebenen zu verletzen, es kann deren Gesundheit und Wohlbefinden durch falsche öffentliche Wahrnehmung, Meinungen und ergriffene Maßnahmen gefährden. Wir schätzen die Rechte des amerikanischen Ersten Verfassungszusatzes, aber in unserer Verfassung befindet sich nichts über das Ablegen eines falschen Zeugnisses als Rechtsanspruch.

Wir erbitten dringend, die Anti-Diffamierung Vermächtnis Rechts (AdLLaw) Initiative zu unterstützen.

https://antidefamationlegacylawadvocates.org/

Advertisements

From → Allgemein

One Comment
  1. Penitschka Elisabeth permalink

    Stop the lies About Michael Jackson

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: