Skip to content

A Place Without No Name – die Story zum Song

by on 10. December 2013

Eine Übersetzung des Artikels: Michael Jackson’s “A Place With No Name” – The Story Behind The Song – von Damien Shields

http://www.damienshields.com/michael-jacksons-a-place-with-no-name-the-story-behind-the-song/

Am 16 Juli 2009, nur drei Wochen nach seinem tragischen Tod, erschien ein Stück eines unveröffentlichten Michael Jackson Songs online. Die Klatschseite TMZ veröffentlichte einen 24 Sekunden langen Schnipsel eines Tracks, „A Place Without No Name“. Für die letzten 4,5 Jahre war dieser 24 Sekunden Schnipsel alles, was Michael Jackson Fans davon hörten. Bis jetzt.

https://soundcloud.com/smooth-gangsta/a-place-with-no-name

Am 3 Dezember 2013 erschien die komplette Version des Songs online, der im wesentlichen eine mit neuen Lyrics versehene Version des Hits „A Horse With No Name“ der Band America von 1972 ist – zur Freude der Jackson Enthusiasten auf der ganzen Welt. Mit dem Leak des Tracks kamen auch die Fragen über seine Entstehung – einige davon konnten beantwortet werden, in dem man zuvor veröffentlichte Interviews mit denjenigen, die an dieser Aufnahme arbeiteten, las, – andere Fragen blieben unbeantwortet. Dieser Artikel versucht alle Teile des Puzzels zusammenzufügen und die ganze Story hinter dem Song zu erzählen.

A Place with No Name“ wurde ursprünglich 1998 von Elliot Straits konzipiert, einem talentierten Sänger, Songschreiber und Musikproduzenten der unter dem Namen Dr. Freeze bekannt ist. Plattenboss John McClain, der zu der Zeit Manager von Michael Jackson war (und jetzt Co-Executer des Michael Jackson Estate ist) gab Freeze die Chance seines Lebens – mit dem King Of Pop zusammenzuarbeiten.

Ich kannte seinen Manager, John McClain und ich arbeitete an einem Album mit meinen Partnern, Spydermann“, erinnert sich Freeze. „Nach Fertigstellung des Albums, lief es nicht wie geplant und wir mussten das Projekt absagen. Ich war sehr verärgert. Und dann sagte John McClain: „Mach dir keinen Kopf, Freeze. Ich habe ein anderes Projekt für dich. Du bist im Geschäft mit Michael Jackson.“ Ich sagte : „Michael wer?“ und er sagte: „Michael Jackson.“

Anfangs konnte ich es nicht glauben und fand es verrückt. Und dann telefonierte ich eines Tages mit meinem Vater und jemand rief mich auf der anderen Leitung an… es war Michael! So fing es an.. so kamen wir zusammen.“

Es war ziemlich beängstigend für mich! Ich fühlte mich wieder wie in der Grundschule, als ob ich nichts über die Produktion wüsste. Michael lehrt einen alles neu“, sagt Freeze. „Die anderen Produzenten und ich waren wie Studenten und schauten dem Lehrer zu. Mit Michael war es, als wenn wir nichts über unser Geschäft wüssten: Wir mussten von vorn beginnen und wieder alles lernen. Er brachte uns bei, alles so gut wie möglich zu tun, Michael war ein Perfektionist… Ich war sehr nervös, sehr nervös, aber auch sehr geehrt! Er wusste alles über die Musikindustrie, alles, wirklich alles, nichts war ihm fremd, und er hat mir viel beigebracht.“

michael-jackson-elliott-straits

 – Michael & Dr. Freeze –

Ich stellte ihm viele Lieder vor. Die wichtigsten Songs, an denen wir gearbeitet haben waren „Break Of Dawn“, „A Place With No Name“ und „Blue Gangster“, erklärt Freeze. „Diese drei Lieder waren unsere Prioritäten… Er verehrte sie! Michael und ich haben ein Händchen für Melodien, immer wenn ich etwas vorschlug, war es einfach für ihn, den Song zu lernen, es war, als wüsste er es schon. Ich gab ihm ein paar Songs, die er bewunderte. Er schätzte sie.“

Ich machte den Musik-Teil und er musste nur die Lyrics lernen. „A Place With No Name“ ist wie eine Art Flucht, ein Song, bei dem du einfach die Augen schliesst und spürst, dass du in eine wunderbare Welt geführt wirst. Es ist ein Song, der von „A horse with No Name“ der Gruppe America inspiriert wurde. Der Text ist sehr tiefsinnig. Ich wollte ihn erneuern, eine Version für das Jahr 2000 machen. Der Band America gefiel die Idee. Sie fanden das „update“ großartig. Sie waren wirklich begeistert von dem Projekt.“

– A Place Without No Name – snippet aus dem Studio –

Nachdem die Tracks Jackson präsentiert wurden, begannen die beiden im August 1998 im Record Plant Studio in Los Angeles an musikalischen Ideen zu arbeiten. Zu der Zeit wurden sie vom Toningenieur und Bassist CJ deVillar unterstützt, der bei der Technik half. Während einer Session sagte Freeze CJ, er wolle auf „A Place With No Name“ einen Bassgitarren-Sound haben.

Ich sagte Freeze, ich könnte (Bass) spielen und wäre froh, wenn ich für ihn etwas aufnehmen könnte. Ich brachte meinen Bass zum Studio und ein paar Tage später war Freeze bereit zur Aufnahme,“ erklärt CJ. „ Das Problem war, dass ich ein wenig Bedenken hatte, auf Michaels Tracks herum zu spielen, während Michael in der Nähe war. Ich wollte einfach nicht meine Stellung als Toningeniuer aufs Spiel setzen, indem ich in Michaels Musik herummachte, aber am Ende war meine Paranoia unbegründet. Trotzdem warteten wir bis zum späten Abend, wenn Michael normalerweise nach Hause ging, zumindest waren das unsere Erfahrungen der letzten Wochen.“ sagt CJ.

Es war am 25 August 1998, als CJ den Bass Teil im Record Plant aufnahm. Aber es lief nicht wie von dem Ingenieur geplant, Jackson erwischte ihn dabei.

Als ich sicher war, dass Michael das Studio verlassen hatte, steckte ich meinen Bass ein und begann, mit Freeze auf dem Track zu spielen, aber in der Sekunde, wo ich einstieg, sah ich, wie Michael aus seiner Studio Lounge kam und in den Kontrollraum ging, und ich machte “ohoh!”

Michael sagte sofort: “Was macht ihr zwei denn da?” Ich sagte treudoof: “Wir spielen bisschen Bass, Mike”. Er sagte: “Lasst mal hören!” Also spielte ich ein paar Basslicks und er wurde gleich aufgeregt und sagte: “Nehmt ihr auf?” “Öhm, nein Mike, ich versuche nur das richtige Gefühl zu bekommen.” Mike sagte: “Spielt und nehmt alles auf!” Also, stieg ich ein und jammte zu dem Song. Und Michael drehte die großen Hauptlautsprecher voll auf! Und er mochte, was ich spielte.“

Was als nächstes zwischen Michael und CJ geschah, war ein wirklich magischer Moment.

Nach ein paar Sekunden rockte Michael vor meinen Augen ab, während ich alle möglichen Bass Ideen spielte. Am Ende eines Abschnits sagte er: ‘Spiel noch einen anderen’ und es ging nochmal los. Michael machte sein “Popping und Locking”, spielte Luftgitarre und machte Rockposen vor der Konsole.“

Er sagte: “O yeah CJ, das war “stinky”, so “stinky” (für Michael etwas gutes) Lass uns noch eins hören!”

Ich stieg fünf oder sechs mal ein, wobei das letzte ein solider Groove war, so dass wir nicht verschiedene Bass Ideen kombinieren mussten, um den Song gleich anhörbar zu machen,“ erklärt CJ.

Nach mehr wie einer halben Stunde “rocken mit Michael” und ein paar lauten Playbacks, stellte ich einen schnellen, rauen Mix zusammen und machte ihm ein DAT um es anzuhören. Er bedankte sich noch einmal ganz liebenswürdig und ging für diesen Tag nach Hause… Ich hatte viel Spass dabei, mit Michael und Freeze aufzunehmen… Es machte mir Michaels unermüdliche musikalische Energie sehr deutlich.“

Am nächsten Tag, dem 26 August 1998, kam Jackson wieder ins Record Plant Studio zurück, um mit Dr. Freeze, Mike Ging dem zweiten Toningenier Jeff Burns den Background-Gesang und die „na nas“ aufzunehmen.

Während ein Großteil des Background-Gesangs von Freeze stammt, gibt es ein paar Stellen, wo die beiden zusammen Harmonien aufnahmen, die nahtlos von Ging zusamengefügt wurden. Nach einer Woche optimieren und editieren des rohen „A Place With No Name“, der zu der Zeit genau 8 Minuten lang war, war Jackson bereit, den Lead-Gesang aufzunehmen. Diese Session, wiederum von Mike Ging aufgenommen, fand am 8 September 1998 im Record Plant Studio statt.

97074950316864v7jor68xeq

Das Record Plant Recording Studio stellt 6 Tonstudios zur Verfügung – zwei davon waren von Jacksons Team gemietet. Das bedeutete, dass Jackson nur wenig Privatsphäre hatte, weil viele andere Künstler dann und wann in – oder aus – den anderen Studios gingen. Aus diesem Grund machte Jackson sein übliches Stimmtraining mit Seth Riggs bevor er ins Studio zum Aufnehmen kam.

Wir sahen nie, wie er in unserer Anwesenheit seine Stimmübungen machte,“ erinnert sich Dr. Freeze. „Aber wenn er ins Studio kam, stand er am Mikrophon und setzte den Song in Flammen. Wenn er wieder ging, war das Studio in Schutt und Asche und unsere Kinnlade hing am Boden. Es war so beeindruckend, das zu beobachten.“

Jacksons Lead-Gesang wurde von Mike Ging auf einem Neumann M149 Mikrofon aufgenommen. Zusätzlicher Lead-Gesang wurde am 16 Oktober 1998 von Ging im Ocean Way Recording-Studio aufgenommen, allgemein als Record One bekannt. Am folgenden Tag, dem 17 Oktober, arbeitete Ging an einem neuen Mix. Ab da durchlief „A Place With No Name“ verschiedene Studios.

Es war zu der Zeit wie ein Tournier in verschiedenen Runden,“ sagt Toningenieur Michael Prince, der zwischen dem Studio von Brad Buxer und Dr. Freeze hin und her sprang. „Einmal waren wir in Marvin’s Place. Dann gingen wir wieder zurück ins Record Plant, dann wieder zum Record One.“

Normalerweise arbeitete ich meistens an den Songs, die Brad Buxer und Michael schrieben. Wir waren mit etwa 5 oder 6 Songs beschäftigt, von denen es „Speechless“ und „The Lost Children“ auf das (Invincible) Album schafften.

Sechs Monate nach Beginn, am 21 Februar 1999, arbeiteten Jackson, Freeze, Prince, Buxer und Ging wieder an “A Place With No Name” und nahmen zusätzliche kleine Edits vor.

Es lief sehr gut im Record One und wir bekamen viel von unserer Arbeit getan. Das war auch der Zeitpunkt, als Rodney Jerkins zum Team stiess. Für etwa einen Monat, die wir im Record One waren, waren auch Fred (Jerkins) und La Shawn Daniels dort.“

Ende März 1999 flog Jackson nach New York um mit Cory Rooney in der Hit Factory an einer Aufnahme namens „She Was Lovin’ Me“ zu arbeiten. Den größten Teil des Monats verbrachte Jackson mit Rooney im Studio, der sich daran erinnert, dass sie fast so viel Zeit mit Herumblödeln verbrachten, wie mit dem Arbeiten an Musik.

cory rooney

– Michael & Cory Rooney –

Wir verbrachten so viel Zeit damit, zu Optimieren – ich würde sagen gute zwei Wochen – nicht nur die Vocals, sondern viele verschiedene Dinge,“ sagt Rooney. „Und es dauerte zwei Wochen, weil wir viel Zeit mit Lachen, Reden und Herumalbern verbrachten, einfach damit, eine schöne Zeit im Studio zu haben. Wir dehnten es aus, nur damit wir mehr Spass haben konnten. Am Ende verbrachten wir den Großteil des Aprils im Studio mit Planen und Entwerfen. Es war soetwas wie unser „Hauptquartier“ um die Aufnahmen wirklich auf eine Linie zu bekommen. Ich hätte es ausnutzen können und versuchen können, sechs Songs zu produzieren, die Michael aufnehmen könnte, aber daran lag mir nichts“, fügt Rooney hinzu. „“Ich wollte ihm einfach nur das geben, was er zu der Zeit brauchte. Und ich spürte, dass er Spass und eher einen Freund brauchte, als jemand der versuchte ihm noch mehr Songs aufzudrängen. Das ist, was ich in meinem Herzen fühlte. Wir hatten eine großartige Zeit.“

Nach Beendigung der „She Was Lovin’ me“ Sessions mit Rooney, entschied Jackson, alle gemeinsamen Sessions vom Record One in LA nach New York in The Hit Factory zu verlegen.

Wir brauchten Tage, um Kopien von allen Bändern und Laufwerken zu machen und sie zu beschriften, dann wurde alles zur Hit Factory nach New York gebracht und wir verbrachten dort ein paar Monate,“ sagt Michael Prince.

The Hit Factory Ingenieur Paul J. Falcone arbeitete Anfang Mai ’99 in New York an einem Mix von „A Place With No Name“. Nachdem Falcone seinen Mix fertiggestellt hatte, wurde der Song zur Seite gelegt, zusammen mit Cory Rooneys „She Was Lovin’ Me“ und Frezes „Blue Gangster“, an dem zu gleichen Zeit gearbeitet worden war.

Mitte 1999 hatte Jackson anscheinend einige seiner vorherigen Kolaborationen fallen lassen, um sich auf die Arbeit mit Rodney Jerkins zu fokussieren, und Jerkins hatte seinerseits das Gleiche getan.

MJ-2009-rodney-jerkins-300x225

 

– Michael & Rodney Jerkins –

“Es war meine Sache, die Musik fertig zustellen (für She was Lovin’ Me) und den Track besser und stärker zu machen“, erklärt Rooney. „Und ich hatte garnicht mehr die Gelegenheit dazu, weil ich so damit beschäftigt war Rodney Jerkins in seiner Arbeit für Michael zu unterstützen.“

Es war nicht vor Januar 2004, bis „A Place With No Name“ wieder hervorgeholt wurde. Jackson wollte es wieder hören und auf Neverland wurden daran ein paar kleinere Edits vorgenommen.

Es wurde nach und nach verbessert,“ sagt Freeze. „Es war ein schrittweises Arbeiten. Er hörte sich die verschiedenen Mixe an und änderte hier und da ein paar Details. Er hatte die komplette kreative Kontrolle. Wir wollten, dass der Song perfekt ist… es war etwa so, wie ein Regisseur versucht, seinen Film zu verbessern, in dem er das Script ändert, oder die Schauspieler wechselt. Das ist die Vorgehensweise, nach der dieser Song erschaffen wurde und das ganze Invincible Album… alles, was ihn interessierte war Nr. 1 Hits zu haben.“

Freezes Statement darüber, dass Michael Hits produzieren wollte, wurde später vom Produzent RedOne, und auch von Jackson selbst wiederholt.

Michael war immer darauf fokussiert, Hits zu produzieren, sagt RedOne, der mit Jackson 2008 und 2009 zusammenarbeitete. „Deshalb nahm er immer viele Songs auf und nahm davon die Besten. Das war seine Formel, und ich mag sie.“

Es war Tchaikovsky der mich am meisten beeinflusste,“ sagt Jackson 2007 in einem Interview. „Wenn du ein Album wie „Nussknacker Suite“ nimmst, ist jeder Song darauf ein Killer, jeder… Die Leute machen Alben, wo du einen guten Song bekommst, der Rest besteht aus B-Seiten. Sie nennen sie „Albumsongs“ und ich habe mir gesagt: ‘Warum kann nicht jeder ein Hit sein? Warum sollte nicht jeder Song so großartig sein, dass die Leute ihn als Single kaufen würden, wenn du ihn veröffentlichen würdest?’ Deshalb habe ich immer versucht, das zu erreichen… Das war die Idee… Ich arbeitete hart dafür.“

Nach den kleinen Edits von 2004 wurde „A Place With No Name“ wieder zurückgelegt bis Mitte 2008, etwa ein Jahr vor Jacksons Tod, erneut daran gearbeitet wurde.

Michael Jackson hatte Lieblingssongs, oder Songs, die im Entstehungsprozess waren,“ sagt Michael Prince. „Als Neff-U für Brad (Buxer) einsprang, als Brad 2008 wieder zu Fliegen begann, brachte Michael ein paar Songs zurück, auch „A Place With No Name“. Und er sagte, ‘Arbeite mit diesem Song. Mal sehen, was dir zu diesem Song einfällt.’ Die Vocals waren also immer die gleichen, aber Neff-U hat sie mit neuer Musik versehen.“

Neff-U hat schon mit Michael, Brad Buxer und mir lange vor 2008 zusammengearbeitet,“ fährt Prince fort. „Ursprünglich kam er schon Jahre zuvor zu Brad nach Hause und arbeitete an Sachen, die nie erschienen sind, wie „Hot Fun In The Summertime“ – ein Song von Sly Stone von 1969. Ich glaube, MJ sang nur ein kleines Stückchen davon, aber sie probierten jede Menge Sachen aus. Neff-U ist sehr talentiert.“

Die Version von „A Place With No Name“, die jetzt geleakt ist, ist die letzte Version, die Michael 2008 hörte und freigab.

Im Vergleich mit der Version von 2004 hörst du, dass in der 2008er Version das Schlagzeug anders ist. Es ist ein anderer Kick-Drum Rhythmus, und die ‘na-nas’ sind vervielfältigt und wiederholen sich im Fade,“ sagt Prince, der persönlich die ‘na-nas’ für Jackson zur Endlos-Schleife verarbeitete.

freeze

– Michael & Dr. Freeze –

Die Edits von 2008 wurden alle in Jacksons Home-Studio in seinem Haus in 2710 Palomino Lane in Las Vegas vorgenommen. Zufällig machte Freeze einen Besuch bei Jackson in dessen Home-Studio in Las Vegas, kurz bevor Jackson nach Los Angeles umzog. Die beiden hatten sich erneut zusammengetan, um das nächste Kapitel von Jacksons musikalischer Reise zu besprechen.

Ich war mit ihm kurz vor seinem Tod im Studio,“ erinnert sich Freeze. „Genauer gesagt, erinnere ich mich, dass ich ihn in seinem Haus in Vegas besuchte, und dort war ein Studio… Es wurde nichts aufgenommen, wir hatten nur ein Brainstorming. Wir waren in der Vorbereitung zu Aufnahme-Sessions… Ich bot ihm ein paar neue Songs an, die ich extra für ihn geschrieben hatte. Er mochte die songs sehr,“ sagt Freeze. Das war unser letztes Gespräch. Er sagte ‘I love you’ und voila – es war vorbei. Er wollte die Songs aufnehmen, aber er starb.“

In Folge von Jacksons Tod, wie am Beginn dieses Artikels beschrieben, erschien ein Schnipsel von „A Place With No Name“ online, via TMZ. Es wurde schnell als Remake von „A Horse with No Name“ von America ausgemacht, was die Band dazu brachte, Jacksons Interpretation zu kommentieren.

Wir fühlen uns geehrt, dass Michael Jackson es auswählte, um es auf zunehmen, und wir sind beeindruckt von der Qualtität der Aufnahme,“ sagten die Bandmitglieder Dewey Bunnell and Gerry Beckley in einem Statement zu MTV. „Wir hoffen, es wird bald veröffentlicht, damit Zuhörer auf der ganzen Welt den ganzen Song hören können und einmal mehr die unvergleichliche Brillanz von Michael Jackson erfahren dürfen. Michael Jackson wurde dem Song wirklich gerecht und wir hoffen wirklich, dass seine Fans – und unsere Fans – es als Ganzes hören werden. Es ist wirklich ergreifend.“

Dr. Freeze schwelgte während eines Interviews mit der Französischen Fan-Site MJFrance.com in Erinnerungen an seine Zeit mit Jackson, wovon einige in diesem Artikel zitiert werden.

Er war einfach der wundervollste Mensch, mit dem du zusammenarbeiten konntest,“ erinnert sich Freeze. „Er war sehr bescheiden und sehr kreativ. Er erschuf Klänge, Melodien, Harmonien, von morgens bis abends. Es war schon ein Erlebnis für mich, das mit zubekommen. Ich habe viel gelernt von ihm. Er konnte alles selbst tun. Weißt du, Michael war wirklich ein ‘lebendes Instrument’… Es war wirklich eine besondere Erfahrung für mich. Ich lernte viel von ihm.“

A Place With No Name“ bleibt bis heute ofiziell unveröffentlicht. Dr. Freeze hat bei verschiedenen Gelegenheiten erklärt, dass „A Place With No Name“ und auch „Blue Gangster“ auf dem nächsten Michael Jackson Album enthalten sein werden. „Soweit ich es weiß, ist das bestätigt,“ sagt er, und fügt hinzu, dass das Album für das Frühjahr 2014 geplant sei.

…………………….

Übersetzung M.v.d.L.

Komplettes Interview mit Dr. Freeze: Interview mit Dr. Freeze / Break Of Dawn

Interview mit Cory Rooney: Interview mit Cory Rooney und Chris Apostle

Song Text (ohne Refrain):

Nimm mich mit zu einem Ort ohne Namen…

 Als ich den Highway entlang fuhr

Begann mein Jeep zu stottern

Ich wußte nicht, was ich tun sollte, hielt an und stieg aus

Ich sah hinunter und bemerkte, dass ich einen Platten hatte

Ich fuhr an die Seite und parkte

damit ich herausfinden könnte, was zu reparieren ist

Ich sah mich um, da waren keine Autos am Highway

Ich fühlte etwas seltsames, wie ein Nebel

Ich lief in Richtung zum Ende der Strasse

und im Nebel erschien eine Frau

Sie sagte, mach dir keine Sorgen, mein Freund, ich werde aufpassen

Nimm meine Hand, ich bringe dich dahin

Als sie mich durch den Nebel mitnahm

erschien eine wunderschöne Stadt

Wo die Kinder spielten und die Menschen lachten und lächelten

und keiner Angst hatte

  

Sie sagte, das ist der Ort, wo kein Mensch Schmerzen hat

Und in Liebe und Glück (ist)

Sie drehte sich um, sah in meine Augen und begann zu weinen

Sie nahm meine Hand, du hast einen Freund

 Sie begann mich zu mögen, zu küssen, zu umarmen

Sie wollte wirklich nicht, dass ich ging

Sie zeigte mir Orte, die ich nie sah; Dinge, die ich nie tat

Dieser Ort sieht wirklich nach viel Spass aus

 Ich sah das Gras und den Himmel und die Vögel

Und die Blumen von Bäumen umgeben

Dieser Ort ist erfüllt von Liebe und Glück

Und um nichts auf der Welt will ich ihn verlassen

Also griff ich in meine Tasche und nahm meine Brieftasche heraus

Mit Bildern meiner Familie und meiner Freundin

Das ist der Ort, den du aussuchtest, um bei mir zu sein

Als du du dachtest, du könntest in einer anderen Welt sein

…Nimm mich mit zu einem Ort ohne Namen…

Advertisements

From → Allgemein

Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: