Skip to content

Michael Jackson „Moonwalker“ – Interview mit Kellie Parker

by on 1. August 2013

Das Mädchen aus dem Smooth Criminal Video: Kellie Parker

Quelle/englisch:

http://noblemania.blogspot.co.uk/2013/07/the-girl-in-video-smooth-criminal-1988.html

   Kellyeyes

Wie alt warst du, als du im Smooth Criminal Video mitspieltest?

Wir filmten das Smoth Criminal Video über einen Monat lang und dann den Rest des Films etwa 8 Monate lang. Ich war 10-11Jahre alt, als wir den Film drehten, und als er herauskam, war ich schon 12. Wir hatten so eine lange Drehzeit, weil wir immer Ergänzungen am Script machten. Es wurde einfach ein ausgedehntes Video, und es wuch zu einem Feature an, und hatte schliesslich eine Dauer von etwa 40 Minuten.

Wo lebtest du zu der Zeit?

Ich wohnte in Huntington Beach, mit meiner Familie.

In welchen Musikvideos, Shows oder Filmen hast du davor mitgespielt?

Ich arbeitete als Schauspielerin zu der Zeit. Ich war in Highway To Heaven, Superior Court und in vielen nationalen Werbespots zu sehen.

Wie wurdest du gecastet?

Ich nahm an der Audition teil und hörte dann 6 Monate lange nichts, also nahm ich an, sie hatten jemand anderen. Später fand ich heraus, dass sie ein landesweites Casting hatten und es deshalb so lange dauerte, bis man einen Rückruf bekam. Danach kam ich zu einem Screen-Test mit ein paar der Jungen, die dort für die Zeke Rolle in der Auswahl waren.

Den Look, den ich im Video habe, als Wildfang mit verwuschelten Zöpfen, war genau so, wie ich zur Audition kam. Ich war nie ein sehr mädchenhaftes Mädchen, und es war etwas, was mich von den anderen Mädchen unterschied. Ich war burschikos, ich wollte immer einer der Jungen sein. Ich denke, deshalb bin ich vielleicht Michael aufgefallen. Ich war sehr natürlich, nicht sehr zurechtgemacht. Ich erinnere mich, in der Maske wurden Mädchen so zurechtgemacht wie ich. Ich erinnere mich, dass ich mich aufregte, dass sie alle so aussehen sollten, wie ich! Aber jetzt weiß ich, was das für ein Kompliment war.

Erinnerst du dich, wie du auf das Casting reagiert hast?

Ich war nicht so sehr aufgeregt darüber. Als Thriller herauskam, war ich gerade 5 Jahre alt. Ich kannte zwar Michaels Musik, aber ich war kein Fan, und hatte keine Vorstellung davon, wer er war. Ich glaube fast, das ist auch mit ein Grund dafür, dass ich die Rolle bekam – ich war sehr entspannt in seiner Anwesenheit, denn für mich war er nicht dieser Megastar. Ich sah ihn einfach als ein Schauspiel-Kollege. Der Kinder liebte.

Wo wurde das Video gedreht?

Wir filmten das Video, was ursprünglich Chicago Nights hiess, in den Culver-Soundstages. Für den Film zogen wir dann zu den Universal-Soundstages um. Die Aussenaufnahmen wurden alle auf einer Ranch nördlich von LA gemacht, auf der Disney Ranch.

Kelly4

Wie war es, das Video zu drehen?

Es war die unglaublichste Erfahrung meines Lebens! Ohne Zweifel hat es den Verlauf meines Lebens verändert. Michael und ich wurden gute Freunde. Er spornte mich immer an, besser zu werden und brachte mir viel über den künstlerischen Prozess bei. Wenn du mit 10 Jahren jemand mit diesem kreativen Genius triffst, der sich Zeit für dich nimmt, ist das so, wie ein Lottogewinn, und ich weiß genau, wieviel Glück ich hatte, das ich diese Erfahrung machen konnte. Michael behandelte mich nie wie ein Kind, immer als gleichwertg, als professionell. Ich denke, das war weil er seit seiner Kindheit in diesem Geschäft war und wußte, wie es ist, am Set zu sein, mit den großen Erwarungen, die an dich gestellt wurden, damit du deine Performance ablieferst. Der Druck ist der gleiche, ob du ein Erwachsener bist, oder ein Kind. Und Michael respektierte das.

Was war der schwerste Teil des Drehs?

Ich erinnere mich nicht an schwere Teile, aber einmal musste ich wegen eines Unfalls in den Notfallraum. Es passierte bei der Szene in der Höhle, als Mr. Big (Joe Pesci) mich auf den Boden schubste. Einmal stiess er etwas fester und ich stolperte und konnte mich nicht mehr auffangen. Ich landete auf dem Mikophon-Pack auf meinem Rücken. Ich fiel ziemlich heftig auf den Boden. Michael war sehr besorgt um mich. Er war wirklich süß..

Wie war es mit Michael Jackson zu arbeiten? Wie war er?

Michael war der netteste Mensch, den ich je getroffen habe. Ich bin so glücklich über Monate mit ihm gearbeitet zu haben, und mit ihm befreundet sein zu können, auch noch Jahre danach. Es war schlichtweg unmöglich, seine Energie zu bändigen; die Luft veränderte sich, wenn er in der Nähe war. Es ist schwer zu erklären, aber du konntest ihn fühlen, bevor du ihn gesehen hast.

Er machte auch viel Spass am Set, spielte Streiche und lachte mit uns. Das beste Beispiel ist, als wir draussen auf der Ranch filmten, und wir lange, harte Tage in der Sonne durchstehen mussten, und ich die letzte Aufnahme für den Tag machte. Ich dachte eigentlich, wir hätten es für den Tag geschafft, aber der Regisseur meinte, wir bräuchten noch eine Aufnahme. Ich konnte in der Spiegelung des Objektivs etwas kommen sehen; ich drehte mich um, und sah Michael, Sean und Brandon, die zu mir hin rannten und Wasserballons und Wasserpistolen dabei hatten. Sie machten mich völlig nass!

Dann war da noch das erste Mal, als ich Michael am Set tanzen sah. Mir stand buchstäblich der Mund offen. Die Energie, die er als Performer hatte war absolut einmalig, und die Energie, die im Raum zu spüren war,  war überwältigend.

moonwalker2

Was denkst du über das Video?

Ich habe es geliebt und liebe es immer noch. Es ist wirklich eines der besten Videos aller Zeiten. Es ist wirklich zeitlos.

Was dachten deine Eltern darüber?

Meine Eltern waren stolz auf mich.

Was dachten deine Freunde?

Ich weiß nicht, ob meine Freunde zu dieser Zeit beeindruckt waren, aber danach hat es mir wirklich Punkte gebracht, als „cool“ zu gelten. Als es heraus kam, arbeitete ich viel, so dass ich meine engsten Freunde auch im Filmgeschäft hatte, und die waren sicherlich weniger beeindruckt, als normale Kids. Es war wirklich viele Jahre später, als ich realisierte, welchen Effekt der Film und das Video auf die Leute hatte.

Smooth Criminal und die längere Filmversion waren Teil von Moonwalker. Es sollte in US Kinos veröffentlicht werden, aber aus rechtlichen Gründen fand das nie statt. Viele Kinder in meinem Alter oder jünger hatten die Moonwalker DVD und sahen sie immerzu an. Weil sie familiengeeignet war, gab es eine ganze Generation, die mit dieser DVD aufwuchs, Kinder, die das eigentlich Video sicher erst Jahre später auf MTV sahen.

Hatte dieses Video irgendwelche Auswirkungen auf deine Beziehungen, als du in dem Alter warst, in dem man sich verabredet?

Als ich jünger war, hatte es keinen Einfluss, und als ich älter war, erzählte ich den Leuten erst davon, wenn ich sie gut kannte. Ich versuchte immer, meine Freundschaft mit Michael privat zu halten; ich wollte das nie für persönliche Vorteile ausnutzen. Wenn ein Typ es erst mal herausfand, gab es normalerweise Pluspunkte für mich, viele waren in mich verknallt.

190242_173086729408787_6194707_n

Bekamst du Fanpost?

Ein paar Briefe. Sie sind bei mir zuhause in einer Schachtel.

Hat das Video irgendwelche Kontroversen ausgelöst, die dir bekannt sind?

Mir sind keine Kontroversen im Zusammenhang mit dem Video bekannt.

Was wurde dir bezahlt?

Ich glaube ich bekam den Tagessatz von SAG. Ursprünglich sollte ich nur einen Monat dort arbeiten, aber es wurde sehr viel länger. Es endete damit, dass viel Merchandising gemacht wurde, wo ich auch mit dabei war: Bilderbücher, Malbücher, Videospiele, Poster.

Hast du die Weltpremiere des Videos bei MTV gesehen, und falls ja, wie fühlte sich das an?

Wir hatten eine Vorführung auf einer großen Leinwand, zu der ich hinging. Es machte Spass, alle Videos auf einer großen Leinwand zu sehen. Ich sah auch die MTV Premiere. Ich erinnere mich, es mit meiner Familie zuhause angesehen zu haben und dass ich lange aufbleiben durfte, um es zu sehen. Es war surreal, es zu sehen, und es war großartig, denn es war eine Ausrede für mich, MTV gucken zu dürfen.

Hat man dich in der Öffentlichkeit je erkannt? Wie oft und wann zum letzten mal? Hast du Geschichten darüber?

Ich wurde in der Öffentlich keit nie erkannt, ausser zusammen mit Michael. Wenn ich mit ihm zusammen in der Öffentlichkeit war, sagten die Leute: „Du bist das kleine Mädchen aus dem Video!“ Es war immer lustig, erkannt zu werden. Wenn es heute jemand herausfindet, macht es Spass ihre Gesichter zu beobachten, denn ich sehe, dass sie für einen Moment mein Gesicht abscannen und dann normalerweise sagen „Du siehst noch genauso aus.“

Kelley Parker candid 2

Warst du danach noch in anderen Musikvideos zu sehen?

Jahre später, als Erwachsene, machte ich bei mehreren Videos als Tänzerin und Schauspielerin mit.

Wo warst du am College und was hast du studiert?

Ich studierte Wirtschaft und Film, und machte nach mehreren Anläufen den CSUM Abschluss. (California State University-Master) Es war schwer für mich, in einem Rutsch die 4 Jahre durchzumachen, weil ich immer noch in der Unterhaltungsbranche arbeitete, und für Touren gebucht wurde, die mich für längere Zeitspannen ins Ausland brachten. Als ich älter wurde, vertrauten mir die Lehrer mehr, solange ich bei den Tests gut war, waren sie bereit, trotz meines verrückten Terminplans mit mir zu arbeiten. Ich gab es nie auf, weil es etwas war, was ich mir selbst zum Ziel gesetzt hatte.

Was machst du heute?

Ich bin immer noch in der Unterhaltungsbranche, aber mittlerweile meist hinter den Kulissen. Ich habe Glück – denn wegen meinen vielfältigen Erfahrungen kann ich im Live- und im Film-Entertainment arbeiten. Ich bin Produzentin für TV Produktionen, Choreografin und Assistenz-Regisseurien für große Live-Shows. Ich liebe mein Leben, es fühlt sich nie wie Arbeit an, weil ich das was ich tue liebe. Ich fing mit der Arbeit am kreativen Teil „behind the scenes“ an, als ich Anfang 20 war, weil ich zu der Zeit schon solange performte und ich meine kreativen Gedanken besser ausdrücken wollte. Viel davon verdanke ich Michael, das Vertrauen in meine eigene Kreativität und meine Gedanken zur Kunst, kommen von der Zeit, die ich mit ihm verbrachte.

Vor kurzem beendete ich eine Zusammenarbeit mit Kenny Ortega, der lange Jahre für Michael arbeitete, und wir hatten tolle Gespräche über Michael. Es war schön, sich mit jemand zusammen zu erinnern, der Michael auch als Mensch und Freund kannte, und nicht nur als den Star Michael Jackson.

Wo lebst du?

In Kalifornien.

Was dachtest du, als du von mir gehört hast?

Ich habe mich gefreut, über diesen besonderen Moment in meinem Leben zu sprechen. Wie ich erwähnte, sprach ich immer nur wenig über meine Zeit mit Michael, aber es ist schön die Gelegenheit zu haben, den Leuten zu erzählen, wie es war, dabei zu sein, als dieses ikonische Video gemacht wurde. So viele unbeschreibliche Erinnerungen an die Dreharbeiten spät in der Nacht, mit den Tänzern am Set zu sein und die Entwicklung des Projekts zu verfolgen. Ich tanzte, seit ich 3 Jahre alt war, und morgens nahm ich an dem Warm-Up der Tänzer teil, mit dem Choreografen Vincent Paterson. Sie waren unbeschreibliche Tänzer. Diese Besetztung hatte eine sehr enges Verhältnis und das kann man spüren, wenn man das Video ansieht; sie waren wie eine Familie.

Hat dich jemand anderes schon über diese Dinge interviewt? Wenn ja, wer war es?

Vor ein paar Jahren war ich in Las Vegas in einem Gremium für die Vorführung des Films und Videos, und es gab über die Jahre auch ein paar andere Interviews.

moonwalker1

Warst du auch mal bei Fantreffen, um Autogramme zu geben? Wenn nicht, würdest du es tun?

Ich wurde nie danach gefragt, ich denke, es käme auf die Umstände an. Michael umgibt soviel Liebe und ich weiß, der Film und das Video bedeuten vielen Menschen sehr viel.

Bist du mit Michael in Verbindung geblieben? 

Michael und ich blieben jahrelang befreundet.

Wann war das letzte mal, dass du mit ihm zu tun hattest, und worum drehte sich euer Gespräch?

Ich sah Michael ein paar Wochen, bevor er starb. Davor hatte ich ihn mehrere Jahre nicht gesehen. Ich war so glücklich, dass ich ihm Hallo sagen konnte und ihm noch ein letztes mal in die Augen sah.

Wie kam das zustande? Hatte er dich angerufen, oder du ihn? Wo hast du ihn gesehen?

Ich arbeitete als Choreografin und habe viele Shows und einige Filme für Disney gemacht. Er kam zu einer der Shows, ein paar Wochen, bevor er starb und ich war an dem Tag auch dort. Er wußte nicht, dass ich da sein würde. Es war nur kurz, aber ich hatte die Gelegenheit ihn zu sehen, und dafür bin ich für immer Dankbar.

Wie hast du erfahren, dass Michael starb? Und wie hat es dich getroffen?

Ich war in einer Probe, als die Nachrichten kamen, dass Michael zum Krankenhaus gebracht worden sei. Ich fand es durch eine Textnachricht meines Bruders Eric heraus, der zu der Zeit, als ich mit Michael arbeitete, am Set viel Zeit mit mir verbracht hatte.

Als ich erfuhr, dass er gestorben war,  hatte ich einen Filmriss und mir schossen die Tränen in die Augen. Er war der erste Mensch, der sich um mich gekümmert hatte, ich brach unter Schock zusammen. Es war surreal und ich war so traurig, weil er immer noch soviel zu geben hatte. Aber seine Legacy wird für immer leben, und es gab soviel Schönes, soviel Liebe, die nach seinem Tod ausströmte. Ich glaube, er sieht von irgendwo auf uns herab, und lächelt. Wir sind glücklich, dass er eine zeitlang hier bei uns war, und das erreichte, was ihm am Herzen lag – damit die Menschen sich gegenseitig lieben, die Freude in ihrem Leben spüren und an Magie glauben. Und egal wo du auf dieser Welt hinkommst, wenn seine Musik spielt, passiert genau das: die Menschen tanzen, singen und lachen, ihr Geist erhebt sich. Was ein wunderbares Geschenk von ihm an uns!

Kellie1

Was denkst du über die Vorwürfe, die gegen Michael von Familien der Kinder,mit denen er befreundet war, hervorgebracht wurden?

Ich kann weder über das Verhältnis noch über die Erfahrungen, die irgendjemand anders mit Michael hatte urteilen, denn ich war nicht mit ihnen zusammen. Alles, was ich über all die Zeit, die ich mit ihm verbrachte sagen kann, ist, dass er der liebevollste, fürsorglichste und sanfteste Mensch war. Er kümmerte sich immer wie ein Vater um mich. Ich verbrachte Zeit mit ihm auf seiner Ranch, Neverland, und ich hatte immer so viel Spass mit ihm zusammen.

Ich weiß, dass die Leute nicht verstehen, warum Michael immer Kinder um sich hatte und als Erwachsener kann ich sehen, warum das ungewöhnlich wirken mag. Aber alles, was man tun muss ist, sich irgendwelche Kinder anzusehen und zu sehen, dass sie über keinen „Filter“ verfügen, sie sind einfach aufrichtig. Dann versetze dich selbst an Michaels Stelle: Umrundet von Menschen die ständig ausfilterm WAS sie zu dir sagen. Wie erfrischend muss die Ehrlichkeit von Kindern dann für dich sein.

Michael stellte mir immer Fragen, so dass sich mein Urteilsvermögen weiterentwickelte. Wir träumten laut und erfanden zusammen Geschichten, waren auf viele Arten kreativ. Ich glaube, er versuchte für mich das zu sein, was er sich wünschte, dass jemand für ihn getan hätte, als er selbst ein Kind in diesem Geschäft war.

Er war der netteste Mensch mit dem edelsten Herzen. Aus meiner Erfahrung mit ihm kann ich mir nicht vorstellen, dass er irgendjemanden verletzt hätte.

Kelly5

Noch als letztes: warst du Annie?

Nein, ich war nicht Annie. Ich war einfach „Katy“ 🙂 Wir wussten nie, wer „Annie“ war.

……………………………………………………….

Übersetzung: M.v.d.L.

Advertisements
Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: