Skip to content

Dick Zimmerman über Michael (u.a. Fotograf vom Thriller-Cover )

by on 16. October 2011

Dick Zimmermann: die Medien verletzten Michael

Dick Zimmermann (Fotograf von Michael..) war letzte Woche Gast bei Dr. Drew..hier der link zum video:
 
 
Dick erzählt zuerst die Geschichte, von einem Treffen mit Michael in dessen Suite. (Die Story findet ihr weiter unten im Text..)
 
Dr. Drew fragt dann, “Was ist die Wahrheit über Ihn? wie kann man all die Aspekte über ihn verstehen..?”
 
Dick Zimmermann: Michael Jackson war ein unbeschreiblicher Künstler, wahrscheinlich der talentierteste und dynamischste Künstler der Geschichte, es ist schon fantastisch eine große Karriere zu haben, als Entertainer, aber sich dann das Ausmaß der Karriere von Michael vorzustellen, er wollte immer weiter machen, Perfektion schaffen, und hatte immer die Medien dabei, die ihn kritisierten um ihre Seiten zu füllen…Murray muss sicher bestraft werden, für seine Versäumnisse und Rücksichtslosigkeit, aber es war nur derjenige, der zum Schluss da war..Michael begann schon vor Jahren zu sterben, er versuchte mit dem Druck zurecht zukommen, den die Medien Attacken auf ihn ausübten. Sie wollten ihn konstant fertigmachen..Wir haben schon zuviele Entertainer wegen den Medien verloren..diese Behandlung durch die Medien führt zu Druck, zu Drogen, zum Tod.. Lady GaGa wird vielleicht die nächste sein…. Michael war völlig missverstanden, er liebte Kinder, er war sehr besorgt um die Zukunft und dem Zustand der Umwelt dieses Planeten..Die Medien wollten das nicht verstehen..Michael ist leidenschaftlich, “niemand kann so sein, also lasst es uns ins negative verkehren,..wir könnten es in Kindesmissbrauch umwandeln..das funktioniert bestimmt..” Hört euch die Worte von Michael an, die er unter dem Einfluss von diesen Medikamenten sagte..macht es laut, und ihr werdet endlich verstehen, wer Michael Jackson wirklich war.”
 
 
 
Hier noch ein paar mehr Geschichten von Dick Zimmermann, über seine Treffen und Fotosessions mit Michael:
 
Dick Zimmermann schuf einige der bekanntesten Bilder von Michael Jackson, einschließlich des Covers von Thriller
Dick Zimmermann, ein New Yorker, studierte an der Parson Kunstschule, erwarb seinen Bachelor of art an der Universität NY mit Nachdiplomstudien am Brooklyn-Museum mit den zeitgemäßen Künstlern Isaac & Moses Sover . Die nächsten Jahre verbrachte er damit, seine Fertigkeiten in Studios in Paris und London zu erweitern, bevor er nach LA und Tampa zurückkehrte, wo er in den folgenden 37 Jahren malte, hunderte von Porträts herstellte, die von Tom Cruise & Nicole Kidman, über Jane Fonda, Priscilla Presley bis zu Ikonen wie Aaron Spelling, Gouverneur Arnold Schwarzenegger und Erzbischof Desmond Tutu gingen. Zimmermann hatte auch die Ehre, dass Salvator Dali ihm mit seiner Frau Gala Modell stand anlässlich eines Portraits zu ihrem 50. Geburtstag. Er hat seine Werke auf der ganzen Welt ausgestellt und bekam auch von Donald Trump eine Einladung zu einer Exklusiv-Ausstellung in dessen Mar-a-Lagos in Palm Beach.
Am bekanntesten ist Zimmermann wahrscheinlich durch das Cover für Michael Jacksons „Thriller“- Album. Der berühmte weiße Anzug, den Michael auf dem Cover trug, gehörte Dick, der es ihm gab, um es auf dem Cover zu tragen und was man nun im Grammy-Museum in LA besichtigen kann. Im September 2009 enthüllte er nun ein neues Gemälde als Tribut an den King of Pop. Er arbeitete in den etzten 15 Jahren acht Mal mit dem King of Pop und er nahm das mit auf in seinem Tribut (Bild) und nannte das Bild 8/15.Das Herzstück des Bildes ist fokussiert auf das Thrillercover, der Rest des Bildes wurde strategisch aufgeteilt, um Michaels Leben zu symbolisieren, wie Zimmermann ihn sah: “es gab keinen Zufall in der Art wie ich jedes Element in der Komposition anordnete, es ist meine persönliche Aussage über Michael. Die Elemente haben alle einen Sinn und Zweck und für mich auch etwas sehr persönliches.“
„Michael Jackson war ein großartiger kreativer Performer. Wir verbrachten viele private Stunden miteinander, sprachen und erschufen Dinge in den Jahren, in denen wir zusammen arbeiteten. An diesen Gedanken lasse ich Sie teilhaben“
Im folgenden Kommentar nimmt uns Dick mit zu seinen Erinnerungen an Michael Jackson.
 
Das erste Treffen
Als ich Michael Jackson das erste Mal traf im Studio in Hollywood, war er kurz davor, das meist verkaufte Album der Geschichte fertig zu stellen. CBS erzählte mir, dass es noch einen anderen Fotographen gab, der dieses Projekt durchführen könne.
Michael wollte beide kennenlernen bevor er entschied, mit wem er dann für das Cover zusammen arbeiten wollte. Heute weiß ich, nachdem ich so lange Zeit mit ihm auch bei anderen Projekten zusammengearbeitet habe, dass er jemand brauchte, der an der Spitze seines Berufszweiges stand, der nicht selbstgefällig war und der vertrauenswürdig und kreativ war. Am wichtigsten war, er brauchte jemand, der behutsam und rücksichtsvoll mit ihm umging, der nicht bedrohlich oder angreifend war.
Mein erster Eindruck von Michael, als er langsam und vorsichtig durch die Studiotür kam, wo unser Treffen stattfinden sollte, war, dass er größer und dünner war, als ich mir vorgestellt hatte. Sein Händedruck war sehr zart mit ganz wenig Druck und ich gab sie ihm ganz bewusst genau so zurück.
Als wir sprachen fragte er mich mit seiner sanften Stimme nach Dingen, die ich mag oder auch nicht mag. Ich konnte an der Art wie er fragte merken, dass er mich einzuschätzen versuchte. Da wurde mir zum ersten Mal klar, wie wichtig es für Michael war, mit Menschen zu arbeiten, die es ihm ermöglichten, sich gut zu fühlen. Unser Treffen endete nach 45 Minuten und wir verabschiedeten uns mit einem herzlichen good-bye.
 
Der Rückruf
Drei Tage später erhielt ich einen Anruf von CBS, die mir sagten, dass Phase 1 vorüber sei und dass Michael nun kommen wolle, um mein Studio zu sehen und dass er sich die Qualität meiner Fotographien ansehen wolle. Die Eingangstür zu meinem Studio hat eine laute Klingel, aber stattdessen hörte ich ein sehr leises Klopfen an der Tür. Anstatt meinen Sekretär die Tür öffnen zu lassen, machte ich das lieber selbst. Ich wollte, dass Michael merkte, dass ich ehrlich und zugänglich war und wollte alles vermeiden, was für ihn vielleicht eine unangenehme Situation bedeutet hätte.
Offensichtlich habe ich den Test bestanden, denn 2 Tage später bekam ich von CBS eine Bestätigung, dass Michael mich ausgewählt hatte und die Fotoaufnahmen für das Album wurden für in 2 Wochen später geplant.
Mein Gehalt von CBS betrug 4000 $- was zur damaligen Zeit 1982 sehr gut war (Und geradezu top für ein Plattencover). Während der nächsten 2 Wochen traf ich mich mit den kreativen Köpfen von CBS und Freddie Demann, Michaels damaligem Manager. Der Zweck war es, eine visuelle Richtung für das Album zu finden, mit der jeder einverstanden war. Ich zeigte ihnen mehrere Vorschläge, die ich ausführen wollte und sie waren mit allen einverstanden.
 
Drehtag
Der Drehtag kam. Ich engagierte einen der besten Mode-Stylisten von LA an, der eine große Anzahl von Kleidung zusammenstellte und wir begannen mit dem mühsamen Prozess, Kleidung für das Cover und die Innenseite auszuwählen. Nachdem wir uns 1 Stunde durch die Kleidung gekämpft hatten, konnte Michael nichts finden nach dem er verrückt gewesen wäre. Ich bekam Panik. Seine Augen leuchteten, als er den weißen Anzug sah, den ich trug. Er sagte:“Das gefällt mir, haben wir etwas, das so aussieht?“Wir hatten natürlich nichts. Die Zeit raste uns davon. Ich befürchtete, dass die Zeit nicht reichen würde, um meine Ideen für das Cover umzusetzen. Ich deutete an, dass er die gleiche Größe und das gleiche Gewicht habe wie ich und ob er vielleicht meinen Anzug tragen wolle. Genau das war es, was er wollte. Glücklicherweise passte der Anzug ihm, als sei er für ihn genäht worden.
Zu einem früheren Zeitpunkt hatten wir beschlossen, dass mit Michael ein Tigerjunges auf dem Cover sein sollte, also hatten wir eine Auswahl, aus der er sich eins aussuchen konnte. Er verliebte sich in ein 6 Wochen altes Junges, war aber sehr ängstlich, es zu nah an sein Gesicht ranzulassen, er befürchtete gekratzt zu werden. Während der Aufnahmen musste ich Michael dazu bringen, die Kratzer zu vergessen und sich auf mich und meine Regie zu konzentrieren.
Während der Pausen war Michael vor einem lebensgroßen Spiegel und übte dauernd Drehungen. Ich fühlte mich sehr privilegiert, diese legendären Drehungen so früh schon sehen zu können, die uns heute allen so vertraut sind. Er wurde sprichwörtlich lebendig vor diesem Spiegel. Es war faszinierend, denn er hatte eine so schüchterne und dezente Art während der Fotosession, aber tanzend vor diesem Spiegel wurde er elektrisch und das war das erste Mal, dass ich das Gefühl hatte, Zeuge von etwas ganz Besonderem zu sein. Zum Mittagessen bestellte er ein spezielles Essen von einem vegetarischen
Restaurant aus der 3.Avenue, das sein Lieblingsrestaurant in der Stadt war. Tatsächlich stellte er den Chef einige Monate später als persönlichen Koch ein für sich und seine Mitarbeiter.
Die Session dauerte 6 Stunden mit 3 verschiedenen Einstellungen und es gab außer den üblichen Problemen nichts weiter. Ich war sehr beeindruckt von Michaels Gewissenhaftigkeit, er wollte sichergehen, dass ihm jedes einzelne Bild gezeigt wird, wenn sie fertig sind. Dies sprach für seine andauernde und gründliche Professionalität. Am Ende des Tages verabschiedeten wir uns und vereinbarten, uns in wenigen Tagen zu treffen, um uns die Ergebnisse anzuschauen.
4 Tage später waren die Fotos fertig und wir trafen uns im Aufnahmestudio in Beverley Hills, Michael war mitten im Abschluss eines seiner Tracks, also stellte ich meinen Leuchttisch ab und breitete darauf die Dias aus, damit er sie alle auf einmal sehen konnte.
 
 
 
 
Das Album-Cover
Michael kam aus dem Studio in den Vorraum, wo meine Dias ausgebreitet lagen. Er war sehr gut gelaunt. Er schaute über die Dias und war sehr begeistert und angetan von dem, was er sah. Er sagte: “Hier sind ja so viele gute, wie soll ich mich da jemals entscheiden?“ Er sagte mir, ich solle ihm eine Minute geben und rannte zurück ins Studio. Einen Augenblick später kam er mit Quincy Jones zurück, der das Album produzierte und den Michael offensichtlich sehr respektierte.Quincy sah sich die Dias an, suchte eines mit einem zufriedenen Lächeln ohne Zögern heraus und sagte: “Das ist dein Cover, Michael!“
Ich war total baff, das war die schnellste Entscheidung, die ich je erlebt hatte und es war eine gute Wahl. Michael war unglaublich glücklich. Ich war vollkommen verzückt und die Tatsache, dass es immer noch das meistverkaufte Album aller Zeiten ist, kann ich ohne Zweifel sagen, dass es die richtige Wahl war, und die Welt war glücklich.“ Er wurde eine Künstlerikone. Hätten Sie gedacht, dass ein Kameraklick in einer sechzigstel Sekunde ein unvergessenes Bild, das Geschichte machen würde, erschaffen könnte?Im Folgenden möchte ich gern ein paar persönliche Gedanken und Beobachtungen mit Ihnen teilen.
Ich habe das Gefühl, nachdem ich die Möglichkeit hatte Michael nahe zu kommen, während der 15 Jahre, in denen wir zusammenarbeiteten, eine Ahnung dessen zu haben, wer er wirklich war.
 
In einem Restaurant
Zwei oder drei Monate nachdem „Thriller“ herausgebracht worden war, war es Nummer 1 in den Charts und Michael war die Berühmtheit Nummer 1 in der MusikweltMeine Frau und ich waren zum Essen in einem Restaurant in Hollywood. Dieses bestimmte Restaurant ist sehr bekannt bei Promis und Michaels Lieblingsrestaurant, da es vorwiegend vegetarisches Essen gibt. Hollywood- Persönlichkeiten sind distanzierter und machen selten einen Umweg, um sich persönlich zu verabschieden, wenn sie das Restaurant verlassen. Wir bemerkten Michael, der weiter entfernt in dem vollbesetzten Restaurant in einer Ecke saß. Ich wollte ihn begrüßen, ihn aber nicht stören, er war gerade beim Essen. Nach etwa einer Stunde während des Essens, spürte ich eine sanfte Berührung an meiner Schulter. Ich drehte mich um und sah, es war Michael. Statt dass er den Ausgang in der Nähe seines Sitzplatzes gewählt hatte, nahm er den überfüllten Weg quer durchs Restaurant, um Hallo zu sagen! Wir reichten uns die Hand und in seiner stillen scheuen Art sagte er: “Vielen Dank für mein wunderschönes Plattencover!“ Es beeindruckte mich, dass dieser Top-Promi durch das ganze Restaurant kam, um mir persönlich zu danken. Alle Augen starrten uns an, aber das war mir egal.
 
 
 
Hochzeitsbild
Später, an dem Abend, an dem ich das exklusive Hochzeitsfoto von Michael und Lisa-Marie aufnahm, fuhr ich zurück zur Donald Trump-Suite im Trump-Tower, wo Michael und Lisa sich aufhielten. Der Grund war, sich die Bilder mit Michael anzusehen. Es war etwa Mitternacht und das Mädchen, das mich herein ließ, fragte, ob ich ein paar Minuten auf Michael warten könne. Etwa eine halbe Stunde verging. Ich lief durch das schwach erleuchtete Zimmer und wartete und so geschah es, dass mir im Wohnzimmer ein Mann auffiel, der an einer Säule lehnte. Er hatte einen Schnurrbart und einen Bart.
Er hatte mich die ganze Zeit beobachtet. Ich dachte mir, es sei jemand von der Security und dass ich ihn fragen könne, wo Michael sei und wie lange ich noch warten müsse. Als ich kurz vor ihm stand legte sich ein leises Grinsen au sein Gesicht gefolgt von einem lauten Lachen. Es war Michael, der eine Verkleidung trug. Er genoss es, mich einfach nur zu beobachten. Dies gibt Ihnen einen kleinen Einblick über seine Witze, die er machte und seine verspielte Seite.
 
 
ET
Als Michael von Steven Spielberg engagiert wurde, um die Geschichte von ET zu erzählen, bestand Michael darauf, dass Steven Spielberg auch mich engagierte, um das Cover und das innenseitige Poster zu gestalten. An dem Abend, nachdem die Aufnahmen gemacht waren und der Film fertig war, kam ich vorbei, um Michael zu treffen und ihm die Ergebnisse unserer Zusammenarbeit zu zeigen. Es war etwa 1 Uhr morgens. Michael öffnete für sich und mich eine Flasche Wein. Nachdem wir über den Film gesprochen, er sich ausgeruht hatte und wir es uns gemütlich gemacht hatten, begann er, mit mir sehr offen über seine Beziehung mit den Medien und die andauernde negative Presse ihn betreffend, zu sprechen. Er hatte gerade ein Interview auf Neverland mit Diane Sawyer beendet und hatte das Gefühl extrem offen zu ihr gewesen zu sein. Er deutete an, dass selbst nachdem es ausgestrahlt worden sei, sie immer noch Wege fanden ihn herabzuwürdigen. Mit Tränen in den Augen meinte er:“Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich noch tun soll. Ich weiß nicht, wie ich mit den Medien weiter umgehen soll. Alles, was ich sage verdrehen sie und lassen mich schlecht dastehen Ich weiß nicht, was ich noch sagen oder tun soll.“. Was sich mir am meisten an unserem Treffen und unserem tiefgehenden Gespräch eingeprägt hat , war seine wichtigste Aussage mir gegenüber, nämlich dass er unendlich besorgt über das Wohlergehen der Kinder und deren Zukunft sei.
Advertisements
Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: