Skip to content

Al Bell – Erinnerung an meinen Freund Michael Jackson

by on 1. May 2011

Das letzte Mal, als ich Michael traf, sahen wir einander quer durch den Raum an, und er legte Wert darauf, herüber zu kommen, um “Hallo” zu sagen. Anstatt mich mit so was wie “Al, schön, dich zu sehen” zu begrüßen – grinste er mich nur an und sagte: “Wenn ich nach Phoenix komme!” Er bezog sich auf den 18-minütigen Song, den ich mit einigen anderen für Isaac Hayes “Hot Buttered Soul”-Album produziert habe.
Michael hatte immer einen großen Sinn für Humor und, noch wichtiger, er war voller Liebe für alle seine Freunde und seine Familie.
Dies ist es, mehr als irgendetwas Anderes, das wichtig ist, wenn man sich an Michael Jackson erinnert. Der Geist der Liebe stand immer im Vordergrund in all seinen Gedanken und bei allem, was er tat.
Um Michael Jackson zu verstehen, müssen wir nicht nur das betrachten, was er sagte, sondern auch das, was er tat. Wenn wir das tun, sehen wir, dass es immer um Liebe ging.
Während er auf der Welt war, offenbarte sich dieser Geist der Liebe durch ihn und beeinflusste, wie er Menschen behandelte – ob es Erwachsene, Kinder, Musiker, Produzenten, Geschäftspartner, Familie oder Freunde waren.
Natürlich, wohl weil er der größte Entertainer aller Zeiten war, wurde er ständig von Leuten ins Visier genommen, die sich bemühten, ihn auf ihr Niveau hinab zuziehen.
Ich finde es interessant, wie ein Mensch wie Michael Jackson diesen Planeten mit so viel Liebe umhüllen konnte, während seine Gegner entschlossen waren, diesem Mann nicht wiedergutzumachende psychische und seelische Qualen zu verursachen.
Er hatte nichts davon verdient, aber ich denke, wenn es keine Kontroversen gegeben hätte, wäre er vielleicht nicht so berühmt und legendär gewesen, wie er es ist.
Ich persönlich erinnere mich am liebsten an Michaels positive Eigenschaften, jene Dinge, von denen wir alle wissen, dass sie auf ihn zutreffen.
Zum Beispiel war Michael ein fantastischer Sportler, weil er ein unbeschreiblicher Tänzer war.
Ich bin sicher, jene Leute, die mit ihm tanzten, und die Choreographen, die mit ihm arbeiteten, haben niemals jemanden gesehen oder mit jemandem gearbeitet, der so war wie er – weder zuvor noch danach.
Ebenso war er auch ein Student der Künste. Er studierte Filme, einschließlich der alten Stummfilme und der alten Musicals. Alles was er sah, alles was er studierte, beeinflusste jeden einzelnen Schritt seines Tanzes und seinen gesamten kreativen Denkprozess.
Er studierte die großen Sänger, Tänzer und Musiker, und war ein Kenner eigentlich aller Genres der Musik. Er liebte Jazz, Oper, Soul und Gospel und war besonders begeistert und beeinflusst durch einige der wahrhaft großen Künstler unserer Zeit, einschließlich James Brown, Jackie Wilson und dem eindringlichen Soul von Isaac Hayes und Mavis Staples.
Als ein künstlerischer Führer innerhalb der Musik-Industrie überwand Michael Jackson immer wieder Grenzen, kreierte neue Klänge und Bilder, die nie zuvor gehört oder gesehen worden waren. Als er das “Thriller”-Phänomen schuf, suchte er sich einen der größten kreativen und künstlerischen Arrangeure aller Zeiten, Quincy Jones, aus, der ihn bei der Musik und Produktion unterstützen sollte. Dann ging er zu Regisseur John Landis, der das 14-minütige Video mitschreiben und inszenieren sollte.
Durch diese Zusammenarbeit brachte er sein sein größtes Audio- und Videokunstwerk hervor. Das Video wurde durchweg als das beste Musik-Video aller Zeiten benannt. In einem Interview mit Brian Monroe vom Ebony-/Jet-Magazine sagte Michael Jackson:

“Du willst in dem, was du erschaffst, weiterleben – ob es Bildhauerei oder Malerei oder Musik ist.” Er zitierte Michelangelo, indem er sagte:“Ich weiß, der Schöpfer wird gehen, doch seine Arbeit lebt weiter.” Deshalb sagte Michael: “Ich versuche, meine Seele in meine Arbeit zu legen – das ist es, wie ich fühle. Ich gebe alles für meine Arbeit. Ich will nur, dass mein Werk lebt.”

Vor zwei Monaten ist der Geist, der in diesem fleischlichen Körper lebte und den wir Michael Jackson nannten, von dieser Ebene zur nächsten gewechselt.
Aber Michael Jacksons Gedanken, seine Seele und sein Geist leben weiter in seiner Musik, und dadurch lebt auch er – noch immer unter uns.

http://www.thegrio.com/black-history/popular-culture/remembering-my-friend-michael-jackson.php

Advertisements
Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: