Skip to content

Fragen zum Conrad Murray -Prozess an Staatsanwalt David Walgren

by on 3. June 2012

– MJJC Exclusive Q&A with DDA David Walgren –

Mitglieder der MJJCommunity hatten die Möglichkeit, Fragen zum Conrad Murray-Prozess an den Staatsanwalt (und baldigen Richter..)  David Walgren zu stellen. Hier die Fragen und die Antworten:

MJJC: Würden sie sich vor dem Prozess als Fan von Michael Jackson bezeichnet haben? Und wenn ja, was sind ihre Lieblingssongs von MJ?

David Walgren: Vor dem Prozess hatte ich großen Respekt vor Michael Jackson als Künstler und habe seine Musik genossen. Nachdem ich dann mehr über ihn und sein Leben erfahren habe, gefallen mir besonders diese beiden Songs: Human Nature und Earth Song.

MJJC: Können sie ein paar ihrer persönlichen Gedanken teilen, die sie am 25.6.2009 hatten, als die Welt von Michael Jacksons Tod erfuhr? Dachten sie, dass es je dazu kommen würde, dass sie Verteidiger im Fall von Michael Jacksons Tod sein würden?

David Walgren: Als ich zum ersten Mal von Michael Jacksons Tod hörte, war ich geschockt. Meine ersten Gedanken waren, dass er noch so relativ jung war, und dass es ein tragischer Verlust ist, für seine Kinder und andere, die ihn liebten. Zu der Zeit, machte ich mir keine Gedanken zu einer möglichen Verteidigung eines Kriminalfalls.

MJJC: Wie haben sie Michael Jackson wahrgenommen, bevor sie an dem Fall arbeiteten? Wie hat die Erkenntnis von Fakten ihre Meinung über ihn als Mensch verändert (zum guten oder schlechten)?

David Walgren: Vor dem Prozess war meine Wahrnehmung so, dass ich ihn einfach für einen sehr begabten Künstler hielt, obwohl mir auch verschiedene Mediengeschichten über sein Privatleben bekannt waren, aber normalerweise verfolge ich solcher Art Berichterstattung nicht. Jetzt, nachdem ich so viel mehr über ihn als Mensch erfahren habe, bewundere ich ihn sehr als liebenden und engagierten Vater seiner Kinder.

MJJC: Die Medien berichteten, dass Michaels Kinder, vor allem Prince, aussagen müssten. War an diesen Gerüchten etwas Wahres dran? Haben sie die Kinder befragt, und unter welchen Umständen hätten sie sie in den Zeugenstand berufen?

David Walgren: Ich muss sagen, dass ich immer abgeneigt war, eines von Michaels Kindern aussagen zu lassen, und alle Medienberichte, die etwas anderes sagten, waren reine Spekulation. Mein Gefühl war, dass diese Kinder schon genügend Traumata erlebt hatten und ich wollte das nicht noch zusätzlich verschlimmern, indem sie es erdulden müssten, in einem solchen, sehr öffentlichen Verfahren über eine derartige emotionale und schmerzliche Erfahrung auszusagen.

MJJC: Wir fragten Dr. Shafer was er von ihnen hält, und er lobte sie in dem er sagte: “Er ist brillant, passioniert und absolut aufrichtig. Er arbeitete unbeschreiblich hart. Ich glaube, er bekam nur 4 Stunden Schlaf in den Nächten während des Prozess’. Ein Teil meiner Aufgabe war es,  Mr. Walgren in den wissenschaftlichen Dingen zu informieren. Während des Prozess’ hat er gelegentlich meine Berechnungen korrigiert! Er war zum Teil so effektiv im Umgang mit den Expertenmeinungen, weil er wirklich die wissenschaftlichen Zusammenhänge verstand.”
Können sie uns etwas über ihre Zusammenarbeit mit Dr. Shafer berichten? Wie schwer war es für sie, all die wissenschaftlich-medizinischen Fakten der Beweislage zu lernen, und wie viele Stunden außerhalb des Gerichts musste er aufbringen, damit sie am Laufenden waren?

David Walgren: Dr. Shafer ist ein brillanter, mitfühlender und gebender Mensch, der engagiert die Wissenschaft mit dem Ziel einsetzt, die Wahrheit zu ermitteln. Es war ein Privileg und eine Ehre, von jemand, der auf seinem Gebiet so begabt ist, etwas zu lernen. Ich verbrachte auch viele Stunden damit, medizinische Artikel und andere wissenschaftliche Veröffentlichungen zu lesen. Mein Ziel war es, nicht nur die wissenschaftlichen Fakten zu lernen, sondern sie auch den Mitgliedern der Jury zu vermitteln, so, dass sie es verstehen würden. Im Großen und Ganzen war ich damit erfolgreich, einen großen Teil davon verdanke ich Dr.Shafer und seiner großartigen Leistung, die er in diesen Fall steckte.

MJJC: Das Verteidigungs-Team von Casey Anthony sagte, sie hätten Fall-relevante online Quellen benutzt, um sich für den Prozess vorzubereiten. Haben Michael Jackson-Fanseiten, Blogs und Soziale Netzwerke eine Rolle bei ihren Vorbereitungen gespielt?

David Walgren: Fanseiten, Blogs und Soziale Netzwerke spielten bei meiner Vorbereitung keine Rolle. Obwohl mir schon einige dieser Seiten bekannt sind, habe ich versucht mich diesem Fall wie jedem anderen zu nähern – so gut vorbereitet zu sein, und so viel Kenntnis über die Beweislage und die Gesetze zu haben wie möglich. Zielgerichtet habe ich Ablenkungen vermieden die Zeit kosten würden, um dieses Ziel zu erreichen.

MJJC: Viele Michael Jackson Fans haben immer noch ein Problem mir der Veröffentlichung des Autopsie Fotos. Warum was es nötig, ein Foto von Michael Jackson auf einer Bahre sowie ein Autopsie Foto öffentlich bei Gericht in dem Prozess über fahrlässige Tötung zu zeigen? Warum konnten die Bilder von Michaels Körper nicht nur der Jury im Gerichtssaal gezeigt werden, anstatt live im TV, um die großflächige Verbreitung davon überall im Internet zu vermeiden?

David Walgren: Alle Beweismittel des Verfahrens müssen vor Gericht öffentlich gezeigt werden, und weil das Gericht beschlossen hatte, dass der Prozess im Fernsehen übertragen wird, wurden solche Beweismittel öffentlich.

MJJC: Warum denken sie, hat Conrad Murray Michael Jackson auf Band aufgenommen?

David Walgren: Mir ist kein Grund eingefallen, warum Conrad Murray diese Aufnahmen machte und speicherte, außer dass, sowie Richter Pastor es sagte, es ihm als eine Absicherung diente, die Conrad Murray eines Tages gegen Michael Jackson würde verwenden können.

MJJC: Wenn Conrad Murray in den Zeugenstand gerufen worden wäre, was wären ihre 3 Top Fragen an ihn gewesen und warum?

David Walgren: Wenn Conrad Murray in den Zeugenstand getreten wäre, hätte ich viele Fragen an ihn gehabt, und ich denke, es hätte sehr viel Licht in die Sache gebracht, aber ich kann die Fragen nicht auf drei Stück eingrenzen, weil es eine Serie von Fragen wäre, die alle Aspekte der Ereignisse vor dem 25. Juni 2009, die Ereignisse am 25. Juni 2009 und die Ereignisse nach dem 25. Juni erforscht hätten; als auch das nachfolgend aufgezeichnete Gespräch des Angeklagten mit der Polizei.

MJJC: Hatten sie von Beginn des Prozess’ an, oder sogar davor, das Gefühl gute Argumente gegen die Verteidigung zu haben? Gab es einen Zeitpunkt, an dem die Sache sich verkomplizierte und sie dachten, keinen Schuldspruch zu erreichen?

David Walgren: Nachdem ich die ganze Beweislage des Falls gesichtet hatte, war ich erstaunt über das völlige Fehlen von kompetenter, medizinischer Sorgfalt gegenüber Michael Jackson durch den Angeklagten. Ich glaubte auch, dass der Angeklagte sich grober Fahrlässigkeit schuldig gemacht hatte. Aber ich erlaube es mir deshalb trotzdem nie, auf einen bestimmten Ausgang zu vertrauen. Ich arbeite immer bis ganz zum Ende, denn wenn ein Fall der Jury nicht gut präsentiert wird, wird es keine Gerechtigkeit geben, egal, wie zuversichtlich der Anwalt sein mag.

MJJC: Trotz der vor Gericht vorgebrachten Beweislage, trotz des “Schuldig” Urteils, glauben manche Menschen immer noch, dass Murray fälschlicher Weise verurteilt wurde, und dass er eine Art Bauernopfer für Handlungen sei, die von anderen vorbereitet wurden. Was sagen sie diesen Leuten?

David Walgren: In der Nacht des 25. Juni 2009 waren zwei Menschen in dem Zimmer anwesend. Der eine war Conrad Murray, ein Arzt, der heilen und sich um Menschen kümmern sollte, und der andere war Michael Jackson. Michael Jackson legte sein Leben in die Hände von Conrad Murray, und Conrad Murray vernachlässigte ihn. Ich glaube nicht, dass Conrad Murray irrtümlich verurteilt wurde, noch denke ich, dass er ein Bauernopfer für andere ist.

MJJC: Auf der Pressekonferenz konnten sie die Frage, welcher Fall der schwierigste in ihrer Karriere war, nicht beantworten. Haben sie darüber nachgedacht? Welcher Fall war der anspruchsvollste und warum?

David Walgren: Das ist eine schwer zu beantwortende Frage, weil jeder Fall einmalig ist. Manche sind komplizierter als andere. Manche sind emotional anspruchsvoller als andere. Manche dauern einfach nur länger als andere. Jeder Fall bringt seine eigenen Herausforderungen mit und ich bin nicht in der Lage, einen einzelnen als den am anspruchvollsten heraus zustellen.

MJJC: Können sie jungen Juristen einen Rat geben, in dieser wirtschaftlich schwierigen Phase?

David Walgren: Der beste Rat, den ich geben kann, ist nicht aufzugeben. Wenn die Jobsuche schwierig ist, versucht einfach weiter zu machen und bleibt am Ball, und schließlich werden sich Türen öffnen (Chancen ergeben)

MJJC: Wir haben kürzlich gehört, dass sie sich für die Position als LA County Superior Judge eingesetzt haben. Warum haben sie die Entscheidung getroffen, Richter zu werden? Außer, dass sie vielleicht Pläne haben, in die Politik zu gehen?

David Walgren: Ich bin jetzt seit 16 Jahren stellvertretender Bezirksstaatsanwalt, und habe jetzt meinen Namen als Vorschlag eines LA County Superior Judge eingereicht. Ich glaube, dass meine Erfahrung im Gerichtssaal, meine Persönlichkeit, mein Temperament, meine Fähigkeit fair zu sein und mitzufühlen, mich dazu qualifiziert Richter zu sein, und ich freue mich auf neue Herausforderungen in meiner juristischen Karriere.

MJJC: War ihnen die große Bewunderung und Unterstützung bewusst, die sie von der Michael Jackson -Fangemeinde bekamen, und die sich auch jetzt noch fortsetzt? Hat es sie überrascht festzustellen, dass der größte Teil der Fangemeinde sie so bewundert? Was denken sie darüber?

David Walgren: Wenn ich früh Morgens im Gerichtsgebäude ankam, riefen mir Michael Jackson Fans schon unterstützende Worte zu, als sie draußen warteten, um einen Platz im Gerichtssaal zu bekommen. Die Fans standen auch in den Fluren des 9ten Stocks und sagten Worte der Unterstützung und des Dankes. Ich wurde auch über verschiedene Internet Seiten informiert, die die Ereignisse unterstützten. Auch wenn ich zu dieser Zeit nicht darauf reagierte, waren diese Gesten sehr nett und wurden sehr geschätzt.

MJJC: Gibt es etwas, was sie den MJJC Mitgliedern und allen Michael Jackson Fans sagen möchten?

David Walgren: In Anbetracht der großen Emotionen die mit dem Prozess verbunden waren, denke ich, dass die Fans von Michael Jackson sich sehr gut verhielten. Sie waren respektvoll und warteten geduldig, dass der Gerechtigkeit Genüge getan wurde. Ich bewundere ihre Hingabe und Loyalität zu Michael Jackson, und ich hoffe, soweit es möglich ist, dass der Prozess ihnen eine Möglichkeit gegeben hat, abzuschließen.

Übersetzung: M.v.d.Linden – Danke an die MJJCommunity

Quelle:   http://www.mjjcommunity.com/forum/threads/122920-MJJC-Exclusive-Q-amp-A-with-DDA-David-Walgren-Read-Walgren-s-answers

Mehr dazu:

Urteilsbegründung von Richter Pastor

https://all4michael.com/2011/11/30/urteils-strafmasbegrundung-von-richter-michael-pastor/

Fragen der MJJCommunity an Dr. Shafer

https://all4michael.com/2012/01/13/mjjcommunity-fragen-an-dr-shafer-und-die-antworten/

Advertisements
Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: